Germany

Brutale Schlägerei in Restaurant – Starb der Wirt an den Folgen?

Hochzeitsfeier eskaliert

Brutale Schlägerei in Restaurant – Starb der Wirt an den Folgen?

Nach einer Schlägerei in einem Restaurant in Niedernhausen (Rheingau-Taunus) stirbt der Wirt (Symbolbild)

In einem Restaurant in Niedernhausen (Rheingau-Taunus) eskaliert eine Hochzeitsfeier. Es kommt zu einer Schlägerei. Der Wirt stirbt wenige Tage später. Jetzt ermittelt die Polizei.

In einem Restaurant in Niedernhausen (Rheingau-Taunus) lösten Gäste einer Hochzeitsgesellschaft einen Großeinsatz der Polizei aus. Mehrere Gäste sollen sich mit dem Wirt des Restaurants gestritten haben, was schließlich in einer handfesten Auseinandersetzung endete. Jetzt ist der Wirt überraschend gestorben.

Niedernhausen (Rheingau-Taunus): Todesfall nach Schlägerei in Restaurant

Am Freitag (11.09.2020) wurde die Polizei am frühen Abend gegen 17.25 Uhr aufgrund einer Auseinandersetzung zwischen sechs Gästen und dem Wirt des Restaurants in Niedernhausen (Rheingau-Taunus) gerufen. Zwar versuchten zunächst weitere Gäste der Hochzeitsfeier den Streit zu schlichten, als dies jedoch nicht gelang, alarmierten sie die Beamten, die die angespannte Lage nur mit insgesamt acht Streifenwagen beruhigen konnten.

Drei der an der Schlägerei beteiligten Personen wurden durch die Polizei festgenommen und mussten sich einer Blutprobe unterziehen, da sie unter Alkoholeinfluss standen. Daraufhin wurden sie zwar entlassen, jetzt könnte jedoch ein Strafverfahren auf sie zukommen – denn der Gaststättenwirt ist am Dienstag (15.09.2020) plötzlich verstorben.

Niedernhausen (Rheingau-Taunus): Kriminalpolizei prüft Zusammenhang zwischen Todesfall und Schlägerei

Laut der Polizei kam der Mann in der Nacht zum Dienstag in ein Krankenhaus, wo er schließlich verstarb. Bislang ist allerdings unklar, ob der Tod in Zusammenhang mit der Schlägerei im Restaurant in Niedernhausen (Rheingau-Taunus) steht. Nach dem Vorfall gab die Polizei keine Hinweise auf schwere Verletzungen der Beteiligten bekannt.

Daher leitete die Kriminalpolizei Wiesbaden nun ein Todesermittlungsverfahren ein, durch welches die Ursache für den plötzlichen Tod des Restaurantwirt geklärt werden soll. Es ist auch eine Obduktion des Verstorbenen durch die Gerichtsmedizin geplant. Was den gewalttätigen Streit ausgelöst haben könnte, ist bislang ebenfalls unklar. (tt)

Football news:

Der Ehemalige Chelsea-Stürmer Didier Drogba reagierte auf die Nachricht, dass der Klub Torhüter Petr Cech für die Saison verpflichtet hat. Der 38-jährige Tscheche beendete seine Fußballer-Karriere im Sommer 2019 und wurde technischer Berater im Verein, doch die Londoner erklärten ihn für den Fall eines notfalls im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie
Die beiden verfeindeten Klubs haben das grauen satt, haben sich zusammengeschlossen und den dänischen Fußball verändert. Das ist Midtjyllands Weg-jetzt ist er in der Champions League Einer der fortschrittlichsten Klubs Europas
Hakimi hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Inter spielt heute gegen die Gladbacher Borussia
Die Verschuldung von Manchester United stieg in der Saison 2019/20 um 133%, der Umsatz sank um 19%. Der Verlust - 23,2 Millionen Pfund
Liverpool, Manchester United, Real Madrid bereiten das Projekt der europäischen Premier League vor. Es scheint jetzt alles ernst zu nehmen: Sie werden von der FIFA unterstützt
Lampard über den Tschechen in der APPL: Unsere Torhüter werden nützlich sein, um mit einem der besten Torhüter zu trainieren. Er sei relativ jung, erklärte Chelsea-Trainer Frank Lampard die Entscheidung, den technischen Berater und ehemaligen Torhüter des Klubs, Peter Czech, im Notfall in die Bewerbung aufzunehmen
Der Salzburger Trainer hat sich darauf eingestellt, dass er ein Amerikaner ist. Und er hat sich den Spielstil ausgedacht, indem er die Ruderer aus Princeton beobachtet hat.Heute spielt Lok Salzburg - ein wichtiges Element des ökosystems von Red Bull und eines der wichtigsten Teams österreichs. Über Ihren Cheftrainer-den 46 - jährigen Amerikaner Jesse Marsh-haben Sie sicher vor einem Jahr gehört. Er war es, der die sozialen Netzwerke mit einer zündenden Rede im Geiste von Al Pacino am Blutigen Sonntag in die Luft sprengte, nach der die Salzburger Spieler den FC Liverpool beinahe überrumpelten