Hamburg – Posse um Pimmel-Plakate an der Elbe!

Hamburgs Innensenator Andy Grote (53, SPD) steht im Zentrum eines grotesken Streits mit Links-Chaoten aus dem Autonomen-Zentrum „Rote Flora“: Zweimal mussten Beamte in den frühen Morgenstunden dort anrücken. Sie übermalten den Schriftzug „Andy, Du bist so 1 Pimmel“, der auf einem meterhohen Plakat prangte – und zwischenzeitlich wieder angebracht worden war. Im Umfeld von Grotes Wohnung waren Sticker mit der Beleidigung angeklebt worden, die die Beamten entfernen mussten.

+++ BILD gibt es jetzt auch im TV! Hier geht’s zu BILD LIVE +++

Teaser-Bild

Hamburgs Innensenator Andy Grote (53, SPD)

Foto: Daniel Bockwoldt/dpa

Das ging selbst der Polizeigewerkschaft zu weit: Die Beamten hätten Wichtigeres zu tun, als ständig Malermeister vor der Roten Flora zu sein oder Aufkleber abzukratzen, sagte Hamburgs Polizeigewerkschafts-Chef Thomas Jungfer.

Angefangen hat alles mit einer Beleidigung auf Twitter: Grote hatte sich über Feiernde im Hamburger Schanzenviertel empört, die die Corona-Regeln missachteten. Andere Twitter-User erinnerten daraufhin an Grotes eigene, illegale Corona-Party: Grote hatte seine Wiederernennung trotz Kontaktverbots mit 30 Gästen gefeiert, musste später 1000 Euro Strafe zahlen. Ein Wirt postetet die Beleidigung, Folge: Hausdurchsuchung!

Kritiker warfen Grote Amtsmissbrauch vor. Der verwies darauf, dass die Staatsanwaltschaft die Razzia angeordnet habe.

Und was hat es mit der „Pimmel-Plakat-Posse“ auf sich? Polizeisprecherin Sandra Levgrün sagt, man habe die Plakate übermalt, weil die Beleidigung „eine Störung der öffentlichen Ordnung“ sei.

Eine Einflussnahme Grotes habe es nicht gegeben. Künftig werde die Polizei die Plakate nicht mehr übermalen: „Der Klügere gibt nach.“

Teaser-Bild

Samstagnachmittag: Das meterhohe Pimmel-Plakat prangt am Zentrum der Linksautonomen

Foto: Thomas Müller/dpa

Teaser-Bild

Sonntagmorgen, 6 Uhr: Eine Handvoll Beamte hat das Plakat übermalt

Foto: Markus Scholz/dpa

Teaser-Bild

Zweimal wurde das Plakat übermalt, dreimal neu beschrieben – jetzt soll es so bleiben

Foto: Bodo Marks/dpa

Hamburgs CDU-Fraktionschef Dennis Thering (37) rechnet in BILD mit Grote ab: „Wer so das Ansehen und die Glaubwürdigkeit seines Amtes und des Rechtsstaates insgesamt gefährdet, sollte sich wirklich fragen, ob er für seine Aufgabe als Hamburger Innensenator noch der Richtige ist.“

Sein Fazit: „Es ist Zeit für einen unbelasteten Neuanfang in der Innenbehörde.“

Teaser-Bild

Beamte mussten auch Sticker abkratzen, auf denen Grote beleidigt wurde. Dagegen protestierte die Polizeigewerkschaft

Foto: CityNewsTV