Germany

Serge Gnabry packt aus: Kabinen-Hohn von Bayern-Kollegen! „Ja, es gibt schon öfter mal Sprüche“

Dominieren mit dem FC Bayern die Bundesliga: Thomas Müller, Robert Lewandowski und Serge Gnabry (v.li.).

Nationalspieler nimmt es trotzdem locker

Serge Gnabry packt aus: Kabinen-Hohn von Bayern-Kollegen! „Ja, es gibt schon öfter mal Sprüche“

Beim FC Bayern läuft es sportlich rund. Aber wie sieht es hinter den Kulissen aus? Jetzt plaudert Serge Gnabry über den Umgang zwischen den FCB-Stars.

München - „Klar, macht man sich Gedanken, wenn man etwas Negatives hört“, verrät Serge Gnabry dem Magazin „InStyle“. Im Gespräch mit der Mode-Zeitschrift dreht es sich aber natürlich nicht in erster Linie um sportliche Leistungen*.

Sicherlich muss der Nationalspieler auch da ab und an etwas Kritik einstecken. Beim FC Bayern ist das Streitthema, wenn man es so nennen mag, allerdings ein anderes.

FC Bayern: Stars foppen Serge Gnabry für Modegeschmack - „Gibt schon öfter mal Sprüche“

„Ja, es gibt schon öfter mal Sprüche, weil es häufig Sachen sind, die sich manche nicht trauen, anzuziehen“, packt Gnabry aus, wie die anderen Bayern-Stars* mit seinem Modegeschmack umgehen, „im Endeffekt macht man aber da nur ein paar Späße drüber.“ Er habe sich entschieden, zu tragen, was er möchte, „die Meinung von anderen Menschen ist da sekundär.“

Frotzeleien muss der extravagante 25-Jährige wohl öfters ertragen. Die Kabine des deutschen Rekordmeisters* unterscheidet sich da offenbar kaum von der jeder anderen Fußballmannschaft. Aber, wie sagt man? Was sich liebt, das neckt sich. Mit Leroy Sané hat Gnabry mittlerweile wohl auch einen Mitstreiter an seiner Seite. Unvergessen, die Graffiti-Wolljacke des Flügelflitzers. Vom Tattoo auf seinem Rücken* ganz zu schweigen. Des einen Designer-Jacke ist des anderen Fischerhut.

Serge Gnabry: Style-Patzer beim Bayern-Star? „Frage ich mich schon ...“

Serge Gnabry probiert neben dem Platz viel aus. Passiert da auch mal ein Styling-Missgeschick, an das er selbst nicht mehr so gerne zurückdenkt? „Wenn ich mir Fotos anschaue aus Phasen, in denen ich meinen Afro-Look sehr lang hatte, frage ich mich schon, ob das sinnvoll war“, muss er über diese Haar-Entscheidung heute lachen, „trotzdem war es ganz lustig.“ Für das „InStyle“-Magazin ist Serge Gnabry auf jeden Fall ein Stilvorbild. (moe) *tz.de ist Teil des Ippen-Redaktionsnetzwerks.

Football news:

Atlético hat den Wechsel von Mittelfeldspieler Marcos Paulo von Fluminense vereinbart. Der Transfer erfolgt im Sommer
Buffon über Vergleiche mit dem 43-jährigen Brady: Wir können versuchen, Stereotypen über Alterssportler zu brechen
Kyer und Diaz können das Spiel von Mailand gegen Bologna aufgrund von Verletzungen verpassen
Gasperini über 3:2 gegen Lazio: Es hat Spaß gemacht, nicht wahr? Es schien, als ob die Entfernung kompliziert war, aber wir haben geschossen
José Mourinho: Van Dijk kann nicht ersetzt werden. Van Dijk kann nur van Dijk ersetzen, wenn Tottenham-Trainer José Mourinho im Vorfeld der Partie gegen den Merseyside-Klub über die Probleme des FC Liverpool spricht
Miquel Arteta: Edegor ist jung, hat aber schon auf Topniveau gespielt. Es ist toll, dass Arsenal ihn unterschreiben konnte, kommentierte Arsenal-Trainer Miquel Arteta den Wechsel von Real-Profi Martin Edegaard auf Leihbasis. Es ist toll, dass wir uns bis zum Saisonende auf einen Wechsel von Martin zu unserem Verein einigen konnten. Diesen Spieler kennen wir natürlich sehr gut, und wenn er jung ist, hat er schon auf höchstem Niveau gespielt
Ex-Nationalspieler von Manchester United und Borussia Kagawa wechselte zu PAOK