Sie waren schon in Afrika oder Italien. Dieses Jahr sollte es zusammen nach Athen gehen. Doch wegen Corona platzten die Urlaubspläne von Friederike Sturm (35) und Maria Barthel (31). Kein Problem für die Freundinnen: Dann gehen wir eben in Berlin auf Weltreise!

„Als klar war, dass unser Städtetrip ausfällt, dachten wir uns: dann fahren wir halt in Berlin nach Athen“, sagt Barthel. Mit einer Flasche Rotwein und Toga (ein weites Obergewand der Römer) ging es zur Griechischen Allee in Oberschöneweide. Damit war die Instagram-Idee @berlinerweltreise geboren.

„Eigentlich wollten wir nur ein Foto machen, aber dann hat sich das ganze verselbständigt“, so Sturm. „Inzwischen unterstützen uns Kollegen, Freunde und Bekannte mit passenden Accessoires.“

Die beiden Ur-Berlinerinnen (Barthel lebt in Rummelsburg, Sturm in Prenzlauer Berg) nutzen ihre Ausflüge, um die eigene Stadt noch ein bisschen besser kennenzulernen.

Im Tour-de-France-Look und mit Baskenmütze an der Französischen Straße (Mitte). Rotwein und Baguette dürfen nicht fehlen (Foto: Instagram)
Im Tour-de-France-Look und mit Baskenmütze an der Französischen Straße (Mitte). Rotwein und Baguette dürfen nicht fehlen (Foto: Instagram)

Bislang waren die Krankenschwestern (arbeiten in der Notaufnahme der Charité) im Ethno-Look an der Limastraße oder mit Wein, Baguette und Baskenmütze an der Französischen Straße.

Demnächst soll es zur Indischen Straße oder an die Spanische Allee gehen. Im Winter hoffen die Freundinnen auf Schneeflocken. Sturm: „Dann gehen wir Snowboard fahren im Schweizer Viertel in Lichterfelde.“