Germany

Nach Krise im Kölner Verlag: Weiterer Vorstand verlässt Bastei Lübbe

Köln -

In der Führung des Kölner Verlagshauses Bastei Lübbe stehen weitere personelle Veränderungen an. Klaus Kluge, Vorstand Programm, Vertrieb und Marketing, wird seinen bis September 2020 laufenden Vertrag „aus persönlichen Gründen“ nicht verlängern, wie das Unternehmen am Donnerstagabend mitteilte. Der Aufsichtsrat habe eine entsprechende Nachfolgeregelung beschlossen.

Im Oktober hatte bereits Vorstandschef Carel Halff angekündigt, seinen Ende 2020 auslaufenden Vertrag nicht verlängern zu wollen. Doch werde er bis zu seinem Ausscheiden dem Unternehmen in vollem Umfang zur Verfügung stehen.

Verlag hat schwere Zeit hinter sich

Bastei Lübbe hat eine schwierige Zeit hinter sich. Halff hatte die Führung des Verlages in der Krise übernommen und ihn wieder auf das Kerngeschäft ausgerichtet. 2018 gelang die Rückkehr in die Gewinnzone. Bei der Hauptversammlung des Verlagshauses im vergangenen September betonte Halff, Bastei Lübbe sei „wieder auf Kurs gebracht“, und nun sei es „an der Zeit, neue Chancen für Wachstumsmöglichkeiten mit Augenmaß auszuloten“.

Zum Vorstand Programm berufen worden sei mit Wirkung zum 1. April 2020 Simon Decot, hieß es weiter. Zudem sei Sandra Dittert mit Wirkung zum 1. August 2020 zum Vorstand für Marketing und Vertrieb bestellt worden. (dpa)