Luxembourg
This article was added by the user . TheWorldNews is not responsible for the content of the platform.

Racing-Frauen verlieren hoch gegen PAOK

Fußball

Luxemburgs Fußballmeister scheidet in der Champions-League-Qualifikation nach einem 1:6 gegen Thessaloniki aus. Marta Estevez erzielt den Ehrentreffer.

Chloé Luthardt und ihre Teamkolleginnen mussten die Überlegenheit der griechischen Gegnerinnen anerkennen.

Chloé Luthardt und ihre Teamkolleginnen mussten die Überlegenheit der griechischen Gegnerinnen anerkennen. Foto: Stéphane Guillaume/LW-Archiv

Für die Fußballfrauen von Meister Racing ist der europäische Vereinswettbewerb nach einem Spiel beendet. Die Luxemburgerinnen unterlagen am Mittwoch in der Champions-League-Qualifikation mit 1:6 gegen den griechischen Titelträger PAOK Thessaloniki. Nach einer Halbzeit war Racing bereits 0:4 in Rückstand gewesen.

Die Erstrunden-Partie fand im Stadion des österreichischen Meisters St. Pölten statt, dem Gastgeber der Qualifikationsgruppe neun. Die Schwedin Emelie Helmvall besiegte die Luxemburgerinnen fast im Alleingang. Sie erzielte alle vier Tore in der ersten Spielhälfte. In der 7.' wehrte Racing-Torhüterin Andréa Burtin einen Schuss von ihr zunächst ab, doch Helmvall setzte nach und brachte PAOK in Führung. Das 2:0 für die Griechinnen fiel nach Vorarbeit von Maria Gkouni (21.'), das nächste Tor nach einem Racing-Fehlpass (31.') und das 4:0 durch einen Distanzschuss aus 20 Metern (41.').

Lesen Sie auch:

Marta Estevez und die ungewöhnliche Reise der Racing-Frauen 

Nach dem Seitenwechsel hatten die Racing-Frauen zahlreiche hochkarätige Torchancen, unter anderem durch Catarina Lavinas (47.'), Kimberley dos Santos (48.') und Karoline Kohr (59.'). Marta Estevez erzielte den verdienten Ehrentreffer schließlich durch einen direkten Freistoß aus 18 Metern (69.').

Trotz weiterer Möglichkeiten gelang kein Luxemburger Tor mehr. Für PAOK hingegen trafen noch Thomai Vardali (71.') sowie in der Nachspielzeit Antigoni Papadopoulou (90.+5.'). Die Mannschaft trifft nun am Samstag im Gruppenfinale auf St. Pölten.