Germany
This article was added by the user . TheWorldNews is not responsible for the content of the platform.

Fragender: Warum mussten die vier Parkplätze in der Wenzelstraße weichen?

Thema & Autor

Heidingsfeld

Pia Brenner

Heidingsfeld

Gegenmaßnahmen

Parkplätze und ruhender Verkehr

Redaktionsraum

SPD Würzburg

Stadt Würzburg

Udo Feldinger

Mitarbeiter der StadtWürzburg haben in der vergangenen Woche Fahrradabstellplätze in der Heidingsfelder Wenzelstraße eingerichtet. Gib dem nach. Wütende Händler wandten sich an die Redaktion und forderten eine Antwort der Stadt.

Lesen Sie auch:

Katharina Köhl spricht über "Nacht- und Nebelverhalten". Sie ist die Besitzerin der St. George's Pharmacy, vor der ein Fahrradständer steht. Sie fuhr morgens in die Apotheke und sah Leute auf dem Platz arbeiten. Auf Nachfrage sagte der Arbeiter, „das hat die Stadt entschieden“, so Köhl, der vorher nicht informiert wurde trashig."

Laut Köhl werden sich viele Kunden über die Aktion ärgern, weil die Parkplätze regelmäßig genutzt wurden. Parkplätze gibt es auch, keine Kampagne nötig“, betont sie.

Heidingsfelder Stadtrat Udo Feldinger (SPD) erklärte gegenüber der Redaktion, dass der Umbau von Parkplätzen im Nachbarschaftsbeirat nicht diskutiert werde. Solche Fragen werden in der Regel vorab von einem Gremium aus Bürgern und Interessenvertretern aus der Wirtschaft erörtert.  "Uns wurde nichts gesagt", sagt Feldinger. „Hätte ich um ein Gespräch gebeten, hätte ich ohne große Aufregung eine Lösung gefunden.“

Vor allem wegen Normas Lieferstatus

Stadt Würzburg auf Redaktionswunsch Claudia Lother, Sprecherin der Die Norma, erklärte, dass das Hauptproblem in der Wenzelstraße der Lieferstatus des Norma-Marktes gegenüber dem Fahrradparkplatz sei. „Weil die Straße so eng ist, würde der Bus, wenn der Parkplatz nicht richtig geparkt oder etwas breit wäre, die morgendlichen Lieferungen mit dem Lkw nicht bewältigen können“, erklärt sie. Dadurch verzögerte sich der Linienverkehr. Problem für Problem wurde beschlossen, einige Maßnahmen zu ergreifen.

Laut Lother hat das Tiefbauamt der Stadt Würzburg fünf verschiedene Lösungen in Betracht gezogen, sich aber letztendlich für die aktuell praktizierte entschieden. Norma kann jetzt problemlos liefern, erklärt sie, ohne dass das Lieferfahrzeug den Bus blockiert. Die Alternative dazu war ein absolutes No-Stop. Fahrradstellplätze sind daher nur ein zusätzliches Angebot.

LESEN SIE AUCH:

Parkplätze sind eine "gegenwärtige staatliche Aufgabe" und sollten daher nicht behandelt werden. Mit Norma und der Wohn- und Wohnbauförderung Bayern wurden verschiedene Lösungsmöglichkeiten besprochen. 

Auf die Frage nach dem von Händlern bemängelten Parkplatzmangel antwortete ein Sprecher: Ein barrierefreier Fußweg zum Stetl wurde vor einigen Jahren angelegt. Diese Parkplätze sind für 2 Stunden kostenlos, liegen in der Nähe des Stetl und müssen nur mit dem Auto angefahren werden. Angesichts dieses kostenlosen Parkplatzes fallen 4 kurzfristig weg Parkplatz war minimaler Eingriff.

Fragender: Du hast recht, wir recherchieren

Gibt es irgendetwas, das du nicht verstehst, frag, was dahintersteckt. Bitte senden Sie Ihre Frage mit den wichtigsten Informationen an redaktion.werzburg@mainpost.de. Wir werden Ihren Vorschlag prüfen und den Verantwortlichen fragen.