Germany

Alarm in Krefeld: Vier Kinder in Gewalt eines Mannes vermutet − SEK-Einsatz

Krefeld -

Alarm in Krefeld: Dort hatte das SEK am Samstagabend eine Wohnung umstellt. Die Einsatzkräfte hatten vier Kinder in der Gewalt eines Mannes vermutet.

Krefeld: Vier Kinder wohlauf

Um kurz vor 21 Uhr konnte die Polizei Entwarnung geben: Die vier Kinder in Krefeld sind wohlauf. Sie seien alleine in der Wohnung gewesen - der mutmaßlich gewalttätige Ehemann der Mutter sei nicht bei ihnen gewesen. Von ihm fehle weiter jede Spur, sagte ein Polizeisprecher am Samstag.

SEK-Einsatz in Krefeld: Frau schwer verletzt aufgefunden

Gegen 15 Uhr hatte eine Zeugin die Polizei alarmiert, nachdem sie in einem Auto eine schwer verletzte Frau vorgefunden hatte.

Laut Polizei soll die Schwerverletzte seit Freitag von ihrem Mann misshandelt worden sein. Der Täter lud seine Frau dann ins Auto, stellte den Wagen mit seiner schwer verletzen Frau einfach ab und ging weg. 

Das Opfer wurde in eine Klinik gebracht.

In der Wohnung, die die Spezialkräfte am Samstagabend umstellt hatten, lebt das Paar mit den vier Kindern im Alter von drei bis neun Jahren. (dpa/sp)

Football news:

Schiedsrichter Oliver ist für das Spiel Bayern - Atlético Madrid in der Champions League nominiert. Er arbeitete für das Spiel Everton - Liverpool
Ex-Schiedsrichter Halsey: Erstaunt, dass Pickford nicht rot gegeben hat. Er gefährdete die Gesundheit von Van Dyck
Ander Herrera: ich habe keine Liebe von Manchester United gespürt. PSG-Mittelfeldspieler ander Herrera, der früher für Manchester United spielte, hat sich über den englischen Klub geäußert
Piqué ist bereit, bei Barça auf Lohnsenkungen zu verzichten
Eto 'O beschuldigte France Football der Respektlosigkeit: ich verbrachte 1-2 Saison rechts, und centerforward war 25 Jahre
Barcelona ist besorgt über die Form von Pjanic. Der Klub glaubt, dass er im Urlaub beim FC Barcelona nicht ausreichend gearbeitet habe, um die Fitness von Mittelfeldspieler Miralem Pjanic zu verbessern, teilte Diario Sport mit. Die Mannschaft glaubt, dass der Bosnier in einem schlechten Zustand ins Team gekommen ist, weshalb er jetzt hinter seinen Teamkollegen zurückbleibt und nicht die erforderliche Intensität zeigt
Laport unterstützte Van Dyck: es tut mir Leid, Bro. Keine Freude, obwohl wir Gegner sind