Germany

30 VERFAHREN - Wird Trump bald selbst eingelocht?

30 Verfahren: Sex-Missbrauch, Betrug und Co. Wird Trump bald selbst eingelocht?

Tag eins nach dem Wechsel: Ex-PräsidentTrump (74) am Donnerstagin seinem Golfklub in Florida
Tag eins nach dem Wechsel: Ex-PräsidentTrump (74) am Donnerstagin seinem Golfklub in FloridaFoto: REUTERS
Bams

Kaum aus dem Weißen Haus, locht Donald Trump (74) schon wieder Bälle auf seinem Golfplatz in West Palm Beach ein. Doch nach dem Verlust seiner Immunität könnte der Ex-Präsident bald selbst eingelocht werden!

Rund 30 Verfahren sollen gegen den Ex-Präsidenten aktuell laufen: wegen sexuellen Missbrauchs, ­Betrug, Geldwäsche, Bestechung!

Den Anfang könnte ausgerechnet der Bezirksstaatsanwalt in Trumps Heimatstadt New York machen. Cyrus Vance jr. bereitet eine Klage­ gegen Trump und dessen Unternehmen vor. Der Vorwurf: Die Trump-Organisation habe ­Banken und Versicherungen b­etrogen.

Und auch in Washington, D.C. sieht es gerade nicht gut für den Biden-Vorgänger aus: In der zweiten Februarwoche beginnt im ­Senat das zweite Amtsenthebungsverfahren. Schon morgen soll die Anklageschrift vom Repräsentantenhaus kommen.

Die Demokraten werfen dem Ex-Präsidenten wegen des Sturms auf das Kapitol „Anstiftung zum Aufruhr“ vor. Im Falle eines Schuldspruchs ­wäre Trump lebenslang für alle Ämter gesperrt.

30 Verfahren: Wird Trump bald selbst eingelocht?
Foto: BILD

Football news:

Claudio Marchisio: Ronaldo macht immer Angst. Mit Ausnahme eines Freistoßes aus 25 Metern scherzte der ehemalige Juventus-Mittelfeldspieler Claudio Marchisio über das Spiel des Turiner Klubs Cristiano Ronaldo im Spiel der 23.Runde der Serie A gegen Crotone (3:0)
Jaka über Beleidigungen in sozialen Netzwerken: Das tötet Fußball. Ich möchte diejenigen treffen, die das alles schreiben und fragen: Warum? Arsenal-Mittelfeldspieler Granit Xhaka hat sich erneut zum Thema Beleidigungen geäußert, die Fußballer in sozialen Netzwerken bekommen
Ajax will seinen Vertrag mit Onan trotz der Disqualifikation verlängern - Ajax rechnet noch mit dem um ein Jahr disqualifizierten Torhüter André Onan. Mit dem 24-jährigen Torhüter laufen Gespräche über eine Vertragsverlängerung. Anfang Februar wurde bekannt, dass der Kameruner wegen Verstoßes gegen die Anti-Doping-Regeln disqualifiziert wurde
Ex-Arsenal-Stürmer Sanogo wechselt nach Huddersfield
Pep Guardiola: Ich weiß nicht, was Fantasy-Fußball ist. Erst am Montag hatte sich Manchester City-Trainer Pep Guardiola über das Verhältnis zum Fantasy-Fußball geäußert
Toni Kroos: Natürlich sind wir mit so vielen Verletzungen bei Real belastet. Ich weiß nicht, was passiert
Sajo Mane: Alisson ist der beste Torhüter der Welt, ohne ihn hätten wir die Champions League nicht gewonnen. Überraschende Gespräche über seine Fehler