Germany

Bauanfrage im Sulzheimer Rat: Wird ein Bauernhof Baugebiet?

Themen & Autoren

Alitzheim

Peter Pfannes

Bauernhöfe

Baugebiete

Bauland

Bebauungspläne

Bürgermeister und Oberbürgermeister

Interkommunale Allianz oberes Werntal

Jürgen Schwab

Rainer Fuchs

Sporthallen

Stadträte und Gemeinderäte

Tagesordnungspunkte

Unterfranken

Soll eine alte landwirtschaftliche Hofstelle in Bauland umgewandelt werden? Diese Frage stellten sich die Mitglieder des Sulzheimer Gemeinderats am Montag in ihrer Sitzung in der Sporthalle der DJK Alitzheim. Auf dem Tisch lag eine Bauvoranfrage, die das Ziel verfolgt, im Ortskern von Alitzheim einen Bauernhof in sechs kleinere Parzellen aufzuteilen und dort Häuser zu errichten.

Um das Vorhaben zu realisieren, sollen Scheune und Ställe abgerissen werden. Zweiter Bürgermeister Dazer gab eingangs bekannt, dass das Amt für ländliche Entwicklung "nicht so von der Idee begeistert ist". Er persönlich sehe das Vorhaben allerdings als eine "interessante Geschichte" an. In Schwebheim sei ein ähnliches Projekt bereits verwirklicht worden. Auch Bürgermeister Jürgen Schwab sah eine Chance, den Alitzheimer Altort ohne gemeindliche Beteiligung zu verschönern.

"In Schwebheim stehen keine kleinen Häuser, da stehen 14 Prachtbauten", gab Daniel Stark zu bedenken. Er befürchtet, dass zusammen mit einem Nachbargrundstück ein "kleines Siedlungsgebiet" entstehen könnte. Er monierte, dass die Verwaltung im Vorfeld keine Informationen an die Ratsmitglieder herausgegeben habe. Er hätte sich schon gerne vorher Gedanken über ein solches Projekt gemacht und nicht erst in der Sitzung.

Thema in die nächste Sitzung verschoben

Auch Katharina Stark war dieser Meinung: "Ich fühle mich überrollt und möchte mir das erst einmal genauer anschauen, bevor ich darüber entscheide." Sie regte an, das Thema in die nächste Sitzung zu verschieben. Dieter Römmert stellte die Frage, wer "den Hut aufhat, die Gemeinde oder der Initiator?" Grundsätzlich ist er dafür, dass sich im Ortskern etwas tut. Otmar Gräb wollte wissen, ob altersgerechtes Wohnen geplant ist. Die Frage blieb unbeantwortet. Rainer Fuchs und Albrecht Dazer pflichteten ihren Vorrednern bei: "Wir sollten uns da nicht unter Druck setzen lassen und die Beschlussfassung vertagen", schlug der Zweite Bürgermeister vor. Die Mehrheit im Gemeinderat sah das ebenso.

Der Tagesordnungspunkt wird in der nächsten Sitzung erneut besprochen, ein Ortstermin soll vorher stattfinden. Da ein Bebauungsplan notwendig ist, könnte die Anfrage dann an das Landratsamt Schweinfurt zur Entscheidung weitergeleitet werden.

Umlagebeiträge werden neu berechnet

Carina Hein aus Gerolzhofen, Ansprechpartnerin und Koordinatorin für die Interkommunale Allianz (ILE) Region MainSteigerwald, referierte über die Fortschreibung des Integrierten Ländlichen Entwicklungskonzeptes (ILEK). In Unterfranken gäbe es 30 ILE, die das Förderprogramm des Amtes für ländliche Entwicklung nutzen. Laut Hein wurde 2019 der Beschluss gefasst, die ehemalige Region MainSteigerwald zu trennen und in zwei Regionen aufzuteilen: Den Steigerwald und die Mainschleife. Der Vorteil laut Hein seien zwei Förderungen.

Die Umlagebeiträge für die Mitgliedsgemeinden werden aus diesem Grund 2022 neu berechnet. Bisher mussten die Kommunen einen Euro pro Einwohner in die Allianzkasse abführen, beantwortete die Referentin die Frage von Christian Schäfer. Ziel sei die Unterstützung kommunaler Zusammenschlüsse, die gemeinsam eine zukunftsorientierte und lebenswerte Region gestalten möchten. Das Motto laute "Gemeinsam sind wir stärker". Ein externes Büro erstelle einen "strategischen Fahrplan" für die Region.

Schreinerei in Mönchstockheim wird Hundesalon

Für aktuelle Projekte stehe ein Regionalbudget bereit mit dem Vorteil unbürokratischer Hilfe für diverse Projekte. Daraus erhalte beispielsweise die DJK Alitzheim Mittel zur Verbesserung der Sportstätten im Freien. Weitere aktuelle Projekte seien die Erstellung eines Hochwasserschutz- und Rückhaltekonzepts sowie einer Bewässerungskonzeption. Einhellig erkannte der Gemeinderat das gemeinsame ILEK-Konzept an.

Einverstanden war das Ratsgremium auch mit der Nutzungsänderung einer ehemaligen Schreinerei in einen Hundesalon mit Betriebswohnung in Mönchstockheim. Die Verwaltung sah das Projekt als eine positive Innenentwicklung und eine Aufwertung des Ortskerns an.

Football news:

Der spanische Fan fährt seit 1979 zu den Spielen der Nationalmannschaft. Er kam mit der berühmten Trommel zur Euro (hätte ihn während des Lockdowns verlieren können)
Ronaldo hat bei der Pressekonferenz die Sponsorencoca Cola weggeräumt. Cristiano ist hart gegen Zucker - wirbt nicht einmal damit Und verbietet dem Sohn, Limonade zu trinken
Schwedens Stürmer Isak: Ich hätte gerne etwas mehr Ballbesitz. Aber wir freuen uns über den Punkt. Ich hätte mir natürlich ein bisschen mehr Ballbesitz gewünscht, ein bisschen mehr Punkte zu schaffen. Aber es war notwendig, diese Situation zu akzeptieren - und wir haben es geschafft. Wir haben bis zur letzten Minute gekämpft
Luis Enrique: Spanien versuchte, Momente zu schaffen, aber das Feld war nicht das Beste. Die Spieler beschwerten sich
Laporte über Moratas Fehlschuss: Er steckt alle Münder zusammen, erzielte in der 38.Minute drei Tore, als Stürmer Alvaro Morata das Tor der Schweden nicht traf und im Strafraum unhaltbar blieb
Messi erzielte einen Freistoß von Chile. In der 33. Minute eröffnete der argentinische Kapitän Lionel Messi, der einen direkten Schlag von einem Strafstoß erzielte. Es ist das 73.Tor des 33-jährigen Stürmers für das Nationalteam, er hält in seinem 145. Es ist auch Messis 39.Tor für Argentinien in den offiziellen Spielen. Er wurde Rekordhalter des Landes und übertraf die Leistung von Gabriel Batistuta
Spanien hatte in der 2.Halbzeit 2 Treffer gegen Schweden erzielt-beide nach der 89. Minute