logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo
star Bookmark: Tag Tag Tag Tag Tag
Germany

Alpenverein Peißenberg  feiert 100-jähriges Bestehen

Vor 100 Jahren haben sich in Peißenberg die ersten Berg- und Wanderfreunde zusammengetan und so den Grundstein für den Peißenberger Alpenverein gelegt. Das Jubiläum wird heuer mit mehreren Aktionen gefeiert. Die Eröffnungsfeier ist am Samstag.

Peißenberg – Wann genau die Geschichte des Alpenvereins in Peißenberg begann, lässt sich heute nicht mehr genau sagen. „Das genaue Datum, an dem die Ortsgruppe gegründet wurde, wissen wir nicht“, sagt der Vorsitzende der Alpenvereinssektion Peißenberg, Ronald Bauer. Es steht aber fest, dass Fritz Christophel, Fanny Bosle, Hans Braun, Josef Palmberger, Anton Suiter, Anton Utzschneider, Josef Oberndorfner und Felix Steigerwald irgendwann im Jahr 1920 den Peißenberger Alpenverein gegründet haben – damals als Ortsgruppe der Weilheimer Sektion. Das Interesse am Bergsport war groß, die Mitgliederzahl wuchs im Jahr 1921 auf 16 und im Jahr darauf schon auf 40 Mitglieder an.

Dennoch dauerte es noch bis zum Jahr 1948, bis in Peißenberg eine eigene Alpenvereinssektion gegründet wurde. Zum ersten Vorsitzenden wurde Hans Heimrath gewählt, der dieses Amt bis weit in die 90er Jahre hinein ausübte. „Er war total engagiert und hat alles initiiert, was für unseren Verein heute noch wichtig ist“, sagt Edith Staltmayr, die im Vorstand des Peißenberger Alpenvereins sitzt.

In seine Amtszeit fielen der Bau des Alpenvereins-Heims, und der vereinseigenen Kletterhalle, die Errichtung der Selbstversorgerhütte am Hörnle und vieles mehr. „Ohne ihn würden wir nicht so dastehen“, sagt Bauer. Heimrath habe viele handwerklich begabte Peißenberger gekannt und es auch verstanden, diese zu motivieren, sodass bei den Bauarbeiten viel ehrenamtlich erledigt wurde. „Das hat auch das Wir-Gefühl im Verein gestärkt“, sagt Staltmayr.

Heute ist der Peißenberger Alpenverein mit rund 4300 Mitgliedern der größte Verein in Peißenberg und der zweitgrößte Verein im Landkreis. Sowohl über Nachwuchsmangel als auch über Mitgliederschwund können sie in Peißenberg nicht klagen: „Die letzten Jahre sind immer um die 80 Mitglieder pro Jahr hinzugekommen“, sagt Bauer.

Die Mitglieder der Alpenvereinssektion Peißenberg genießen viele Vorzüge, wie zum Beispiel die Kletterhalle, eigene Vereinsbusse, die für Fahrten ausgeliehen werden können, sowie einen reichen Materialfundus, der ebenfalls verliehen wird. Einen großen Anteil an der Beliebtheit des Peißenberger Vereins hat sicher auch das vielfältige, interessante Programm, so meinen die Vorstände.

62 Seiten umfasst das Veranstaltungs- und Tourenprogramm heuer. Zusätzlich zu den vielen Touren und Veranstaltungen werden im Jubiläumsjahr noch zahlreiche Aktionen zum 100-Jährigen Bestehen angeboten (Programm wird noch ausführlich vorgestellt).

Am kommenden Samstag, 18. Januar, startet das Festprogramm um 15 Uhr mit der Eröffnungsfeier des Jubiläumsjahres in der Tiefstollenhalle. Dabei werden unter anderem das Programm für das Festjahr und die Jubiläumsschrift vorgestellt. Der Eintritt ist frei, jeder, der die Feier besuchen möchte, muss allerdings eine Eintrittskarte haben. Die Karten gibt es mittwochs und freitags von 19 bis 31 Uhr im AV-Heim an der Alpspitzstraße 13.

Themes
ICO