Germany

Veggie-Wurst von Beyond Meat im Öko-Test: Ergebnis enttäuscht - krebserregende Stoffe gefunden

Die Veggie-Wurst von Beyond Meat wurde bei Öko-Test mit „ungenügend“ bewertet.

Nach dem Burger gibt es in Deutschland nun auch die Veggie-Wurst von Beyond Meat. Die Tester von Öko-Test teilen allerdings ein schlechtes Urteil für die Wurst.

Dortmund - Die Nachfrage an vegetarischen Fleischersatzprodukten steigt. Laut dem Statistischen Bundesamt wurden im 1. Quartal 2020 rund 37 % mehr Veggie-Produkte produziert als noch im Vorjahresquartal. Als geschmacklich besonders innovativ gilt unter Veggie-Fans die Marke Beyond Meat, wie RUHR24* berichtet. Doch die Wurst der Firma ist laut Öko-Test nicht empfehlenswert.

UnternehmenBeyond Meat Inc.
Gründung2009
Umsatz 406,8 Mio. USD (2020)

Veggie-Wurst von Beyond Meat bei Öko-Test: Bedenklicher Inhalt

Der Hype um die Marke Beyond Meat wurde durch das vegetarische Burger-Pattie ausgelöst, welches geschmacklich besonders authentisch sein soll. In Deutschland ist der Burger nicht flächendeckend erhältlich, sondern öfter als Aktionsware. Mittlerweile haben aber viele Lebensmittelhersteller und Discounter ihren eigenen, möglichsten geschmacksechten Burger-Patties herausgebracht*.

Auch die Bratwurst von Beyond Meat ist in Deutschland nicht regelmäßig erhältlich. Seit Montag (14. Juni) konnte man die Veggie-Wurst aber beispielsweise bei Aldi Nord ergattern. Aber Vorsicht: Laut Öko-Test enthält sie einige bedenkliche Inhaltsstoffe (mehr News zu Aldi* bei RUHR24).

Beyond Meat bei Öko-Test: Veggie-Wurst bekommt ungenügend

Im Mai dieses Jahres haben die Experten von Öko-Test vegetarische Bratwürste untersucht*. Auch die Wurst von Beyond Meat, genauer gesagt die Beyond Meat „Beyond Sausage Brat Original“, war dabei und gehörte mit der Note „ungenügend“ zu den Verlierern. Zusammen mit fünf anderen Produkten hat die bekannte Marke das Schlusslicht bei den Veggie-Würsten gebildet.

Aber warum? Unter anderem konnten die Tester im Labor gesättigte Mineralölkohlenwasserstoffe (MOSH) nachweisen. Diese haben laut den Experten in Lebensmittel eigentlich nichts zu suchen und werden laut dem Lebensmittelverband teilweise über die Verpackung abgegeben. MOSH können sich in der Leber anreichern und stehen im Verdacht, krebserregend und erbgutverändernd auf den Körper zu wirken. Genau wie aromatische Mineralölkohlenwasserstoffe (MOAH), die ebenfalls in der Veggie-Wurst nachgewiesen wurden.

Öko-Test nennt auch das Schmieröl der Produktionsanlagen als eine mögliche Quelle für solche Verunreinigungen. Im Fall der Veggie-Wurst könnte das Mineralöl aber ebenso beim Formen der Würstchen in das Produkt gelangt sein (mehr Testberichte* bei RUHR24).

Öko-Test vergibt „ungenügend“ an Veggie-Wurst von Beyond Meat

Die Zusatzstoffe die von der Veggie-Wurst von Beyond Meat enthalten sind, sieht Öko-Test ebenfalls kritisch. Laut Verpackungsangabe enthält die vegane Bratwurst verschiedene Aromastoffe und Zitrusextraktaroma. „Wir halten diese Zusätze für problematisch, weil sich unser Geschmacksempfinden an sie gewöhnen kann. Die Folge: Der natürliche Geschmackssinn geht potenziell verloren“, schreibt Öko-Test dazu.

Video: Warentest: 5 vegetarische Burger-Patties sind schadstoffbelastet

Dass es auch ohne solche Zusatzstoffe geht, zeige außerdem die Mehrheit der Bio-Hersteller. Im großen Veggie-Wurst-Test war das Produkt von Beyond Meat zwar nicht der einzige mit diesen Zusätzen. Denn noch zieht Öko-Test für den Einsatz insgesamt fünf Noten ab. Das Gesamturteil lautet daher „ungenügend“.

Laut den Experten von Öko-Test zeigt das Ergebnis, „fleischlos“ nicht automatisch gesund oder natürlich bedeutet. Denn viele vegetarische und vegane Bratwürsten im Test enthalten Aromen und Mineralöl. Nicht nur die von Beyond Meat. Für die Hype-Marke dürfte das Ergebnis trotzdem eine Enttäuschung sein. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Football news:

Van Dijk über den 1.Spieltag nach seiner Verletzung: Vor 285 Tagen begann mein Comeback. Liverpool-Verteidiger Virgil van Dijk hat sich nach 9 Monaten Genesung von einer Fußverletzung beim Freundschaftsspiel gegen Hertha Bsc (3:4) geäußert
Sassuolo-Direktor: Locatelli will zu Juventus, aber die Turiner müssen mit uns verhandeln
Pochettino dachte nicht an einen Abgang zu Real oder Tottenham: In der Beziehung zu PSG gab es immer Klarheit
Wir tauchen in den Pokal Russlands ein: Der orthodoxe Klub aus Domodedovo, Krasawa und Kairat schießt hier gegen die Mannschaft von RPL
Man City verkauft für 7,5 Millionen Euro den BVB an Ilicevic an Verona. Er verbrachte dort ein Jahr in der Miete
Roma und Genoa vereinbarten Schomurodows Pacht mit einer obligatorischen Zwangsvollstreckung für 17,5+2,5 Millionen Euro. Der Vertrag wird am Montag unterschrieben
Van Dijk spielte zum ersten Mal seit 9 Monaten für Liverpool