Germany

Wirtschaftsminister wirbt für Impfgebot in Unternehmen

Neue Osnabrücker Zeitung

Osnabrück (ots)

Bernd Althusmann: "Betriebe sollten ihre Mitarbeiter ermutigen, sich impfen zu lassen" - Pflicht "der falsche Weg" - Aber: Impfung von Beschäftigten im Gesundheitswesen "eine Selbstverständlichkeit"

Hannover. Niedersachsens Wirtschaftsminister Bernd Althusmann bleibt bei seiner Ablehnung einer Impfpflicht, wirbt aber für ein Impfgebot in Unternehmen. "Betriebe sollten ihre Mitarbeiter von der hohen Bedeutung einer Impfung gegen Corona überzeugen und sie ermutigen, sich impfen zu lassen", erklärte der CDU-Politiker am Donnerstag am Rande seiner Sommerreise gegenüber der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (NOZ).

"Ich gehe davon aus, dass wir bis Ende September zwischen 70 und 80 Prozent unserer Bevölkerung durchgeimpft bekommen", sagte der stellvertretende Ministerpräsident. Dafür aber müsse noch "eine Menge Überzeugungsarbeit" geleistet werden und müssten auch die Betriebe in Niedersachsen ihr Werben fürs Impfen fortsetzen und ausbauen.

Eine Impfpflicht sei der "offensichtlich falsche Weg", eine tatsächliche Umsetzung für die Gesamtbevölkerung fraglich, zumal bereits über 50 Prozent der Menschen vollständig geimpft seien. "Derzeit infizieren sich in der Regel nur die Ungeimpften und voraussichtlich mit dem hochinfektiösen Deltavirus womöglich gerade die jüngeren Menschen. Wir haben aber alle eine gemeinsame Verantwortung für den Gesundheitsschutz, eine sorglose und unbegründete Impfverweigerung ist ein Risiko für uns alle", sagte Althusmann.

Eine gesetzliche Impfpflicht aber betrachte er nach wie vor skeptisch, dies gelte selbstverständlich auch für Beschäftigte im Gesundheits- und Bildungsbereich, denen eine Impfung nach Althusmanns Ansicht aber durchaus "mit großem Nachdruck ans Herz gelegt" werden sollte. "In Gesundheitsberufen ist die Impfbereitschaft bereits sehr groß. Ich halte es auch für eine Selbstverständlichkeit, dass insbesondere Menschen im Gesundheitswesen sich selbst und damit auch ihre Patienten schützen", betonte Niedersachsens Vize-Regierungschef gegenüber der NOZ.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Football news:

Anelka über Messi-Ersatz: Leo wird nie vergessen, dass Pochettino so gehandelt hat. Man kann ihn nicht so behandeln
Ted Lasso ist die beliebteste Komödie über den Sport. Die Idee entstand aus der Werbung der APL, die Schauspieler verstehen überhaupt nichts im Fußball
Koeman über Fati: Wir geben ihm mehr Spielzeit, aber alles hängt von seinem Zustand
Ivanov wurde zum Hauptschiedsrichter des Spiels der Europa League Sociedad-Monaco ernannt
Die UEFA wird gegen das Urteil des Madrider Superliga-Gerichts Berufung einlegen und die Absetzung des Richters beantragen
Messi-In der Bewerbung von PSG für das Spiel gegen Manchester City hat PSG eine Liste von Fußballern bekannt gegeben, die mit Manchester City in der 2.Runde der Gruppenrunde der Champions League spielen können. Der Pariser Stürmer Lionel Messi, der die letzten beiden Spiele wegen einer Knieverletzung verpasst hatte, kehrte zurück. Auch Mittelfeldspieler Marco Verratti, der seit dem 5.September nicht mehr auf dem Platz steht, ist wieder im Kader
Der Sheriff in der Champions League ist das Wunder des Jahres. Die Abschaffung des Limits hat geholfen, aber im moldawischen Fußball ist es schrecklich: Keine Fans, kein Geld