Germany

Trainer ignoriert Warnungen von drei kranken Spielern

Die zweite Qualifikationsrunde für die Europa League bringt Paarungen hervor, die in dieser Form nicht unbedingt im Europapokal zu erwarten sind. Die großen Namen fehlen, die mittleren auch. Da spielt dann etwa Inter Descaldes gegen den FC Dundalk, oder Drita Gjilan aus dem Kosovo muss bei Sileks Kratovo in Nordmazedonien antreten.

In Wales empfing am Donnerstagabend Connah‘s Quay Nomads den georgischen Serienmeister Dynamo Tiflis. Tiflis gewann durch einen Elfmeter in der 97. Minute 1:0 und trifft jetzt in der dritten Runde auf KI Klaksvik von den Färöer Inseln. Viel bemerkenswerter als der drittklassige Kick waren die Aussagen des Trainers von Connah‘s Quay.

An dieser Stelle finden Sie Inhalte aus Twitter

Um mit Inhalten aus Twitter und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir Ihre Zustimmung.

Andy Morrison gab freimütig zu, dass er drei Spieler einsetzte, obwohl diese am Abend vor dem Anpfiff über Unwohlsein geklagt hatten. Und das vor dem Hintergrund, dass bei den Walisern bereits drei Spieler positiv auf Corona getestet worden waren und ein weiterer, der noch auf das Testergebnis wartet, sich in Quarantäne befindet.

„Ich will das nicht hören“

„Drei Jungs sind heute zu mir gekommen und haben mir gesagt, dass sie sich krank fühlen. Ich habe ihnen gesagt, dass ich das nicht hören will und nicht hören kann“, sagte Morrison. Die Spieler müssten da durch: „Mir wurde vor dem Spiel gesagt, dass wir ein Auge zudrücken müssen, und dann wird niemand bemerken, dass es irgendjemanden heute schlecht ging.“

135649591_

Das Aus in der 97. Minute: Connah's Quay Nomads scheidet auf bittere Weise aus der Europa-League-Qualifikation aus

Quelle: pa/empics/Martin Rickett

Noch vor dem Spiel veröffentlichte der Klub auf seiner Homepage eine Stellungnahme zu den positiven Corona-Tests. Darin heißt es: „Am Dienstag wurde unsere komplette Mannschaft, die Trainer und das Funktionsteam Covid-19-Tests unterzogen, wie es von der Uefa vorgeschrieben ist. Drei Spieler wurden positiv getestet und ein weiterer zeigt Symptome des Virus. Alle Betroffenen haben sich umgehend in Quarantäne begeben.“

Noch ist unklar, ob die Spieler, die über Unwohlsein geklagt hatten, an Corona erkrankt sind. Die Uefa wollte den Fall nach Informationen der BBC nicht kommentieren.

Football news:

Pirlo über Ronaldos optimale Position: Linksaußen starten und in die Mitte versetzen. Er kann zusammen mit Morata oder Dybala spielen
Mikhail butovsky ist vielleicht der beste Arzt in unserem Sport. Ein ernstes Gespräch über die Unhöflichkeit der ärzte, Gehälter und den Abgang von ZSKA Moskau und Spartak
Der Ehemalige Präsident von Lokomotive, Nikolai Naumov, Sprach über die Niederlagen der Eisenbahner, Zenit und Krasnodar in der 12. Runde der RPL unmittelbar nach den spielen in der Gruppenphase der Champions League. Am vergangenen Wochenende gab es ein 1:2 gegen den FC Rottenburg, 1:2 gegen den FC Rubin Kasan und 1:3 gegen die Bullen. Es ist generell ein ärgernis unseres Fußballs, dass die Spieler nicht mit dem Rotor so spielen können wie mit Salzburg. Jetzt ist es ein Muster. Nicht genug Professionalität bei den Fußballern und Geschicklichkeit beim Trainerstab
Ronaldo hat das Coronavirus-Protokoll gebrochen. Die Ermittlungen laufen. Italiens Sportminister Vincenzo Spadafora hat erneut Juventus-Stürmer Cristiano Ronaldo kritisiert, bei dem ein Coronavirus nachgewiesen wurde. Der Funktionär glaubt, dass der Spieler Anfang Oktober nicht in die Lage der portugiesischen Nationalmannschaft gehen sollte, wo er COVID-19 gefunden hatte. Laut Spadafora sollte Ronaldo in Turin auf Isolation bleiben
Sportdirektor Khimki über 2:0 gegen Rostow: wir haben Bewiesen, dass wir eine Mannschaft sind und auswärts gewinnen können
Jaka über die Niederlage von Arsenal: Leicester hat nichts als ein Tor gemacht. Wir hatten eine tolle Chance, in der Tabelle aufzusteigen, wollten gewinnen, haben aber am Ende verloren. Leicester hat nichts außer einem Tor gemacht, und wir hatten Momente in der ersten Halbzeit, es ist schwer, direkt nach dem Spiel zu bewerten..
Pirlo über das 1:1 gegen Verona: Juve brauchte keine Ohrfeige, um aufzuwachen und intensiv zu spielen