Germany

Unser Impf-Desaster - Schicksalsfrage für Spahns Karriere

Corona-Krise: Alle Infos

Unser Impf-Desaster Schicksalsfrage für Spahns Karriere

Gesundheitsminister Jens Spahn (40, CDU) an der Spree in Berlin
Gesundheitsminister Jens Spahn (40, CDU) an der Spree in BerlinFoto: Niels Starnick / BILD

Als Kanzlerin Angela Merkel (66, CDU) 2018 nicht mehr drum herumkam, den aufstrebenden Jens Spahn (40, CDU), der zu den parteiinternen Kritikern ihrer Politik gehörte, zum Minister zu machen, durfte der „nur“ das Gesundheitsressort übernehmen.

Spahn, der seine Karriere mit Gesundheitspolitik startete, hätte lieber ein mächtigeres Ministerium wie das für Wirtschaft oder Verteidigung übernommen.

▶︎ Was Merkel und Spahn damals nicht ahnten: Mit der Corona-Krise stieg der Münsterländer zum wichtigsten Minister auf. Nahezu täglich muss er wichtige Entscheidungen in der Pandemiebekämpfung fällen.

Ihm helfen sein Fachwissen und Kontakte in der Gesundheitswirtschaft. Es passieren aber auch Fehler. So bestellte Spahn in der ersten Welle zu spät Masken für Deutschland.

Als erster und bisher einziger Minister erkrankte er im Oktober selbst an Corona. Er litt, wie sein Ehemann, nur an milden Symptomen. Täglich kontrollierte er die Sauerstoffsättigung des Blutes, kehrte nach 14 Tagen Quarantäne in seiner Wohnung genesen zurück.

▶︎ Die Krise machte ihn Ende 2020 zum beliebtesten Politiker. Jetzt, in der zweiten Welle, nimmt die Kritik zu. Ob Spahn die Probleme beim Impfen in den Griff bekommt oder nicht, wird zur Schicksalsfrage für seine weitere Karriere.

Spahns Karriere hängt von Umgang mit unserem Impf-Desaster ab
Foto: BILD

Football news:

Manchester United verliert nicht auswärts in der APL 20 Spiele in Folge. Vor dem Arsenal-Rekord-7 Spiele
Pioli über das 2:1 mit Roma: Milan hätte mehr erzielen können
Simeone wiederholte den Rekord von Aragones nach Siegen (308) mit Atlético, hielt 100 Spiele weniger
Ole-Gunnar Sulscher: Manchester United bekommt keinen Elfmeter, nachdem vor einem Monat der Aufschrei darüber aufkam. Trainer Ole-Gunnar Sulscher, Trainer von Manchester United, war unzufrieden mit der Tatsache, dass der FC Chelsea in der ersten Halbzeit einen Elfmeter gegen die Londoner kassierte, nachdem der Ball in die Hand von Mittelfeldspieler Callum Hudson-Odoi gefallen war
Klopp über 2:0 gegen Sheffield: Viele haben Liverpool abgeschrieben. Wir müssen gewinnen, ohne es in die Champions League zu schaffen
Milan hat in dieser Serie-A - Saison den 15.Elfmeter geschossen-die meisten in der Liga. Bis auf drei 11-Meter-Schläge zum 7.Mal in der Saison setzte sich Mittelfeldspieler Frank Kessie durch. Die Rossoneri haben in dieser Saison den 15.Elfmeter der Serie A kassiert-die meisten in der Meisterschaft
Liverpool hat in der höchsten englischen Liga 7000 Tore erzielt-nur Everton hat den Vorsprung auf Sheffield (2:0, zweite Halbzeit) am 26.Spieltag der Premier League vergrößert