Germany

Wetter in Deutschland: Wie wird der Winter? Es könnte einen neuen Rekord geben

Wie wird das Wetter im Winter in Deutschland? Zwei Wetterdienste haben eine erste Prognose abgegeben. Es könnte wieder einen Rekordwinter geben.

Offenbach – Weiße Weihnachten, Schlitten fahren und einen Schneemann bauen: Für viele Menschen gehört Schnee einfach zum Winter dazu. Doch der Rekordwinter 2019/20 brachte nur wenig Schnee, stattdessen viele warme Tage und Regen. Wie sieht die Vorhersage für das Wetter im Winter 2020/21 in Deutschland aus? Es gibt erste Prognosen von zwei Wettermodellen. Erwartet Deutschland wieder ein Rekordwinter?

Wetter in Deutschland: Wie wird der Winter 2020/21? Erste Vorhersagen

Doch vorher ein kurzer Rückblick auf den vergangenen Winter in Deutschland: Normalerweise liegt die Temperatur im Winter im Schnitt bei 0,2 Grad Celsius. Das Wetter im Winter 2019/20 bildete dabei mit 4,2 Grad Celsius eine große Ausnahme. Deshalb sprach Wetter-Experte Dominik Jung von Beginn an von einem Rekordwinter und einer „Vorhersage des Grauens“ für die Natur.  

Wetter in Deutschland: Rekorde im Winter im Überblick

Wärmste WinterDurchschnittstemperatur
20074,4 Grad
20204,2 Grad
19753,6 Grad
19903,6 Grad
20163,6 Grad (Quelle: Kachelmannwetter)
Kälteste WinterDurchschnittstemperatur
1963- 5,5 Grad
1940- 5 Grad
1929-4,9 Grad
1947-4,5 Grad
1942-3, 9 Grad (Quelle: Kachelmannwetter)

Er sollte Recht behalten. Der Winter 2019/20 war der zweitwärmste Winter seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Deshalb ist es auch nicht überraschend, dass es 15 Prozent mehr Sonnenschein als im Schnitt gab. Allerdings regnete es auch mehr. Die Niederschlagsmenge – in den seltensten Fällen Schnee – lag 14 Prozent über dem Durchschnitt.

Wetter in Deutschland: So wird der Winter 2020/21 – Vorhersage für Dezember, Januar und Februar

Doch wie wird das Wetter im Winter 2020/21 in Deutschland? Zwei Wettermodelle haben erste Tendenzen veröffentlicht. Während der europäische Wetterdienst lediglich eine Vorhersage für den Dezember 2020 macht, hat der amerikanische Wetterdienst schon Prognosen für die Monate Dezember, Januar und Februar herausgegeben. Beide Vorhersagen ähneln sich.

Der europäische Wetterdienst rechnet im Dezember in ganz Europa mit einem zu warmen Winter. Nach ersten Berechnungen soll das Wetter im Dezember 2020 demnach in Deutschland um etwa ein Grad wärmer ausfallen als im Schnitt. Beim Niederschlag sieht der Wetterdienst einen eher trockenen Monat und unterscheidet sich dabei ein wenig von der Vorhersage der amerikanischen Kollegen.

Wetter in Deutschland: Winter mit weißer Weihnacht? Experte redet Klartext

Diese rechnen ebenfalls mit einem zu warmen Winter, gleichzeitig aber auch mit mehr Niederschlag als üblich. „In tiefen Lagen wird es vermutlich regnen, in höheren Lagen steigt die Wahrscheinlichkeit für Schnee“, erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterdienst Q.met gegenüber dem Wetterportal wetter.net.  

Das Wetter im Januar und Februar 2021 in Deutschland soll hingegen viel zu trocken werden. Beide Monate unterscheiden sich jedoch bei der Temperatur. Während die Temperatur im Januar im Durchschnitt liegt, soll der Februar zu kalt werden. „Beide Modelle zeigen einen vorsichtigen Trend. Wir können aber heute noch nicht sagen, ob es weiße Weihnachten geben wird, weil Wetterprognosen für einzelne Tage noch nicht möglich sind“, sagt Jung. (Von Christian Weihrauch)

Football news:

Bergmanns Stürmer Moraes vor dem Halbfinale mit Inter: Spiele, die wir immer wollen
Ocampos über Halbfinale FC Sevilla-Manchester United: Historische Konfrontation. Wir sind wirklich hungrig
Chelsea kann bakayoko für 3 Millionen Euro an Milan vermieten, mit einem rückkaufsrecht für 35 Millionen^.AC Mailand will Chelsea-Mittelfeldspieler Thiemu bakayoko, der in der Saison 2018/19 für die Rossoneri spielte, zurückholen
Lopetegui über 1:0 gegen Wolverhampton: Sevilla hat sich den Sieg gegen eine sehr gute Mannschaft verdient
Kastra über die Niederlage in Basel: ein Schwieriges Spiel, aber Bergmann dominierte fast die ganze Zeit
Nun, über das 0:1 gegen Sevilla: Enttäuschung. Wolverhampton wurde in den letzten Minuten zu oft vermisst
Immobile über Newcastle: Sie riefen meinen Agenten an, als die Scheichs den Club kauften