Germany

Nienborger Kevin Böcker als Fairplay-Sieger nominiert

Eigentlich hütet Kevin Böcker bei den Rot-Weißen das Tor. Im Testspiel gegen Matellia Metelen in der Vorbereitung lief er aber in Ermangelung an Personal im zweiten Durchgang als Mittelstürmer auf. Dabei bewies er Sportsgeist.

In der 75. Minute stürmte Böcker mit dem Ball am Fuß Richtung gegnerisches Tor. Beim Spielstand von 1:0 für die Hausherren hatte er somit die Möglichkeit auf den Ausgleich. Kurz vor der Strafraumgrenze wurde Kevin Böcker allerdings von einem Verteidiger per Notbremse regelwidrig gestoppt. Der Schiedsrichter entschied folgerichtig auf Freistoß und Platzverweis.

Der Nienborger Spieler teile dem Schiedsrichter allerdings sofort mit, dass er den Ball zuvor mit der Hand gespielt hatte. Der Unparteiische nahm daraufhin die Rote Karte zurück und entschied auf Freistoß für die Gäste. Das Spiel endete 1:0.

Die Nienborger meldeten diese Aktion an den Fußballverband, der regelmäßig Spieler für faire Gesten auszeichnet. Das Voting ist ab sofort geöffnet, abgestimmt werden kann bis zum 17. Oktober unter diesem Link.

Football news:

Die Priorität von Barcelona ist die Ernennung von Klopp. Sein Vertrag beim FC Liverpool läuft noch bis 2024, Liverpool-Trainer Jürgen Klopp macht noch immer auf den FC Barcelona aufmerksam, der sich von Ronald Koeman trennen könnte
Milan ist bereit, das Gehalt von Theo um mehr als die Hälfte zu erhöhen — auf 3,5 Millionen Euro pro Jahr
Al-Sadd Javi hat 34 Spiele in der Qatar League nicht verloren - das ist Vereinsrekord. Liga-Rekord - 41 Spiele
Nagelsmann über Hernandez: Er hat gute Laune, kein Gefühl, dass er sich wegen des Gefängnisses Sorgen macht
Tuchel über den Sieg gegen Southampton: Ein intensives Spiel. Es war ein intensives Spiel, die Zuschauer sollten es mögen, fasste Chelsea-Trainer Thomas Tuchel die Partie, in der sein Team den FC Southampton durchlief, zusammen. Offener Kampf, intensives Spiel
Pioli über 1:0 gegen Torino: Milan kontrollierte das Spiel. Torino hat die Punkte nur all-in gemacht
Arteta über das 2:0 gegen Leeds: Wir haben viele Punkte gemacht, besser und stärker gespielt