Germany
This article was added by the user . TheWorldNews is not responsible for the content of the platform.

Pfarrer Edward Zarosa geht in den Ruhestand

Burgsin

Zum 1. September 2022 beantragte Bischof Franz Jung den Rücktritt von Pfarrer Edward Zarosa (65), Teampfarrer im Pfarrbezirk Gemünden. Und der Ehrenkanon der Zamosc / polnischen Pfarrei nahm ihn an und zog sich für immer zurück. Dies wurde in einem Schreiben des Pressedienstes des Ordinariats bekannt gegeben. Der Bischof drückte seine idyllische Anerkennung für seine langjährigen treuen und guten Dienste aus.

Zarosa wurde 1957 in Tsekhukhu geboren. Er studierte an der Katholischen Universität Lublin. Am 6. Juni 1982 wurde er in Lubachev zum Priester geweiht und ist seit 1993 in der Würzburger Kirchengemeinde tätig. Zarosa arbeitete zunächst als Aushilfe in Waldfenster, Oehrberg, Katzenbach, Lauter und Stralsbach, seit 1994 in Oberleichtersbach und Schondra. 1997 wurde er Pfarrer von Wiesen und Kratus im Heinrichstal. 1998 promovierte er im Kirchenrecht.

1999 wurde er zum Ehrenkanoniker der polnischen Pfarrei Zamosc ernannt. 2001 wurde er in die Pfarrei Würzburg aufgenommen und zum Pfarrer von Wiesen und Stellvertreter der Pfarrei Heinrichstal ernannt. 2004 wurde Zarosa auch Vertreterin der Caritas, Erzpriesterin von Aschaffenburg-Ost. 2008 wechselte er in die Kirchengemeinden Burgsinn und Fellen mit Außenstellen Rengersbrunn und Wohnrod. 2009 wurde Zarosa zudem zum Präsidenten der Kolpingsfamilie Burgsinn ernannt. Von 2010 bis 2018 war er koordinierender Pfarrer der Pfarrgemeinde „Pagus Sinna-Mittlerer Sinngrund“ und ist seit 2018 der Leiter der Pfarrgemeinde. Seit Januar 2022 ist Zarosa Teampastor des Pastoralraums Gemünden.

Andere Artikel

Thema&Autor

Burgsinn

Bischof

Pfarrei Würzburg

Eduard Zarosa

Franz Jung

Gemünden

Kolpingwerk

Ruhestand

NeuesteÄltesteErste