Germany
This article was added by the user . TheWorldNews is not responsible for the content of the platform.

Aktion der Queen soll Meghan und Harry angeblich zum „Megxit“ bewogen haben

Von: Momir Takac

Kommentare

Queen Elizabeth hat scheinbar genug von den Attacken der Suxxexes.
Queen Elizabeth II (l.) soll Schuld am Megxit von Harry und Meghan sein. © Keith Mayhew/Landmark Media/imago images

Seit April 2020 haben Prinz Harry und Herzogin Meghan keine royalen Pflichten mehr. Über die wahren Gründe für den Megxit wird bis heute spekuliert. Nun gibt es eine neue These.

Los Angeles - Am 31. März 2020 hatten Herzogin Meghan und Prinz Harry ihren letzten Tag als arbeitende Royals. Seit dem 1. April sind sie kein vollwertiger Teil des britischen Königshauses mehr. Der Megxit schlug damals hohe Wellen.

Harry und Meghan wollten sich „verändern“ und „finanziell unabhängig“ werden, lauteten damals die Gründe. Die Royals zogen nach Nordamerika und gründeten die Wohltätigkeitsstiftung Archewell, benannt nach ihrem Sohn Archie.

Über die wahren Gründe des Megxits wird seit der Ankündigung Anfang Januar 2020 spekuliert. In einem Interview mit Oprah Winfrey beklagten Harry und Meghan Rassismus innerhalb des Königshauses und fehlende Unterstützung durch die königliche Familie. Ein Bericht, wonach Prinz Charles hinter der rassistischen Äußerung stecken soll, ist von Palastkreisen als „Fiktion“ bezeichnet worden.

Jetzt gibt es eine neue Theorie. In einem neuen Buch wird behauptet, dass Queen Elizabeth II dafür verantwortlich ist, dass Meghan und Harry der royalen Familie den Rücken kehrten. Autor Christopher Andersen schreibt in „Brothers And Wives: Inside The Private Lives of William, Kate, Harry, and Meghan“, dass sich der Prinz und seine Frau nach einer Aktion der Queen gekränkt fühlten und sich deshalb zum Megxit entschlossen. Das berichtet die New York Post.

Die Queen bei ihrer Weihnachtsansprache im Jahr 2019.
Bei der Weihnachtsansprache im Jahr 2019 fehlte auf dem Tisch der Queen das Foto mit Meghan, Harry und Sohn Archie. © Steve Parsons/dpa

Die Queen soll vor der Aufzeichnung ihrer Weihnachtsansprache ein Foto mit Meghan, Harry und Söhnchen Archie entfernt haben. In dem Buch, das am 1. Dezember 2021 erscheint, wird eine Quelle zitiert, die wissen will, dass die Monarchin beim Anblick aller auf dem Tisch aufgestellten Bilder gesagt hat: „Das hier brauchen wir wohl nicht.“ Dabei soll auf das Bild der Sussexes gezeigt haben.

Weiter heißt es offenbar in dem Buch, das Harry einem Bekanntem anvertraute, dass er das Gefühl hatte, „als ob er, Meghan und Archie in diesem Moment aus der Familie ausradiert würden“.

Ein Sprecher der Queen, deren Gesundheitszustand zuletzt Anlass zur Sorge gab, sagte der New York Post: „Wir kommentieren Bücher dieser Art nicht, da das Risiko besteht, ihnen eine Form von Autorität oder Glaubwürdigkeit zu verleihen.“ Harry und Meghan reagierten gar nicht auf die Anfrage.

Auch interessant