Germany

*** BILDplus Inhalt *** Nach Corona-Gipfel - Jetzt macht jeder, was er will

Nach Corona-Gipfel Jetzt macht jeder, was er will

Corona-Gipfel vorbei – jetzt macht jeder, was er will
Foto: dpa

Siebeneinhalb Stunden saßen die Regierungschefs der Länder vergangenen Mittwoch mit der Kanzlerin zusammen, um Maßnahmen für die Lockdown-Verlängerung zu beschließen!

Es wurde diskutiert, gestritten, zwei Mal wurde die Videoschalte sogar unterbrochen. Am Ende stand ein gemeinsamer 15-seitiger Beschluss: Der Lockdown wird bis Anfang Januar verlängert, die Kontakte eingeschränkt, Restaurants und Gaststätten bleiben geschlossen.

Und was passiert nicht einmal 48 Stunden später? Das lesen Sie mit BILD Plus.

Ein Hinweis: Jeder macht plötzlich was er will...

Football news:

Chalovs Bruder wechselte zum serbischen Ingia
Barcelona wird Garcia im Winter wegen finanzieller Probleme nicht unterschreiben
Rogers über das Unentschieden gegen Everton: Pech, dass Leicester kein zweites Tor erzielte
Ancelotti über das 1:1 gegen Leicester: Ich kann mich nicht erinnern, dass Hames zuvor von rechts getroffen hat
Andrea Pirlo: In meiner 1.Saison bei Juve waren wir hinter Milan zurück, haben aber den Titel geholt. Unser Ziel war es, in die nächste Runde zu kommen, und wir haben erfolgreich mit einer Mannschaft gespielt, die in dieser Saison in der Meisterschaft erfolgreich ist. Wir hatten es dank der anfangs richtigen Einstellung leichter zu spielen
Der Schiedsrichter hatte sich zweimal geirrt. De Gea drängte, und bei unserem abgebrochenen Tor gab es kein Foul. Sulscher über Sheffield Wednesday: Wir hatten immer Ballbesitz, aber wenn man zwei offensive Tore kassiert, ist es immer schwierig. Wir haben nicht genug gefährliche Momente geschaffen, um genug Tore zu erzielen
Wir haben nicht gut genug gespielt, wir haben nicht auf dem Niveau gespielt, auf dem wir in den letzten Wochen agiert haben. Wir haben dem Gegner zwei Tore beschert