logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo
star Bookmark: Tag Tag Tag Tag Tag
Germany

1960: Irrflug vom Karlstadter Saupurzel in die DDR

Vor 59 Jahren startete Max Stadter vom Saupurzel aus zu einem Überlandflug und wurde abgetrieben. Und so kam er wieder in den Westen.

Der 23-jährige Max Stadter war vom Karlstadter Saupurzel aus 1960 mit dem Segelflugzeug in die DDR geraten. Hier eine Aufnahme von der Rückführung am Schlagbaum zur BRD. Foto: Foto: Archiv Luftsport-Club Karlstadt
Für Schlagzeilen sorgte im Juni 1960 der Irrflug eines Karlstadter Segelfliegers. Der 23-jährige Max Stadter war mit dem Segelflugzeug über die Zonengrenze in die DDR abgetrieben worden. Zuhause gab es zunächst keine Informationen über seinen Verbleib. Einige Tage später wurde er dann von der Volkspolizei einer Abordnung aus Karlstadt übergeben. Der damalige Main-Post-Mitarbeiter Alfred Biehle war dabei und berichtete.    Am Donnerstag, 9. Juni, startete Max Stadter ohne Landkarte und ohne Ausweispapiere vom Saupurzel aus zu einem Flug nach Bamberg.
All rights and copyright belongs to author:
Themes
ICO