Germany

Bessere Luft für die Schulen: So steht es um Filtergeräte für Frechener Klassenräume

Frechen -

Es wird frostig in den Klassenzimmern, wenn im Winter wegen der Corona-Pandemie trotz der kalten Temperaturen regelmäßig gelüftet werden muss. Sind mobile Luftfiltergeräte in solchen Fällen eine gute Alternative? Die SPD-Fraktion hatte kürzlich die Frage aufgeworfen, ob solche Geräte in Frechener Schulen zum Einsatz kommen könnten – insbesondere in Räumen, die aus technischen Gründen nicht ausreichende gelüftet werden können.

Die Sozialdemokraten verweisen dazu auf ein Sonderprogramm der Landesregierung. Sie hatte 50 Millionen Euro zum Erwerb mobiler Luftfiltergeräte freigegeben, die nicht nur in Schulen, sondern auch in Sporthallen genutzt werden könnten. Das Land gebe einen Zuschuss von bis zu 4000 Euro pro Gerät. Die SPD wollte von der Verwaltung wissen, ob die Stadt an dem Programm teilnehmen möchte.

Nur „ergänzend zu den empfohlenen Lüftungsregeln“

Die Verwaltung gab dazu im Schulausschuss eine Stellungnahme ab. Sie verwies auf eine Einschätzung des Bundesumweltamtes. Es halte mobile Luftreiniger in Schulen nur in Ausnahmefällen für sinnvoll. Von den verschiedenen Filterverfahren halte das Bundesumweltamt derzeit nur Geräte mit Hochleistungsschwebstofffiltern für zweckmäßig und sicher. „Grundsätzlich ist jedoch zu bedenken, dass auch diese Filtertechnik lediglich als zusätzliche Maßnahme ergänzend zu den empfohlenen Lüftungsregeln zu verstehen ist“, so die Verwaltung. Es bestehe die Gefahr, dass man sich in falscher Sicherheit wiege und wegen der Geräte nicht mehr so konsequent lüfte wie zuvor, insbesondere bei niedrigen Außentemperaturen.

Um eine ausreichende Versorgung mit Frischluft zu gewährleisten, bedürfe es entweder einer intensiven Fensterlüftung oder aber einer raumlufttechnischen Anlage. Diese sei im Gegensatz zu den Luftreinigungsgeräten in der Regel fest installiert. Die Kosten liegen bei rund 10.000 Euro pro Raum.

Die Stadt Frechen möchte solche Geräte in Schulräumen installieren, die durch das Öffnen der Fenster nicht ausreichend gelüftet werden können. Bis Ende des Jahres sollen in den Schulen 50 sogenannte CO2 -Ampeln zum Einsatz kommen. Dadurch will die Stadtverwaltung herausfinden, in welchen Räumen die Luft besonders schlecht ist. Im nächsten Schritt sollen für diese Räume raumlufttechnische Anlagen geplant werden. Dafür wolle die Stadt auch Fördermöglichkeiten nutzen.

Football news:

Klopp antwortete Klattenburg über den Schiedsrichter: Ich mache keine Gedankenspiele. Liverpool-Trainer Jürgen Klopp hat auf äußerungen von EX-BVB-Schiedsrichter Markus Klattenburg nicht reagiert. Clattenburg nach Klopps Worten über den Schiedsrichter bei Manchester United warf er dem deutschen Profi Heuchelei und Druckversuch vor, ihn in dieser Hinsicht mit dem Ex-mankunianer-Trainer Alex Ferguson zu vergleichen
Herthas Sportdirektor liebt es, Spieler zu Unterschreiben. Sehen Sie sich sein lächeln an!
Rooney wird als Cheftrainer von Derby County bestätigt
Wahlen Barça-Präsident nicht am 24. Januar wegen антикоронавирусных Einschränkungen
Zlatan über covid: Versuchte zu Hause zu trainieren, fühlte sich aber sofort müde
Die Bayern Interessieren sich für Militao als Ersatz für Alaba. Der Brasilianer hat in dieser Saison 3 Spiele für Real Madrid und kann Seine Karriere in der Bundesliga fortsetzen. Nach Informationen von Goal erwägt der FC Bayern, einen Spieler zu verpflichten, der nach den Verteidigern Sergio Ramos, Raphael Varane und Nacho nur die 4.Wahl von bundestrainer Zinedine zidane ist. Die Münchner haben im Zusammenhang mit dem sommerabgang von David Alaba als Freigänger Interesse an Militao bekundet. Es wurde berichtet, dass der österreicher zu Real Madrid wechseln will
Fiorentina Interessiert sich für Odriosola. Der Verteidiger von Real Madrid absolvierte 1 Spiel in der Saison