Germany
This article was added by the user . TheWorldNews is not responsible for the content of the platform.

Vip Vip, hurra!: Prozesstermine Becker-Pocher stehen fest

Boris Becker verklagt Oliver Pocher, Harald Schmidt erwähnt seine magere Rente, Natalia Klitschko und Ehemann Vitali werden nach 26 gemeinsamen Jahren getrennte Wege gehen. Vip Vip, hurra! Überblick über die Promi-Woche.

"Mit erlaubter Satire hat das nichts zu tun. Zwischen charmantem Witz und Dreistigkeit liegt ein schmaler Grat", sagt der Anwalt von Boris Becker. Oliver Pocher hat seiner Meinung nach das Persönlichkeitsrecht des Mandanten verletzt. was ist passiert? Pocher ist seit jeher für seine Gags bekannt, die oft zwischen Humor und Beleidigungen tanzen. Es scheint ein Credo zu sein, sich über Menschen lustig zu machen, ohne sie allzu ernst zu nehmen. Und das nicht erst seit seiner RTL-Show Pocher – Gefährlich ehrlich! Ein Komiker führte einst seinen Erzfeind nach allen Regeln der Kunst.

Pocher machte sich nicht nur mit einem Spendenaufruf über Beckers finanzielle Nöte lustig, um „Boris wieder reich zu machen“, sondern spielte laut seinen Anwälten auch Tennislegenden vor die Kameras Tennisstar einen Preis seiner eigenen Erfindung, den der ehemalige Athlet gerne annahm.Es ist kein Geheimnis, dass die beiden seit Beginn ihrer Beziehung zerstritten sind. Ein Termin für die Klage wurde festgelegt. Am 15. November wird sich zeigen, ob der Komiker tatsächlich die Persönlichkeitsrechte des dreifachen Wimbledon-Siegers verletzt hat.

"Ich habe einen Deal mit dem Land gemacht." } Meistens geht es ums Geld überall, überallhin, allerorts. Doch wie Late Night Icon diese Woche ankündigte, soll Harald Schmidt nichts bekommen, zumindest was seine „Mini-Rente" angeht. Allerdings ist sie ziemlich mager. Es sieht aus wie ein Massenlos für Freiberufler, das nur 272 Euro kostet . Der Kult-Gastgeber, der sich natürlich keine Sorgen machen muss, meinte humorvoll: Das ist ein Deal, den ich mit dem Staat gemacht habe. Lasst es beginnen!“

Schmidt, der kürzlich seinen 65. Geburtstag feierte, weckt als Late-Night-Speaker mit seinen Worten immer wieder Erinnerungen. Die Harald-Schmidt-Show, die Mitte der 1990er Jahre Fernsehgeschichte schrieb und bis heute unschlagbar ist, wurde am Samstag, den 1. ausgestrahlt. Heute fehlt es den Fernsehmachern an Ideen, jemanden wie Harald Schmidt nicht für eine Show zurückzugewinnen, sondern „Nachmittagsgespräch mit Britt“ wiederzubeleben.

Klitschkos Ehe endete, Petersen verabschiedete sich

Der Bericht dieser Woche kam aus heiterem Himmel. Nach 26 Ehejahren lassen sich Natalia und Vitali Klitschko scheiden. Die beiden, die eine Bilderbuch-Ehe führten, lebten angeblich längere Zeit getrennt. Im März dieses Jahres erschien das ehemalige Model in der Sendung von Markus Lanz, um über das Leben ihres Mannes nach Ausbruch des Ukrainekrieges zu berichten. Während er dort als Bürgermeister von Kiew war, verließ ihre 72-jährige Mutter und von Klitschkos Schwiegermutter panisch das Land: "Die schlimmste Woche meines Lebens."

Wir müssen uns wie diese Woche von Wolfgang Petersen verabschieden. Mit Erfolgsfilmen wie „Das Boot“ und „Die unendliche Geschichte“ erlangte der herausragende deutsche Regisseur internationale Bekanntheit. Petersen hat lange in Los Angeles gelebt, aber Heimweh hatte er nie. Er sagte einmal, dieses Gefühl habe in ihm eine "sentimentale Neigung zum Bürgertum" ausgelöst. Dann sagte er "Mach deutsches Essen und hör auf Heino!" Auf die Frage, ob er wieder in Deutschland drehen würde, antwortete er einmal: Im Film For Against the Bank mit Til Schweiger machte der Mann aus Hollywood 2016 eine Ausnahme. Wolfgang Petersen starb im Alter von 81 Jahren an Krebs.