Germany
This article was added by the user . TheWorldNews is not responsible for the content of the platform.

Angriff auf Menschenschmuggler: Auf einem Schlauchboot von Osnabrück über den Ärmelkanal

Polizisten an der Küste im britischen Dungeness beobachten ein Schlauchboot mit Geflüchteten (2021)

Britische Danginess-Küstenpolizisten beobachten Schlauchboot mit Flüchtlingen (2021)

Foto:

Gerald Fuller / dpa

Französischer Innenminister Gerald Darmanindem Parlament in Paris vorgelegt Es war keine diplomatische RedeDarmanin berichtete von einer Operation der Deutschen Polizei beiOsnabrückNeun Schlauchboote, fünf Motoren und 100 Schwimmwesten wurden beschlagnahmt

Am nächsten Tag brachte die Polizei die Ausrüstung zurück Tag, aber kein Diebstahlsverdacht erhärtete sich, er legte seine Adresse vor: „Der Motor ging später in Dover hoch“, schimpfte Darmanin in ihn hinein. Rede. 90 % der Ausrüstung für den gefährlichen Schmuggel im Ärmelkanal von FrankreichnachGroßbritannienstammte ausDeutschland.

"Eines der größten kriminellen Netzwerke"

Die Botschaft des französischen Innenministers scheint wie folgt übermittelt worden zu sein: .. Mehr als 900 Polizisten holen den Ermittlungen zufolge international koordinierte Schläge gegen Menschenschmuggler nach. Federführend bei der seit heute Morgen laufenden Aktion ist die Bundespolizei. Gleichzeitig traten Ermittler aus Deutschland,Belgien,, Frankreich und dem Vereinigten Königreich in den Streik.

»Der Angeklagte wird verdächtigt, in den letzten 12-18 Monaten bis zu 10.000 Menschen auf Schlauchbooten im Ärmelkanal geschmuggelt zu haben. Sie hat ein großes kriminelles Netzwerk“, sagte ein Sprecher der Osnabrücker Polizei auf SPIEGEL-Anfrage.

Nach Informationen des SPIEGEL und der französischen Zeitung Lemond lag der Schwerpunkt des Angriffs im Raum Osnabrück, wo mehrere Lagerhäuser und Privatadressen von irakischen und kurdischen Schmugglern durchsucht wurden, so auch ich. Viele der Verdächtigen sind bewaffnet und gelten als gewalttätig, daher entsandte die Bundespolizei die Eliteeinheit GSG 9 und setzte auch einige Sondereinsatzkommandos (SEK) ein. Sie nehmen 18 Verdächtige fest und durchsuchen mehr als 20 Gegenstände inNiedersachsen, Nordrain Westfalen, Baden-Württemberg,Bremen. In den Niederlanden wurden heute fünf Immobilien durchsucht und fünf Verdächtige festgenommen.

Ein Mörder wurde in Osnabrück angegriffen

Ermittlungen der Polizei ergeben, dass Hunderte Menschen jährlich hinter dem Schmuggel stecken 10.000 Euro bringen. Bis zu 75.000 Euro sollen sie an der Kreuzung von der Nordküste Frankreichs in den Süden Englands verdienen.

Nach Angaben der Polizei kommen die meisten der verbleibenden Boote an der britischen Küste aus China und werden über dieTürkeiundBulgariennach Deutschland gebracht. Laut französischer Liste versuchten von Januar bis Ende Juni 22.758 Menschen, auf See aus Nordfrankreich zu fliehen. Das ist eine Steigerung von 82 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Aufgrund von Einschränkungen der britischen Asylpolitik nach dem Brexit ist die 30-50 km lange Überquerung des Ärmelkanals die einzige Möglichkeit. Viele Asylsuchende sind noch nicht nach England gekommen. Es ist gefährlich und Flüchtlinge leiden oft auf See. Im November ertranken 27 Migranten an einer Kreuzung, als ein Schlauchboot sank.

Als sich letztes Jahr zwei konkurrierende Banden gegeneinander wandten, wurde deutlich, wie brutal Schmuggler ihr Geschäftsmodell verteidigten. Im September wurde es in Grande-Synthe in Nordfrankreich abgefeuert. Die französische Polizei ermittelt wegen versuchten Mordes. Vielleicht als Vergeltung griffen im November Truppen mutmaßlicher Mörder Osnabrück an, schossen auf mehrere Bauchmuskeln und verletzten irakische Kurden schwer.