Germany
This article was added by the user . TheWorldNews is not responsible for the content of the platform.

Uwe Dickhut ist neuer Ortsbürgermeister in Offensen

An der Spitze des neuen Ortsrates Offensen steht mit Uwe Dickhut ein neuer Ortsbürgermeister.

Offensen – Fair und respektvoll sollen die fünf Ortsratsmitglieder in Offensen miteinander umgehen. Das wünscht sich zumindest Uwe Dickhut, der in der konstituierenden Sitzung des Dorfparlamentes einstimmig zum neuen Ortsbürgermeister gewählt wurde. Ebenso einstimmig wählten die neuen Ortsratsmitglieder vor 13 Zuhörern im Dorfgemeinschaftshaus Sebastian Thiele zum stellvertretenden Ortsbürgermeister.

Die Hilfsaufgaben für die Stadtverwaltung soll nach dem Willen des Ortsrates weiterhin ans Michael Kaiser als Ortsbeauftragter wahrnehmen. Er macht das schon seit zehn Jahren.

Erstmals in der Geschichte des Dorfes sitzt mit Katharina Klinge eine Frau im Ortsrat. Sie wurde zur Schriftführerin gewählt und soll als Stellvertreterin den Schaubeauftragten Andreas Ohm beim Schwülmeverband vertreten. Vertreter im Vorstand des Schwülmeverbandes ist Uwe Dickhut, sein Vertreter Sebastian Thiele. Mit Dankeschön-Geschenken des Ortsrates wurden Klaus Friedrichs und Matthias Schön verabschiedet. Uslars Bürgermeister Torsten Bauer, der den neuen Ortsrat zuvor verpflichtet hat, schenkte den beiden zudem jeweils einen Bildband der Stadt.

Er dankte Friedrichs, der zehn Jahre lang im Ortsrat mitarbeitete, und Schön, der seit 2006 im Ortsrat saß und seit zehn Jahren Ortsbürgermeister war. Man habe zusammen einiges für den Ort bewegt, befand Bauer.

Als sehr gutes Beispiel nannte er die Aufwertung des Bahnhofs durch die Einrichtung eines Pendlerparkplatzes und jüngst einer Fahrrad-Mobilitätsstation.

Die neuen Mitglieder des fünfköpfigen Ortsrates waren bei der Kommunalwahl im September auf einer Wählerliste „Bürger für Offensen“ angetreten. Dickhut erhielt 176 Wählerstimmen, Kaiser 71, Thiele 66, Klinge 57 und Ohm 51. Vier Bewerber schafften es nicht auf Anhieb in den Ortsrat, stehen aber als Ersatzpersonen bereit.

Dickhut würde sich freuen, wenn die Nachrücker sich auch ohne einen Platz im Ortsrat gemeinsam mit fürs Dorf einsetzen würden, sagte er in seiner Antrittsrede. Auch der Rat und die Unterstützung der beiden ausgeschiedenen Ortsratsmitglieder seien bestimmt noch einmal gefragt.

Seine Arbeit will der neue Ortsrat sofort aufnehmen. Friedrichs hatte allen zuvor einen Plan mit ausstehenden Forderungen gemailt, dessen Abarbeitung man im Auge behalten will, hieß es von Dickhut. Da geht es unter anderem um Asphalt-Nacharbeiten auf sanierten Dorfstraßen und um durch Baumwurzeln hochgedrückte Bereiche an einem Fußweg. Ansehen will sich der Ortsrat auch Bäume am Sportplatz, die laut Aussagen eines Anwohners dringend Pflegeschnitte benötigen.

Zum Thema Bauplätze antwortete Torsten Bauer auf eine entsprechende Einwohnefrage, dass man sicher den Ortskern stärken, aber auch Entwicklungsmöglichkeiten des Dorfes berücksichtigen müsse. Das sei eine Herausforderung für den Orts- und Stadtrat und alle weiteren Beteiligten von der Stadtverwaltung und vom Landkreis. (Jürgen Dumnitz)

Verpflichtung mit Abstand: Bürgermeister Torsten Bauer verpflichtet den neuen Offenser Ortsrat (von links) mit Sebastian Thiele, Katharina Klinge, Uwe Dickhut, Hans Michael Kaiser und Andreas Ohm.

Rubriklistenbild: © Jürgen Dumnitz