Germany

Premierenstimmung auf dem Pflugfest-Platz

Stimmungssängerin Mia Julia tritt ebenso bei den Konzerttagen auf wie unter anderem die Dorfrocker und Henni Nachtsheim von „Badesalz“. Foto: Agentur Markus Krampe Entertainment GmbH

Stimmungssängerin Mia Julia tritt ebenso bei den Konzerttagen auf wie unter anderem die Dorfrocker und Henni Nachtsheim von „Badesalz“. (Foto: Agentur Markus Krampe Entertainment GmbH)

HOCHHEIM - Der in der Organisation und Durchführung von Events erfahrene Winzer Uwe Diefenhard konnte mit der Unterstützung der „Hochemer Bube“ und weiteren Hochheimer Unternehmen einen Coup landen: Er veranstaltet die 1. Hochheimer Konzerttage. Kurzerhand sprang auch Johannes Wirschinger vom gleichnamigen Hochheimer Weingut ein und stellt sein Grundstück für die Konzerte zur Verfügung.

Mit individuellem Sicherheits- und Hygienekonzept – weit voneinander entfernt stehenden Bänken – konnte Uwe Diefenhard eine Konzertreihe nach Hochheim bringen, die derzeit kaum woanders auf die Beine gestellt werden könnte. Die Dorfrocker, Mia Julia und ihre Freunde von Sabbotage, Frenzy, Schokkverliebt und das hessische Original Henni Nachtsheim kommen nach Hochheim am Main. Das zweite Augustwochenende wird ganz unter dem Einfluss der corona-gerechten Hochheimer Konzerttage vor dem Hof vom Weingut Wirschinger im Rheingaubogen stehen.

Wo normalerweise das Pflugfest stattfindet, wurde schon geräumt und planiert, um den entsprechenden luftigen Platz für die, der „neuen Realität“ angepassten Open-Air-Konzerte zu bieten. Das Gelände wird weiträumig mit Bauzäunen abgegrenzt. Für Essen und Trinken wird in einer Mittelzeile von den beiden Winzern und den Nachteulen gesorgt.

Wie es dazu kam

Normalerweise wäre Uwe Diefenhard bei den Vorbereitungen zur Beach-Party in den Weinbergen. Aber im Covid-19-Sommer ist gemeinsames Sand- und Strandgefühl nicht das beste Format zum Feiern. Auch alle anderen größeren Veranstaltungen in Hochheim am Main wurden für das Jahr 2020 bereits abgesagt.

Bei einem Stammtischabend von einer Handvoll „Hochheimer Bube“ angepasst an diese Zeiten – allein vor dem eigenen Laptop – und die anderen in Person von Andy Munck, Eric Petry, Laurenz Karp, Marco Merkel und Uwe Diefenhard zugeschaltet, fragten sie sich: „Wie können wir unter den besonderen Bedingungen unserer Zeit ausführbare und möglichst sichere Veranstaltungen durchführen?“

Heraus kamen die 1. Hochheimer Konzerttage. „Zum einen wollen wir Leuten Danke sagen, die in einer schwierigen Zeit mit ihrem unermüdlichen Einsatz zum Wohle der Allgemeinheit im Einsatz sind. So konnten wir bereits Firmen für unser Vorhaben begeistern, Karten zu kaufen, um die an ihre Mitarbeiter an vorderster Front weiterzugeben“, erklärt Uwe Diefenhard. „Zum Anderen soll die Veranstaltung ausschließlich mit lokalen Firmen und Vereinen durchgeführt werden, um deren pandemiebedingten Ausfälle zumindest etwas zu verringern, und damit ein Stück Solidarität und Zusammenhalt der Hochheimer zeigen“, ergänzt Marco Merkel.

„Vielen Dank bereits jetzt an alle Beteiligten, die zur Umsetzung unserer Pläne bis hier beigetragen haben“, so Munck, Petry, Karp, Merkel und Diefenhard. „Ganz besonders möchten wir die hervorragende Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen in der Kreisverwaltung des Main-Taunus-Kreises hervorheben. Die Unterstützung und Hilfestellung bei der Erarbeitung des individuellen Hygiene- und Sicherheitskonzeptes ermöglicht es für unsere Gäste in größtmöglicher Sicherheit ein bisschen ‚normal‘ zu feiern!“

Die Besonderheit des Konzeptes liegt darin, dass die gleiche Veranstaltung von zwei voneinander getrennten Blöcken mit je bis zu 200 Personen besucht werden können. Es gibt sowohl für Block A als auch Block B jeweils einen mit Sicherheitsabstand als Einbahnstraße geführten Eingang und Ausgang mit jeweils eigenen Toilettenbereichen. Die Trennung der Blöcke soll in der Mitte durch die Essens- und Getränkestände erfolgen. Durch geführte Einbahnstraßenregelungen kann der Sicherheitsabstand auch an den Ständen gewährleistet werden. Die Bestuhlung findet an weit voneinander gestellten Biertischgarnituren mit maximal vier Personen pro Tisch statt. Bei der Einlasskontrolle wird die Körpertemperatur berührungsfrei gemessen, Personen mit einer Körpertemperatur von über 37,5 Grad Celsius, also Fieber, muss leider der Zugang verwehrt werden.

Karten nur im Vorverkauf

Karten kann man bestellen per E-Mail an konzerttage@meister-immobilien.com, per Telefon beim Weingut Diefenhard (06146) 907878, oder bei Meister-Immobilien, (06146) 5259366.

Ein Kartenvorverkauf außerhalb Hochheims ist organisiert im Kaufhaus Lendle, Bornstraße 1, 65207 Wiesbaden, (0611) 500750. Für die Vorverkaufsgebühr erhält jeder Gast eine Flasche Wein, also quasi den Gegenwert der Gebühr in Wein.

Football news:

Maccabi kam wegen covid ohne 11 Spieler in die Champions League. Die UEFA lässt spielen, wenn 13 Spieler aus dem Bewerb kommen, die mehr als eine Halbzeit Gespielt haben, aber gegen Salzburg noch nicht stehen
Ole-Gunnar sulscher: De Gea hat uns jahrelang gerettet, Henderson hat heute dasselbe getan. Trainer Ole-Gunnar sulscher: wir sind weitergekommen-das ist wichtig. Es gibt einige positive Punkte. Torwart Dean Henderson machte seinen Job, spielte gut. Wir haben am Ende ein paar schöne Tore erzielt
Semeda verabschiedete sich von Barcelona: Danke für die Gelegenheit, einen Traum zu verwirklichen. Barcelona-Verteidiger Nelson Semeda hat sich vom Klub verabschiedet
Juve hat Morata für 10 Millionen Euro an Atlético ausgeliehen, mit einer Ablösesumme von 45 Millionen
Barcelona und Atletico einigten sich auf einen Wechsel von Suarez (Fabrizio Romano)
Bei der WM 1950 besiegten die Fans aus den USA England. Der Trainer der Amerikaner verglich seine Spieler mit Schafen, und der Autor des siegtores fehlte
Dan Henderson debütierte mit 23 Jahren für Manchester United. Torwart Dean Henderson spielte zum ersten mal für Manchester United und Stand in der Startelf für das Ligapokal-Spiel gegen Luton. Der 23-jährige absolvierte zu diesem Zeitpunkt 141 Spiele für verschiedene Vereine, bei denen er auf Leihbasis spielte