Liechtenstein
This article was added by the user . TheWorldNews is not responsible for the content of the platform.

Artistic Swimming: Platz 9 zum Abschluss

Noemi Büchel und Leila Marxer konnten ihren Rang aus der Qualifikation verteidigen und so einen Top Ten Platz erschwimmen. Trotz der Müdigkeit aufgrund des strengen Wettkampfes zeigten das junge liechtensteinische Duett eine hervorragende Leistung.

Nach vielen Trainingsstunden sowie zwei Wettkämpfen im Aquatics Center von Oświęcim stand zum Abschluss das Finale im Duett Free für Noemi Büchel und Leila Marxer auf dem Programm. Die Müdigkeit, welches aus dem strengen Programm resultierte, konnten das Duett nicht ganz abstreifen, sie zeigten aber trotzdem eine hervorragende Leistung. Mit 154.1395 Punkte klassierten sie sich auf dem 9. Rang und konnten somit ihre Rangierung aus der Qualifikation bestätigen. Die Freude über die Top Ten Platzierungen war bei den Schwimmerinnen und dem ganzen Team gross.
Mit diesem Höhepunkt ist die Saison aber noch nicht zu Ende. Vom 14. bis 22. Juli findet die Artistic Swimming Weltmeisterschaft im japanischen Fukuoka statt und bis dahin ist noch viel zu erledigen: „Wir müssen weiter hart arbeiten, damit das Duett die Konzentration während dem ganzen Wettkampf hoch halten kann und sich gegen Schluss keine Flüchtigkeitsfehler einschleichen. Unser Ziel für die WM ist wiederum die Finalqualifikation. Es wird aber viel schwieriger werden, dies zu erreichen, da die Besten der Welt am Start sind“, blickt Trainerin Chiara Carmignato in die Zukunft.
Team Liechtenstein bricht seine Zelte ab
Somit haben alle Athletinnen und Athleten ihre Wettkämpfe an den European Games beendet. Die Europaspiele sind somit aus Liechtensteiner Sicht beendet, obwohl diese noch bis Sonntag, 2. Juli dauern. Der olympische Kontinentalverband EOC hat mittlerweile angekündigt, dass zwei Bewerbungen für die Austragung 2027 eingegangen sind. „Wir führen Gespräche mit zwei potenziellen Kandidaten für die Ausrichtung der Spiele 2027“, bestätigt Spyros Capralos, der Präsident des EOC. „Noch sind wir nicht zu einem Ergebnis gekommen und werden bis nach den Spielen hier warten, um zu verkünden, wann wir bereit sind, aber ich bin sicher, dass wir einen sehr guten Organisator haben werden.“
Leistungssportverantwortlicher Christof Baer verabschiedet sich
Einen seiner letzten Auftritte als Leistungssportverantwortlicher hatte Christof Baer. Nach über drei Jahren Tätigkeit für das das LOC übernimmt er ab 1. Juli die Geschäftsleitung bei Plusport, dem Dachverband für den Behindertensport in der Schweiz. Christof Baer hat in den vergangenen Jahren das Leistungsportsystem nachhaltig mitentwicklelt und gestaltet. An den European Games amtete er als Chef de Mission und wir als letzter Vertreter Liechtensteins am kommenden Dienstag nach Hause reisen.
Eröffnungsfeier und alle Wettkämpe live bei Europeangames TV
Fans können alle Wettkämpfe der European Games live und kostenfrei über die Streaming-Plattform https://europeangames.tv/ verfolgen.