Germany

Rastplatz bekommt neues Mobiliar: Firma spendet für Stelle am Großsteingrab in Drosa

Drosa -

Der Rastplatz am Großsteingrab in Drosa soll erneuert werden. Neben einem Pavillon mit Tisch und Bänken sind zwei Sitzgruppen mit Tischen geplant. Mit 48 Tonnen Schotter soll der Hauptweg zum Rastplatz instandgesetzt werden.

Mobiliar und Material im Wert von insgesamt 4.226,95 Euro spendet die Firma UKA Meißen Projektentwicklung GmbH und Co. KG aus Meißen. Sie betreibt mehrere Windenergieanlagen bei Drosa. Die Sanierung des Weges und die Aufstellung des Mobiliars übernimmt die Köthener Beschäftigungs- und Arbeitsförderungsgesellschaft mbH (Köbeg) in Absprache und mit Unterstützung des Bauhofes des Osternienburger Landes. UKA Meißen plant zudem, auf eigene Kosten eine Infotafel für den Windpark Drosa/Dornbock aufzustellen.

Der Haupt- und Finanzausschuss der Gemeinde hat die Annahme der Spende einstimmig beschlossen. Der Rastplatz ist bei Radfahrern sehr beliebt. Das bisherige Holzmobiliar ist in einem schlechten Zustand. (mz/sgr)