Germany

Bürki hält die Null gegen Brügge - und erkennt eine neue BVB-Stärke

Borussia Dortmund setzt seine Serie fort. Mit in der Champions League den FC Brügge und steht kurz vor dem Einzug ins Achtelfinale. BVB-Torhüter Roman Bürki bekommt wenig zu tun, will von einem freien Abend aber nichts wissen. Jadon Sancho glänzt mit einem Freistoßtor, bekommt Lob von BVB-Abwehrchef Mats Hummels, und spricht über Titelambitionen. Lizenzspielerleiter Sebastian Kehl erklärt bei „DAZN“, wie wichtig eine gewisse Leichtigkeit ist, Lucien Favre erläutert die Einfachheit des Fußballs. Die Stimmen zum Spiel:

Borussia Dortmund gegen Club Brügge: Das sagen die BVB-Akteure


Roman Bürki (BVB-Torhüter): „Für die Leute, die das Torwartspiel nicht kennen, hatte ich nichts zu tun. Für mich ist es ein gelungener Abend. Wir haben hinten sehr souverän gespielt, haben sehr gut den Spielaufbau gemacht und die Null gehalten. Brügge hatte auch ein paar Chancen, aber die haben wir durch unsere Kommunikation und unser gutes defensives Verhalten zunichtegemacht, bevor sie auf das Tor schießen konnten.“

Jadon Sancho (BVB-Torschütze): „Es war ein fantastisches Tor. Ich habe in der letzten Zeit viele Freistöße in Extraschichten geübt. Und deshalb bin ich sehr glücklich, dass es gegen Brügge geklappt hat. Ich bin froh, dass der Trainer und das Team an mich glauben. Es waren ja auch etwas härtere Zeiten für mich. Es kommt aber darauf an, wie man wieder zurückkommt. Ich will wieder zu einer Topleistung zurückkehren, die ich hatte. Erling Haaland ist ein Klasse-Spieler. Er macht es mir leicht, Assists zu geben. Er hat sich seine Tore aber auch verdient - er arbeitet auf und neben dem Platz sehr viel. Ich hoffe, dass wir einen Titel gewinnen können. Ich will von Spiel zu Spiel denken und nicht zu weit in die Zukunft blicken: Aber wenn wir so weitermachen, können wir auch die Meisterschaft holen.“

Mats Hummels (BVB-Abwehrchef): „Das Resultat war für uns perfekt. Ich glaube, dass wir es noch früher hätte entscheiden können, wenn wir fokussierter und zielgerichteter gespielt hätten. Erling ist einer von denen, die immer gewinnen wollen, jede Sekunde des Spiels Gas geben, Druck auf den Gegner ausüben und Tore schießen. Deshalb ist er jetzt schon so gut, wie er ist. Das Tor tut Jadon Sancho sehr gut. Er hat sich damit für seinen Einsatz gegen Brügge belohnt. Für Spieler, die gern zaubern, ist es wichtig, dass sie verstehen, dass sie noch stärker werden, umso besser die Mannschaft ist. Er hat viel für die Mannschaft gearbeitet und ist damit in viele aussichtsreiche Situationen gekommen. Er wird in den nächsten Wochen noch besser und noch stärker werden. Wenn die anderen sehen, dass die Künstler auf dem Platz arbeiten, dann springt der Funke über und alle geben Gas. Das versuche ich diesen Jungs immer wieder zu vermitteln, dass sie sehr, sehr viel auf dem Platz ausstrahlen können.“

Lucien Favre (BVB-Trainer): „Wir mussten ein drittes Tor machen, damit wir zum Ende hin beruhigt sein konnten. Wir haben neunmal zu Null gespielt. Das ist gut. Dass wir so viele Tore selbst schießen, ist schön. Wir hätten heute mehr als drei Tore machen können, haben aber am Ende 3:0 gewonnen - das genügt. Ich bin zufrieden mit ihm (Jadon Sancho, Anm. d. Red.). Sein Tor zum 2:0 hat uns einiges erleichtert so kurz vor der Halbzeit. Er hat gut gespielt und ist viel gelaufen. Ein Spieler kann nicht immer in Topform sein.“

Sebastian Kehl (Leiter der BVB-Lizenzspielerabteilung): „Erneut hat er (BVB-Stürmer Erling Haaland, Anm. d. Red.) getroffen. Das war auch heute extrem wichtig und deswegen ist die Freude so groß. Die Stimmung ist gut, weil wir gute Ergebnisse erzielen. Und dann ist auch die Leichtigkeit da. Wir wollen jetzt einen richtigen Lauf aufnehmen und haben einiges vor bis Weihnachten. Wir müssen konzentriert bleiben und an den Dingen arbeiten, die wir noch verbessern können. Wir können noch einiges erreichen mit dieser Mannschaft. Ein Tor tut einem offensiven Spieler immer gut - und wenn es dann auch noch so ein schönes ist, umso besser. Tore beflügeln immer und Jadon Sancho ist ein toller Spieler. Er wird noch besser werden. Erling Haaland ist für uns unheimlich wichtig, wir wollen ihn im Moment gar nicht ersetzen. Er ist fit und kann auch alle drei Tage spielen.“

Anzeige: Das Spiel von Borussia Dortmund verpasst? Jetzt die BVB-Highlights auf DAZN anschauen. Hier geht’s zum Gratismonat für Neukunden.

Football news:

Zidane über Jovic: bei Real ist es schwer zu spielen. Es gibt viel Konkurrenz, aber das ist nicht die Schuld von Real-Trainer Zinedine zidane, der im ersten Spiel nach der Ausleihe von Real Madrid den Doppelpack von Stürmer Luka Jovic für die Eintracht wertete
Messi disqualifiziert 2 Spiel Strike Team für Leichtathletik auf dem Kopf
César aspilicueta: wir sind Chelsea, der Klub will immer um alle Trophäen kämpfen
Pep Guardiola: Manchester City wird im Winter niemanden Unterschreiben
Ronaldos lächeln war wie eine sarkastische grimasse der Kapitulation. Takinardi über das 0:2 mit Inter
Klopp über Alisson: mein Gott, was für ein Torhüter! Es war nicht das erste und nicht das Letzte mal, dass das Spiel nicht einfacher wird, wenn man seine frühen Chancen nicht nutzt
Eldor Shomurodov: Torres und Drogba sind meine Idole. Ich möchte Ihre Autogramme