Germany

Züngelspaß im "Paradise Hotel": "Eins, zwei, drei, lecken!"

Das Couple-Karussell dreht sich wie verrückt, zwei Zungen kämpfen um einen Platz an der Sonne und die Griesgram-Queen des Hauses packt ihre Koffer: Im "Paradise Hotel" hält der Wahnsinn Einzug.

Im "Paradise Hotel" haben Evelina und Nikita die Hier-und-Jetzt-Kronen auf. Und die beiden neuen Hasen im Stall fühlen sich sichtlich wohl in ihrer Rolle als Balztaktgeber. Mit herablächelnder Attitüde legen sich die beiden Ladys das alteingesessene Rudel zurecht.

"Lasst euch doch noch ein bisschen Gedenkzeit", stottert Leitwolf Andi. Zwei Minuten später haben sich Nikita und Evelina aber schon entschieden. Die Ene-mene-muh-Arschkarten gehen an Chey und Julia. Die beiden müssen ihre Männer "abgeben" (Tuncay und Omar) und dürfen die kommende Nacht im Solo-Zimmer verbringen. Peng!

Das Drehen am Rad der Ungewissheit

Die ersten beiden Ausrufezeichen der kurvigen Neuankömmlinge markieren den Start einer ungewollten Achterbahnfahrt der Gefühle. Was gestern noch in Stein gemeißelt schien, ist heute so ungewiss wie die sportliche Zukunft des HSV. Plötzlich drehen alle Kandidaten am Rad der Ungewissheit. Die irgendwie stets von der Schattenseite des Lebens gegeißelte Chelly beispielsweise plappert sich schon am Frühstückstisch um Kopf und Kragen. Ein endloser Monolog über Sonnenbrände und Hautallergien weckt bei allen anwesenden Männern den Fluchtinstinkt.

Auch Michelle ist plötzlich wie ausgewechselt. Im Stile einer ungeliebten Diva zerrt die Blondine ihren bockigen Chihuahua namens David durch die Hotel-Lobby. Der hat natürlich keine Lust auf ein Kurze-Leine-Dasein: "Ich bin nicht dein Hund!", bellt David seiner empörten "Besitzerin" entgegen.

Für Luisa wird es immer enger

Der sich mittlerweile immer öfter an die Shorts von Omar heftenden Luisa bläst der Wind des Zauderns ebenfalls eiskalt ins Gesicht. Andi ist mit Julia zu Gange und Omar freut sich über seinen neuen "Sechser mit Superzahl" (Evelina): Ja, für das Küken in der Runde wird es immer enger.

Aber Aufgeben steht nicht zur Debatte, weder für Luisa und Chelly noch für Chey. Letztgenannte ist sogar so heiß auf eine Verlängerung ihres Mexiko-Trips, dass sie im willkommenen Wer-züngelt-sich-in-die-nächste-Runde-Spiel alle Eitelkeiten über Bord wirft. Egal, ob Zahnbürste, Küchenschwamm oder Briefkastenschlüssel: Wenn Moderatorin Angela Finger-Erben "Eins, zwei, drei, lecken!" ins Lavaliermikrofon hüstelt, ist sich Cheys Zunge für kein Utensil zu schade. Der Lohn ist fürstlich: ein Freifahrtschein für die nächste Runde. Glückwunsch dazu!

Sechs Frauen buhlen um fünf Männer

Nun sind es zur abendlichen Paarzeremonie noch sechs Frauen, die um die Gunst von fünf Männern buhlen. Und es gibt nur wenige Ladys, die sich ihrer Sache sicher sein können. Nach dem sich Julia (Andi), Luisa (Omar), Michelle (David) und Nikita für ihre zukünftigen Bettpartner entschieden haben, kämpfen Neuzugang Evelina und Grantelkönigin Shelly um einen Schlaf- und Kuschelplatz im Zimmer von Haupthaar-Maestro Yücel.

Nach einer Minute des genussvollen Schweigens und Genießens entscheidet sich der Ruhrpottler schließlich für Evelina. Damit ist Shelly raus, und mit ihr ein griesgrämiger Schleier der Unzufriedenheit, der so manch einem Kandidaten im Paradies nur allzu gerne die Lust und Laune verdarb. Danke, Yücel!

Die zweite Staffel von "Paradise Hotel" ist exklusiv auf TVNOW zu sehen. Eine neue Folge gibt es jeden Dienstag.

Football news:

Trainer Brentford: wir sind von der Mitte bis zur Dritten Mannschaft der Saison gegangen. Das ist eine unglaubliche Leistung
Burnley wird Tarkowski nicht für weniger als 50 Millionen Pfund verkaufen
Leicester will Trinkau mit einer Ablösesumme von 50 Millionen Pfund an Barça vermieten
Scott Parker: Fulham hat viel zu tun. Und das freut mich
Manchester United droht aus den Sancho-Verhandlungen auszusteigen, wenn Borussia Dortmund den Preis von 120 Millionen Euro nicht senkt
Cesc über Casillas: Du bist ein Spiegel, in den man schauen kann
Einsame Maskottchen sind ein weiteres Symbol des Jahres