Germany
This article was added by the user . TheWorldNews is not responsible for the content of the platform.

Piloten, Streiche, Räumungen?: Formel-1-Teams müssen noch viel herausfinden

Wie jeden Sommer wird auch 2022 mit intensiven Spekulationen in der Formel 1 gefüllt sein. Muss Mick Schumacher die Königsklasse nach nur zwei Spielzeiten wieder verlassen? Bekommt Sebastian Vettel nach seinem Rücktritt einen neuen Job, gibt es ein großes Erdbeben bei Ferrari? Dies sind die 10 heißesten Gerüchte in der F1.

Der nächste Schritt für Mick Schumacher. Die Zukunft des 23-Jährigen in der Königsklasse steht auf dem Spiel: RTL/ntv-Quellen zufolge wird Schumacher in der Sommerpause auf absehbare Zeit keinen neuen Vertrag mit Haas unterschreiben. Teamchef Günther Steiner sagt, er habe es nicht mehr eilig zu reden. In der zweiten Saisonhälfte kämpft Mick neun Rennen vor Schluss gegen einen US-Rennstall um seine Zukunft.

Sebastian Vettels neuer Job in der Formel 1.Sebastian Vettel ist zuversichtlich, dass er 2023 kein Formel-1-Auto fahren wird. Der 35-Jährige könnte nach seinem Ausscheiden bei Aston Martin in der Königsklasse des Motorsports bleiben. Serienchef Stefano Domenicali soll ihm laut Sport Bild bereits einen unbestimmten Job im F1-Management angeboten haben. Es soll Anfragen aus der IndyCar-Serie geben.

Sport.de

powered by sport.de - Vorwärts Gerüchte, News & Liveticker - Alle Informationen dieser Welt Sport finden Sie hier.

Steht Mattia Binotto bei Ferrari vor dem Aus? Mit einem konkurrenzfähigen Auto wird Ferrari in dieser Saison viel zu wenig Punkte holen. Technische Mängel sind immer mit verheerenden taktischen Entscheidungen gepaart. Teamchef Mattia Binotto gerät daher zunehmend unter Druck. Italienische Medien kündigen einen Schwanengesang für Ferrari-Bosse an.

Was kommt als Nächstes für Guanyu Zhou in der Alpha. Alfa Romeo behauptet seit langem, mit Rookie Zhou Guan Yu sehr zufrieden zu sein. Trotzdem sitzen die Chinesen wohl auf dem Schleudersitz. Zhou gab kürzlich zu, dass er noch keinen Deal mit Alfa Romeo aushandeln muss. Das schürte Gerüchte über seinen möglichen Abgang. Unter ihnen wird F2-Fahrer Theo Purcher als Nachfolger eines Schweizer Traditionsrennstalls gehandelt.

Hol dir Oscar Piastris Cockpit. Wenn ja, welches? Top-Talent Oscar Piastri und Alpine liefern die bisher verrückteste Geschichte der Saison. Der französische Rennstall kündigte den Youngster zunächst im Alleingang als neuen Fahrer für 2023 an. Piastri dementierte die Vereinbarung jedoch öffentlich. Der Australier würde lieber zu McLaren gehen und hat sich wohl schon mit dem Briten geeinigt.Wenn McLaren mit dem Routinier einer Abfindung zustimmt, könnte er dort Daniel Ricciardo beerben.

Nachfolger von Fernando Alonso. Der Abgang von Fernando Alonso im Alpine war eine Überraschung. Der Spanier wird künftig ins Aston-Martin-Cockpit steigen und das Auto von Vettel übernehmen. Der Franzose hat nun keinen Nachfolger, da Piastri lieber zu McLaren gehen würde. Es kursieren Gerüchte, dass Daniel Ricciardo ein Comeback geben wird, wenn er tatsächlich bei McLaren enttäuscht wird. Das schrieb die Zeitung „Autohebdo“.

Du musst Tsunoda Yuki bei AlphaTauri Platz machen. Yuki Tsunoda hat nicht erst seit seinem Unfall mit seinem Teamkollegen in Silverstone Probleme. Berichten zufolge sollen die Japaner intern streng gezählt werden. Teamchef Franz Tost hat ihn zuletzt öffentlich unterstützt, doch ob Tsunoda eine Zukunft im B-Team von Red Bull hat, ist unklar.Vor allem F2-Ass Liam Lawson läuft nach der Saison 2022 aus, scheint ein Ersatz für den Japaner zu sein wer tun.

Lewis Hamilton erneut dehnen. Nach einem desaströsen Saisonstart wendete sich Lewis Hamilton Mitte des Jahres bei Mercedes. Jetzt, wo er mit Mercedes wieder aufs Podium fahren kann, scheint er wieder Spaß in der Formel 1 zu haben. In einem Interview mit dem Magazin Vanity Fair gab er kürzlich sogar zu, seinen Ende 2023 auslaufenden Vertrag verlängert zu haben wieder ein Problem sein.

Ob Pierre Guthrie eine Freigabeklausel hat. Pierre Gasly ist einer der Piloten, die darauf hoffen, in das „bessere“ Team befördert zu werden. Da der Weg zu Red Bull blockiert ist, verlassen die Franzosen möglicherweise das Bull-Universum. Möglich wurde dies offenbar durch eine Aufhebungsklausel in seinem Vertrag, berichteten britische Medien. Das Problem: Laut RB-Motorsportberater Helmut Marko existiert diese Klausel überhaupt nicht. Gasly wird daher auch in seinem letzten Vertragsjahr zu AlphaTauri wechseln.

Nicholas Latifi kämpft vergeblich um das F1-Cockpit.Alex Albon hat bereits einen Vertrag bei Williams für die neue Saison unterschrieben, aber das zweite Cockpit des Traditionsrennstalls ist noch offen – dann hast du in der zweiten Jahreshälfte noch einiges zu tun. Williams Jr. Logan Sargent und Formel-E-Weltmeister Nick de Vries sollen bereit sein, den Kanadier zu ersetzen.