Germany

Pressekonferenz-Einladung: Ungleichheit in Deutschland - Der neue Datenreport 2021

Statistisches Bundesamt

Wiesbaden (ots)

Gemeinsame Online-Pressekonferenz mit dem Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung, dem Statistischen Bundesamt, dem Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung und der Bundeszentrale für politische Bildung am Mittwoch, 10. März 2021, um 10.00 Uhr, via Zoom.

Ungleiche Lebensbedingungen sind eines der wichtigsten Themen in Deutschland, nicht zuletzt verschärft durch die Corona-Pandemie, die Menschen ganz unterschiedlich trifft.

Am 10. März erscheint der neue Datenreport 2021, der ein detailliertes Bild der Lebensverhältnisse in Deutschland zeichnet. Wie haben sich Einkommen, Armutsrisiken, Bildungschancen entwickelt? Und wie nehmen Menschen ihre Teilhabe am gesellschaftlichen Leben wahr? Dafür kombiniert der Sozialbericht Daten der amtlichen Statistik mit empirischen Befunden der Sozialforschung.

Auf der Pressekonferenz werden Ergebnisse zur Ungleichheit für verschiedene Lebensbereiche wie Arbeit, Bildung oder das Verhältnis der Geschlechter vorgestellt. Ein Augenmerk liegt auf den Auswirkungen der Corona-Pandemie, für die der Datenreport vor allem Zahlen für die erste Jahreshälfte 2020 enthält.

Der Datenreport wird herausgegeben vom Statistischen Bundesamt (Destatis), dem Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB), dem Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung (BiB) in Zusammenarbeit mit dem Sozio-oekonomischen Panel (SOEP). Er erscheint als Publikation der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb.

Ihre Gesprächspartnerinnen und -partner sind:

- Prof. Dr. h.c. Jutta Allmendinger Ph.D., Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung (WZB)
- Dr. Philip Wotschack, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)
- Dr. Georg Thiel, Präsident des Statistischen Bundesamtes (Destatis)
- Hans-Werner Freitag, Referent Bildungsstatistik, Statistisches Bundesamt (Destatis)
- PD Dr. Martin Bujard, Stellvertretender Direktor des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung (BiB)
- Dr. Uta Brehm, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung (BiB)
- Thomas Krüger, Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb)
- Claudia Roth (Moderation), Stellvertretende Pressesprecherin, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) 

Für die Teilnahme an der virtuellen Pressekonferenz ist eine Anmeldung erforderlich.

Bitte akkreditieren Sie sich bis zum 9. März 2021 unter diesem Link: https://events.wzb.eu/bsxjf/

Nach der Registrierung erhalten Sie die Zugangsdaten.

Pressekontakt:

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:
Statistisches Bundesamt

Pressestelle

Telefon: +49 611-75 34 44


www.destatis.de/kontakt

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Football news:

Kuman über Minges: Bei Barça muss man immer aktiv spielen. Während des Spiels äußerte Kuman Ansprüche an Verteidiger Oscar Mingesa und ersetzte ihn dann, indem er nicht auf den Händedruck antwortete - schlug mit beiden Handflächen auf die ausgestreckte Hand und sprach nicht mit dem Spieler, der versuchte zu sprechen
Ronald Araujo: Für Barça sind alle Spiele das Finale. Wir haben Getafe besiegt - das ist die Hauptsache
In der zweiten Halbzeit hatte der Argentinier die Chance, einen Hattrick zu erzielen, wenn er sich für ein Foul von Verteidiger Sofian Shakla an Stürmer Antoine Griezmann entschieden hätte
Barcelona gewann 7 der letzten 8 Spiele in La Liga-unterlag Real Madrid
Semin über die Super League: Der europäische Fußball hat die fairsten Traditionen
Agnelli und Ceferin hatten wegen der Super-League-Gerüchte eine gemeinsame Erklärung vorbereitet. UEFA-Präsident Alexander Ceferin und Juventus-Chef Andrea Agnelli hatten kurz vor der Ankündigung zur Gründung der Europäischen Superliga ein gemeinsames Statement vorbereitet
Spieler T-Shirts gegen Getafe in der Superliga inszeniert Leoparden WM-Korridor für den Sieg im Pokal