Germany

Bundesliga-Konferenz im Live-Ticker: Borussia Dortmund müht sich ohne Erfolg - Bayern-Wunschspieler trifft

Die Bundesliga nimmt mitten in der Corona-Krise wieder Fahrt auf. Werder Bremen bangt, Borussia Dortmund hofft auf Anschluss an den FC Bayern - die Samstags-Konferenz im Live-Ticker.

+++ Zum Aktualisieren des Tickers bitte F5 drücken oder Screen nach unten ziehen +++ 

45. Minute + 2 (SCF - SVW): Freiburg dominiert dieses Spiel klar. Alle Werderaner stehen in der eigenen Hälfte. Teils um den eigenen Sechzehner herum. Doch der viel bemühte letzte Ball der Badener kommt nicht beim Mitspieler an. Bremen dagegen möchte die Null halten. Pause.

45. Minute (SCP - HOF): Pause in Ostwestfalen! Der Aufsteiger hält ein 1:1, braucht aber im zweiten Abschnitt unbedingt einen Sieg im Kampf gegen den Abstieg - eigentlich!

40. Minute (WOB - BVB): Die Wolfsburger liegen den Dortmundern übrigens. In den letzten sechs Bundesliga-Spielen gab es ebenso viele Siege, und zwar ohne Gegentor. Das Hinspiel gewann der BVB 3:0 im damals vollen Signal Iduna Park.

36. Minute (WOB - BVB): Borussia Dortmund liegt - Stand jetzt - in der Tabelle nur noch einen Punkt hinter den Bayern, die heute Abend im Topspiel Eintracht Frankfurt in der Allianz Arena empfangen. Von BVB-Trainer Favre gibt es dafür verhaltenen Applaus.

Bundesliga-Konferenz im Live-Ticker: Guerreiro netzt für den BVB

32. Minute (WOB - BVB): Toooooooorrr! VfL Wolfsburg - Borussia Dortmund 0:1, Torschütze: Guerreiro. Hervorragend herausgespielt von den Westfalen.

Brandt spitzelt für Hakimi durch, der Hazard durch die Gasse in Richtung Grundlinie schickt. Der Belgier legt den Ball in den Rücken der Abwehr quer, wo Guerreiro angerauscht kommt und die Kugel ganz überlegt mit links einschiebt. 

Es ist der achte Saisontreffer für den Portugiesen, schon der sechste in der Rückrunde. Die Führung für den Meisterherausforderer!

30. Minute (SCP - HOF): Unnachgiebiges Pressing- und Gegenpressing der Kraichgauer. Paderborn hat Mühe, nicht wieder in Bedrängnis zu geraten und muss sich immer wieder hinten rausspielen. Für die Ostwestfalen geht es um extrem viel. Mit nur 17 Punkten ist der Aufsteiger Letzter. Geht heute was für die Mannschaft von Coach Steffen Baumgart?

27. Minute (SCF - SVW): Werder zieht sich nach der Führung an den eigenen Sechzehner zurück. Das ist gefährlich und tückisch. Freiburg schiebt das Spiel immer weiter in die Hälfte der Norddeutschen. Doch bisher tasten sich die Badener nur heran.

22. Minute (WOB - BVB): Haaland geht vorne drauf. Doch Wolfsburg kann die Kugel rausschlagen. Dortmund müht sich redlich, aber bisher gibt es gegen den VfL kein Durchkommen.

Bundesliga-Konferenz im Live-Ticker: Bittencourt lässt Werder Bremen jubeln

. Ganz wichtiges Tor für die Norddeutschen im Abstiegskampf.

Schnelles Umschaltspiel der Hanseaten. Klaassen schickt Bittencourt auf die Reise. Der Tempodribbler nimmt den Ball sauber mit und schließt satt unten links ab. Der Ball fährt nur so in die Ecke - und Bittencourt schreit seine ganze Freude laut raus.

15. Minute (BMG - LEV): Gladbach jetzt mal über rechts. Der Flankenball wird abgefälscht. Doch Hradecky ist da und hat den Ball sicher. Keine Mühe für den Finnen im Kasten der Rheinländer. 

12. Minute (WOB - BVB): Bei Borussia Dortmund geht noch nicht viel zusammen. Die Wolfsburger verteidigen extrem kompakt, verschieben im Mittelfeld und zwischen den Ketten kontinuierlich.

Bisher gibt es für den BVB noch kein Durchkommen, auch Haaland hatte noch keine Torchance.

Was für ein Bock von Bicakcic! Der Hoffenheimer Verteidiger legt Srbeny den Ball mit einem fahrigen Querpass genau in den Fuß.

Der SCP-Offensivmann schaut kurz hoch und zirkelt die Kugel dann fein an Baumann vorbei in die Maschen. Völlig unnötiger Ausgleich für die TSG ...

Bundesliga live: Havertz bringt Leverkusen in Gladbach in Führung

Und wieder netzt der Nationalspieler. Ganz fein herausgespielt. Bellarabi steckt für Havertz durch, der sich seinen Bewachern davonstiehlt und den Ball flach an Sommer vorbeischiebt.

5. Minute (BMG - LEV): Erster Abschluss für Bayer. Demirbay prüft Sommer aus kürzester Distanz, bekommt aber keinen Druck hinter die Kugel. Kein Problem für den Gladbacher Keeper, der die Kugel sicher aufnehmen kann.

Hohes Pressing dfer Kraichgauer, die die Ostwestfalen richtig unter Druck setzen.

Kaderabek bringt die Kugel nach Balleroberung scharf vor den Fünfmeterraum, wo Skov direkt draufhält und trocken trifft. Paderborn agiert in dieser Szene doch sehr passiv.

3. Minute (SCF - SVW): Bremen geht vorne offensiv und aggressiv drauf. Die Hanseaten haben sich nach nur einem Punkt aus den letzten sieben Spielen offensichtlich einiges vorgenommen.

1. Minute (SCF - SVW): Los geht es in Freiburg und auf allen Plätzen. Kann Borussia Dortmund im Meisterkampf vorlegen? 

Update vom 23. Mai, 15.25 Uhr: Auch aus München gehen heute die Blicke auf die Samstagskonferenz. Schließlich sind mit dem BVB (2./54 Punkte), Gladbach (3./52 Punkte) und Bayer Leverkusen (5./50 Punkte) drei Verfolger der Bayern (1./58 Punkte) im Einsatz.

Gleich geht es los - die Spannung ist beinahe greifbar!

VfL Wolfsburg - BVB im Live-Ticker: Dortmund mit Dahoud und Delaney

Update vom 23. Mai, 15.15 Uhr: BVB-Trainer Favre überrascht heute in der Aufstellung im Mittelfeld. Nicht nur, dass Dahoud wieder von Anfang an ran darf, auch Routinier Delaney steht heute in der Startaufstellung.

Vorne drin sollen neben dem norwegischen Sturmtank Haaland der Belgier Hazard sowie Dribbler Brandt für die Tore sorgen.

Update vom 23. Mai, 15.10 Uhr: Gladbach empfängt Bayer Leverkusen zum rheinischen Derby. Es ist ein echter Kracher-Duell der Bundesliga!

„Wir wollen große Ziele für Borussia Mönchengladbach formulieren und uns oben festbeißen“, erklärt Borussia-Coach Marco Rose. Dennoch sei „Demut“ sehr wichtig.

„Leverkusen ist sehr komplett. Sie wollen den Ball, wenn sie ihn nicht haben, werden sie schnell sauer - bedeutet Gegenpressing“, meint er über den heutigen Kontrahenten.

VfL Wolfsburg - BVB im Live-Ticker: Mario Götze muss Dortmund verlassen

Update vom 23. Mai, 15 Uhr: BVB-Sportdirektor Michael Zorc ist bei Sky am Mikrofon - und hat spektakuläre Neuigkeiten. So wird Borussia Dortmund den im Sommer auslaufenden Vertrag mit Weltmeister Mario Götze nicht verlängern, wie Zorc bestätigt.

MUss den BVB verlassen: Mario Götze.

„Das haben wir so besprochen. Es macht keinen Sinn für beide Seiten. Die Situation ist nicht zufriedenstellend. Es ist normal, dass er sich eine neue Aufgabe sucht“, erzählt Zorc offen und ehrlich: „Er ist ein sehr verdienter Spieler, kommt aus unserer Jugend. Es ist auch in seinem Sinne, dass er nach einer neuen Aufgabe, vielleicht im Ausland schaut.“

Samstagkonferenz der Bundesliga: Florian Kohfeldt bei Werder Bremen unter Druck

Update vom 23. Mai, 14.40 Uhr: Der Fokus liegt heute freilich auch auf Werder Bremen. Die Hanseaten sind mit nur 18 Punkten Vorletzter (17.) der Bundesliga. Trainer Florian Kohfeldt gerät immer mehr unter Druck. Kommt es bald zur Trennung? Droht der Abstieg?

„Wir werden alles dafür tun, diesen Fall nicht eintreten zu lassen, sondern Tag und Nacht dafür arbeiten, in dieser Liga zu bleiben“, sagt Sportchef Frank Baumann bei Sky - und schließt einen Abstieg offenbar doch nicht aus: „Wir werden uns überlegen, ob wir dann mit Florian in die 2. Liga gehen würden, und er sich sicher auch.“

Für Kohfeldt gehe es darum, „Überzeugung auszudrücken, dass er auch in dieser schwierigen Situation der richtige Mann am richtigen Ort ist“, erklärt Baumann: „Wir sind im Kampfmodus, seit dem Herbst, seit wir im Abstiegskampf sind. Wir werden alles geben. Das muss die Mannschaft heute auf dem Platz umsetzen.“

Bundesliga: BVB ist in Wolfsburg gefordert

Update vom 23. Mai, 14.30 Uhr: Die Dortmunder Vollgas-Fußballer sind heute in Wolfsburg gefordert. Die „Wölfe“ sind nach dem Corona-Lockdown ebenfalls mit einem Sieg gestartet.

BVB in einem einseitigen Revierderby gegen den FC Schalke.

Erstmeldung vom 20. Mai: Die Fußball-Bundesliga ist zurück, mit strengen Hygiene- und Abstandsregeln in der Coronavirus-Pandemie*.

Bundesliga in der Corona-Krise: Werder Bremen kämpft gegen den Abstieg 

Und Deutschlands Oberhaus nimmt prompt richtig Fahrt auf. Mit den knallharten Gesetzen des Geschäfts, trotz Corona-Krise, die aktuell vor allem Werder Bremen26. Spieltag* war bereits die zwölfte Niederlage in den vergangenen 15 Spielen.

Die Hanseaten sind mit nur 18 Punkten 17. der Tabelle, bei fünf Punkten Rückstand auf den Relegationsrang (Fortuna Düsseldorf/23 Punkte) und schon neun Zählern Distanz auf den ersten Nichtabstiegsplatz (FSV Mainz 05/ 27 Punkte).

Dennoch halten die Norddeutschen weiter an Trainer Florian Kohfeldt fest, der an der Weser gehörig unter Druck gerät.

Bundesliga: Legt der BVB gegen den FC Bayern vor?

An diesem Samstag müssen die Werderaner beim SC Freiburg im Breisgau ran, die Badener feierten beim Corona-RestartRB Leipzig einen Achtungserfolg.

Im Bundesliga-Meister-Duell* hat Borussia DortmundFC Bayern, der am Samstagabend (18.30 Uhr, hier im Live-Ticker)* gegen Eintracht Frankfurt gefordert ist, vorzulegen.

VfL Wolfsburg - Borussia Dortmund: BVB mit guter Form nach Corona-Pause

Gegen S04 hatte der BVB eine beeindruckende Form nach der Zwangspause bewiesen - insbesondere Super-Stürmer Erling Haaland, der ein Tor erzielte und einen Treffer vorbereitete. Knipst der erst 19-jährige Norweger auch in Wolfsburg?

Verfolgen Sie die Samstagskonferenz der Bundesliga ab 15.30 Uhr hier im Live-Ticker.

pm

*tz.de und merkur.de sind Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa / Michael Sohn

Football news:

Ángel Di María: ich bin Froh, dass ich 2017 nicht zu Barça gewechselt bin.ich bin glücklich zu PSG
Die Frau des Serben aus Galaxien rief dazu auf, auf die Pogromnacht zu Schießen
Modric über die Art und Weise, wie Mourinho Ronaldo kritisierte: Cristiano hätte in der Pause fast geweint
Giorgio Chiellini: Zweimal war ich kurz davor, Juve zu verlassen: 2010 zu Real Madrid und 2011 zu Manchester City.Juventus-Verteidiger Giorgio Chiellini sagte, er hätte den Verein 2010 und 2011 verlassen können
Herrera über Neymar und Mbappé: PSG verkauft keine stars, er kauft Sie
Enrique über das Champions-League-Finale 2015: Sagte der Mannschaft: das Schlimmste, was passieren kann, ist ein Juve – Spieler im Spiel gegen Barça zu sein
Gladbach zeigt, wie man die Konzepte von Cruyff und Guardiola anwenden kann