Germany

Verband Haus und Grund kritisiert Photovoltaik-Pläne in NRW / "Nachbarn möchten nicht nur auf blendende Solarpanels schauen"

Rheinische Post

DüsseldorfDüsseldorf (ots)

Interessenvertreter der Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümer haben Kritik an den Plänen von NRW-Bauministerin Ina Scharrenbach (CDU) geübt, Photovoltaik-Anlagen für Parkplätze ab einer bestimmten Größe vorzuschreiben. "Diese geplante Photovoltaik-Anlagen-Pflicht kommt sehr überraschend. Die Vorgabe war nicht im ursprünglichen Referentenentwurf vorgesehen", sagte der Verbandsdirektor von Haus und Grund Rheinland Westfalen, Erik Uwe Amaya, der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Donnerstag). An sich sei es eine interessante Idee. "Eine pauschale Festlegung auf Solaranlagen halten wir jedoch für schwierig. Auch Bäume spenden Schatten, nehmen Wärme auf und filtern zudem Feinstaub." Das nütze Natur und Gesellschaft. "Nicht jeder Parkplatz ist aufgrund der Lage zudem für Photovoltaik-Anlagen geeignet", sagte Amaya und warnte davor, Investoren könnten auch dazu geneigt sein, auf mehr als 25 Parkplätze zu verzichten, um der Pflicht zu entgehen. "Sofern auch Parkflächen von Wohnanlagen betroffen sein sollten, würde eine entsprechende Pflicht die Baukosten für den Wohnungsneubau erhöhen. Effektiver könnten entsprechende Fördermittel sein, um auf freiwilliger Basis entsprechende Anlagen zu errichten." Alternativ schlug der Verbandschef einen Mix aus Photovoltaik-Anlagen und Bäumen vor. "Nachbarn möchten sicher nicht nur auf blendende Solarpanels schauen", warnte Amaya.

www.rp-online.de

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2627

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Football news:

Shalimov über Miranchuk: Atalanta ist das perfekte Team für ihn. Der Ex-Trainer von akhmat und Krasnodar, Igor Shalimov, schätzte das Spiel von Mittelfeldspieler Alexej Miranchuk bei Atalanta ein
Agent über Wendel im Zenit: Riskanter deal, kann sich nicht rechtfertigen
Schewtschenko über die Ukraine bei der Euro 2020: Aufgabe - Minimum-aus der Gruppe
Tottenham ist an Southampton-Torschützenkönig Ings Interessiert. Er hat 7 Tore in 13 spielen, Tottenham folgt noch auf Southampton-Stürmer Danny Ings. Die Spurs hatten bereits im vergangenen Sommer überlegt, den 28-jährigen Engländer zu Unterschreiben, aber schließlich Carlos Vinicius ausgeliehen. Nun prüft Tottenham mit der übernahme von Ingza nach Saisonende eine Option, wie Europort mitteilte
Loko berkowski orientiert sich an de Bruyne: Öfter gebe ich Pässe, auf das Tor schlage ich wenig, aber ich mache Schluss
Torino-Ex-Trainer Genoa Nicola hat nach dem Rücktritt von Marco Giampaolo die Ernennung von Davide Nicola zum Cheftrainer angekündigt. Laut Transfermarkt unterschrieb Nicola bei den Turinern einen Vertrag über eineinhalb Jahre. Zuvor hatte der 47-jährige Genoa, Udinese und Crotone angeführt
Lampard über den 8. Platz Chelsea: ich kann mit dem Druck umgehen