Germany

Tobias Schweinsteiger zurück nach Bayern: Was bedeutet das für die FCB-Talente?

Wird Co-Trainer beim 1. FC Nürnberg: Tobias Schweinsteiger.

Tobias Schweinsteiger hat einen neuen Verein gefunden. Nachdem der 38-jährige zuletzt beim Hamburger SV als Co-Trainer tätig war, zieht es ihn nun wieder nach Bayern.

Nürnberg - Erst vor kurzem wurdeRobert Klauß als neuer Coach beim 1. FC Nürnberg vorgestellt. Am Montag hatte der 35-jährige noch über das fehlende Trainerteam um ihn herum gesagt: „Wir führen gute Gespräche. Gut möglich, dass wir am Donnerstag unser Trainerteam komplett haben“. Heute ist Donnerstag - und der neue Co-Trainer steht fest: Tobias Schweinsteiger.

Tobias Schweinsteiger folgt Dieter Hecking nach Nürnberg

Der38-jährige war zuletzt beim Hamburger SV in der 2. Bundesliga als Co-Trainer unter Dieter Hecking tätig. Kurz nach dem Abschied Heckings löste auch Schweinsteiger seinen Vertrag beim HSV auf. In der Folge wurde er bei mehreren bayerischen Teams als möglicher Trainerkandidat gehandelt. So wünschten sich viele Fans des FC Bayern, Schweinsteiger als Coach der Bayern-Amateure in der 3. Liga zu sehen und auch in Unterhaching wäre er von den Fans willkommen geheißen worden.

Schweinsteiger hat sich im Endeffekt auch für Bayern entschieden, jedoch zieht es ihn nicht nach Oberbayern, sondern nach Mittelfranken. Er folgt seinem ehemaligen Cheftrainer Dieter Hecking, der seit neuestem als Sportvorstand beim Club tätig ist. Beim Zweitligisten, der sich im letzten Jahr durch die Relegation gerade noch so den Klassenerhalt gesichert hatte, wird er Co-Trainer vonRobert Klauß und nimmt gleichzeitig am Fußball-Lehrer-Lehrgang teil.

Tobias Dippert vom FC Bayern II komplettiert das Trainerteam

Mit Tobias Dippert vomFC Bayern II (Athletiktrainer), der bereits von 2015 bis 2018 beim Club tätig war und Dennis Neudham von der TSG 1899 Hoffenheim (Torwart-Trainer), ist das Trainerteam rund um Chefcoach Robert  Klauß nun komplettiert. Dieser freut sich: „Alle drei passen neben ihren menschlichen und charakterlichen Fähigkeiten auch aufgrund ihrer Fußballidee perfekt in den Club und in das Trainerteam“. Sie hätten sich bewusst Zeit gelassen und auch mit verschiedenen Kandidaten gesprochen, am Ende überzeugte aber das Trio rund um Schweinsteiger in den Gesprächen am meisten, so Klauß

Nürnberg mit hohem Interesse an Nachwuchstalenten der Bayern-Amateure

Erst gestern war verkündet worden, dass Christian Früchtl wohl auf Leihbasis zum 1. FC Nürnberg wechseln soll. Der 20-jährige Keeper soll mit dem erfahrenen Torhüter Christian Mathenia um den Stammplatz zwischen den Pfosten kämpfen. Ebenso sollen die Mittelfranken am 19-jährigen Offensivtalent der Münchner, Oliver Batista-Meier interessiert sein. Nach mehreren übereinstimmenden Medienberichten soll der mit der Fritz-Walter-Medaille ausgezeichnete Flügelspieler, ein Wunschkandidat für die Offensive bei den Clubberern sein. 

Der Wechsel von Schweinsteiger nach Nürnberg könnte für einen möglichen Batista-Meier-Transfer durchaus von Bedeutung sein, unter Tobias Schweinsteiger hatte der 19-jährige bereits 2015 in der U17 des FC Bayern gespielt.

(DF)

Football news:

Der FC Bayern hat sich mit Ajax-Verteidiger Destom auf einen 4+1-Vertrag geeinigt, Ajax-Verteidiger Sergino Destom steht kurz vor einem Wechsel zum FC Bayern
Wird Juventus die 10. Meisterschaft in Folge Holen? Drei unserer vier Spezialisten für die Serie A denken, dass es keine Vorhersagen für die Serie A und die Tore von Miranchuk gibt
Norwich weigerte sich, Barça-Verteidiger Aarons für 20 Millionen Pfund zu verkaufen, der FC Barcelona versuchte, Norwich-Verteidiger max Aarons zu Unterschreiben. Der englische Klub habe zwei blaugrane - Angebote abgelehnt, berichtet der Sportjournalist David ornstein
Aston Villa kaufte Flügelspieler Lyon Traoré für 17 + 2 Millionen Pfund
Genoa hat Dzappacosta bei Chelsea und Pia Bei Juve gemietet
Der Libanesische Fußballer starb nach einer Schussverletzung am Kopf. Er fand neben einer Beerdigung statt, bei der in die Luft geschossen wurde
Arteta über das Interesse von Barça und Inter an Aubameyang: Arsenal ist ein so großer Klub wie Sie