Germany
This article was added by the user . TheWorldNews is not responsible for the content of the platform.

Tennis-Zoff in Orléans eskaliert: Schiedsrichter verhindert Schlägerei am Netz

imago1014815006h.jpg

Adrian Andreev war einer der beiden Kontrahenten.

(Foto: IMAGO/PanoramiC)

Im Achtelfinale des ATP-Challenger-Turniers im französischen Orléans geraten der Bulgare Adrian Andreev und der Franzose Corentin Moutet heftig aneinander. Am Ende muss der Stuhlschiedsrichter einschreiten, um eine Schlägerei auf dem Platz zu verhindern.

Eigentlich sollte das Achtelfinale des ATP-Challenger-Turniers in Orléans für Lokalmatador Corentin Moutet nur eine Durchgangsstation sein. Der Franzose wurde vom Veranstalter mit einer Wild Card ausgestattet und war als Weltranglisten-64. die Hauptattraktion des Events. Doch in der Runde der letzten 16 ereilte den Top-Gesetzten überraschend das Aus. Mit 6:2, 6:7, 6:7 zog Moutet gegen den Bulgaren Adrian Andreev, die Nummer 247 der Weltrangliste, den Kürzeren. Als sich beide Spieler zum Handshake am Netz trafen, kam es zum Eklat.

Schon der Handschlag fiel ungewöhnlich heftig aus, anschließend ist in Ansätzen gar der Versuch einer Kopfnuss zu erahnen. Danach lieferten sich beide Spieler noch eine Schubserei, die vom Stuhlschiedsrichter beendet werden musste. Unter Pfiffen des Publikums verließen die beiden Streithähne schließlich den Platz.

Nach dem Vorfall schilderte Moutet in einer Instagram-Story seine Sicht der Dinge. Zunächst entschuldigte er sich für die Vorkommnisse: "Aber wenn ein Spieler zweimal 'F*** dich!' zu mir sagen darf, während er mir in die Augen schaut, kann ich nicht anders, als ihm zu zeigen, dass es so nicht geht." Andreev habe ihn bedroht und gemeint, er solle am Ausgang des Platzes auf ihn warten, erklärte Moutet: "Und das habe ich natürlich auch getan. Ich habe zehn Minuten versucht, ihn zu finden. Am Ende hat er sich auf der anderen Seite hinter sechs Sicherheitsleuten versteckt."

Die Sache einfach so abhaken wollte der Franzose auch einige Zeit nach dem Match noch nicht. So erklärte er in seinem Video in Richtung Andreev: "Ich habe deine Drohungen gehört. Wenn du aus dem Raum kommst, in dem sie dich verstecken, freue ich mich darauf zu sehen, wie du sie umsetzt. Ich warte ungeduldig auf dich, wir können uns ruhig unterhalten." Am Ende kam Moutet immerhin noch eine kleine Entschuldigung über die Lippen. "Ich wäre gerne weitergekommen, um der Wild Card besser gerecht zu werden. Das tut mir leid", sagte der Franzose mit Blick auf das Turnier, das unerwartet früh für ihn endete.