Germany

Bundeswehr-Firma im Visier: Hacker greifen nach Fuhrpark-Daten

Unbekannte Hacker verüben einen Angriff auf eine Firma der Bundeswehr - konkret geht es um Daten des Fuhrparks, den auch Politiker nutzen. So könnten die Täter sensible Daten erbeutet haben.

Bei einem Hackerangriff auf eine Fuhrparkfirma der Bundeswehr könnten laut einem Bericht der "Bild am Sonntag" sensible Daten von Bundespolitikern und Militärs abgegriffen worden sein. Der offensichtlich erfolgreiche Angriff richtete sich dem Blatt zufolge gegen das Rechenzentrum der BwFuhrparkServive GmbH. Diese ist auch für den Fahrdienst des Bundestages zuständig.

Das Unternehmen gehört demnach zu 75,1 Prozent dem Bundesministerium der Verteidigung und zu 24,9 Prozent der Deutschen Bahn. Es habe 2019 insgesamt 142.000 Chauffeurfahrten für Bundestagsabgeordnete absolviert. Am Freitag habe die Fuhrparkfirma gegenüber dem Parlament die Cyberattacke eingeräumt, hieß es unter Berufung auf interne Informationen.

Bei dem Angriff könnten demnach Daten wie private Wohnadressen von Bundestagsabgeordneten abgegriffen worden sein. Wenn ein Parlamentarier den Fahrdienst buche, würden im Dispositionssystem Fahrgastnamen, Zeitpunkt des Fahrtbeginns, Start- und Zielpunkt sowie Zusatzanforderungen wie beispielsweise ein Kindersitz gespeichert.

Unklar, ob und wie viele Daten abflossen

Die Bundestagsverwaltung informierte laut "BamS" die Fraktionen schriftlich über den Vorfall. "Der Angreifer und die konkreten Ziele seines Angriffs sind nicht bekannt. Es ist derzeit weder bekannt, wann eine erstmalige Kompromittierung der Rechenzentren stattfand, ob Daten manipuliert wurden oder ob Daten abgeflossen sind", zitierte die Zeitung aus dem Text.

Die Fuhrparkfirma habe zusätzlich zu den eigenen IT-Forensikern zur Analyse und Beseitigung von Schäden auch die Firma HiSolutions AG einbezogen, die sehr eng mit der Bundeswehr zusammenarbeite, hieß es. Auch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik sei informiert worden. "Sollte eine erfolgreiche Analyse nicht gelingen, ist beabsichtigt das Zentrum für Cyber-Sicherheit der Bundeswehr zu involvieren", heißt es demnach in dem Schreiben.

Bundestags-Vizepräsident Thomas Oppermann sagte der "BamS" zu dem Vorfall: "Da tut sich eine Sicherheitslücke auf, die gravierend ist." Der Vorfall müsse schnell aufgeklärt und es müsse schnell gehandelt werden, so der SPD-Politiker.

Football news:

Koeman über 3:0 gegen Celta: ich bin Stolz auf die Mannschaft. Die Ergebnisse sagen, dass wir auf dem richtigen Weg sind
Milan verlängerte die Serie ohne Niederlage auf 18 Spiele, nach Elfmeterschießen gegen Rio Ave in der Europa-League - Qualifikation eröffneten die Rossoneri in der 51.Minute den Ausgleich für den eingewechselten Alexis Salemakers. Dank eines Treffers von Mittelfeldspieler Francisco Жералдеша 72. Minute Rio Ave hat die Verlängerung, in der ersten Minute meldeten sich nach dem genauen Schlag Stürmer Желсона Далы. Minute, als Mittelfeldspieler Hakan Chalhanoglu einen Elfmeter verwandelte, der von Verteidiger Toni Borevkovic für das Spiel bestimmt wurde
Arteta über Manchester City im Ligapokal: Arsenal hat kein Glück mit der Auslosung. Es war gut, bis ich wusste, dass wir am 22.Oder 23. Dezember gegen Manchester City spielen sollten. Was ist - das ist, in diesem Turnier gibt es genug starke Gegner. Dies ist ein weiterer großer Test, und wir werden bereit sein
Klopp über den FC Arsenal: Liverpool ist nicht im Land der Träume, wir müssen Punkten. Der Letzte Pass war nicht möglich
Müller hielt die UEFA-Zeremonie im Stall. Dort hat er seine neuen, Kimmich und Lewandowski, eine Große Veranstaltung auf Thomas' privatem Hof. Während in der UEFA-zentrale in Nyon die besten Spieler der Saison ausgezeichnet wurden, hielt Thomas Müller in seinem eigenen Stall bei München eine eigene Zeremonie ab. Der FC Bayern hat die besten - neuer, Kimmich und Robert Lewandowski-ausgezeichnet
Liverpool hat in der 4. Runde des englischen Pokals vier Spielzeiten hintereinander nicht mehr gewonnen
Leno ist der erste Torwart von Arsenal in 8 Jahren, der an der Anfield Road nicht verpasst wurde