Germany

Sieg beim Comeback!: Löwen-Trainer Martin Schwalb: „Ich bin dem HSV sehr dankbar“

Rasanter hätte das Comeback von Martin Schwalb gar nicht ausfallen können. Am Dienstag die spektakuläre Bekanntgabe, dass der 56-Jährige neuer Trainer der Rhein-Neckar Löwen wird, am Mittwochnachmittag die offizielle Präsentation und am Abend gleich sein erstes Spiel als Löwen-Dompteur.

Volle Kraft voraus in Mannheim! Schwalb (Vertrag bis 2021) hat einen Auftakt nach Maß erwischt. Im EHF-Cup-Spiel gegen den spanischen Klub Liberbank Cuenca siegte seine neue Mannschaft in eigener Halle deutlich mit 36:25 (21:13) und hatte sichtlich Spaß.

Mit nunmehr 8:0 Punkten führen die Löwen, bei denen Spielmacher Andy Schmid mit acht Toren bester Werfer war, die Tabelle der Gruppe B souverän an.

Rhein-Neckar Löwen siegen bei Schwalb-Debüt

Der Anfang ist gemacht.

Zurück bleibt der Handball Sport Verein Hamburg, für den „Schwalbe“ seit 2016 als Vize-Präsident und sportlicher Berater eher im Hintergrund tätig war – in Liga zwei.

Mit den Löwen, die er bei seinen beiden DHB-Pokal-Siegen mit dem HSV Handball (2006/ 2010) jeweils im Finale besiegt und damit seinen Teil zum jahrelangen „Final-Four-Fluch“ der Mannheimer beigetragen hatte, hat Schwalb einiges vor. „Ich bin kein Fantast, sondern Realist. Aber das Ziel muss sein, alle Spiele zu gewinnen“, lautete die Kampfansage bei seiner offiziellen Vorstellung.

Neue Farben: Martin Schwalb (r.) mit Löwen-Logo auf der Brust neben Geschäftsführerin Jennifer Kettemann und Sportchef Oliver Roggisch.

Neue Farben: Martin Schwalb (r.) mit Löwen-Logo auf der Brust neben Geschäftsführerin Jennifer Kettemann und Sportchef Oliver Roggisch.

Martin Schwalb: "Ich bin kein Fantast"

Schwalb, mit dem HSV Deutscher Meister 2011 und Champions-League-Sieger 2013, will dem derzeit kriselnden Meister der Jahre 2016 und 2017 wieder eine Siegermentalität und handballerische Identität verpassen. „Das erste Ziel ist es, dass man uns erkennt.“

Geschäftsführerin Jennifer Kettemann feiert den Deal mit Schwalb, der zuletzt 2014 als Trainer gearbeitet hat, als „optimalste“ Lösung. „Wir wollen mit ihm die Löwen weiterentwickeln.“

Jennifer Kettemann: Schwalb die "optimalste" Lösung

Bei aller Freude über sein Comeback in der stärksten Liga der Welt und bei allem Tatendrang vergisst Schwalb seinen eigentlichen Verein nicht. „Der HSV ist, war und bleibt eine Herzensangelegenheit“, betonte er an seinem ersten Tag in Mannheim.

Schwalb freut sich über den reibungslosen Wechsel. Seine Ämter in Hamburg ruhen nur. Keine Selbstverständlichkeit. „Ich bin sehr dankbar dafür, dass alle beim HSV Verständnis haben.“

Martin Schwalb will weiter Kontakt zum HSV halten

Schwalb will auch als Löwen-Trainer Kontakt halten zum HSVH. Mit Präsident Marc Evermann ist er befreundet. „Wir werden uns regelmäßig austauschen, am Telefon oder wenn ich in Hamburg bin“, erklärt er gegenüber der MOPO.

Schwalb ist weg, die Verbindung bleibt. Er ist überzeugt: „Das kann eine gute Co-Existenz neben den Löwen haben.“