Germany

Corona in der Region: Lage nach Infektionen in Gemeinde angespannt – Hanau sagt Fastengebet ab

Das Coronavirus fordert die Menschen in Offenbach, Hanau und Darmstadt täglich aufs Neue heraus. Zahlreiche Menschen haben sich bei einem Gottesdienst angesteckt. Der News-Ticker.

+++ 20.11 Uhr: Die Stadt Hanau und der Main-Kinzig-Kreis haben am Samstagmorgen (23.05.2020) in einer Dringlichkeitssitzung gemeinsam beschlossen, dass das für Sonntag (24.05.2020) geplante Fastengebet verschiedener muslimischer Institutionen im Herbert-Dröse-Stadion nicht stattfinden darf. „Angesichts der jüngsten Entwicklungen beim Infektionsgeschehen in Hanau ist das Risiko zu groß“, sagten die Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler und der Hanauer Oberbürgermeister Claus Kaminsky in einer gemeinsamen Erklärung.

Die Lage in der Stadt und im Rhein-Main-Gebiet habe sich durch den Ausbruch verändert, teilte die Stadt Hanau mit. Derzeit sei noch nicht abzusehen, welche Folgen die Ereignisse in Frankfurt für die Region hätten. „Vor diesem Hintergrund wäre es unverantwortlich, wenn in Hanau mehrere hundert Muslime zum gemeinsamen Fastengebet zusammenkämen“, sagten Simmler und Kaminsky.

+++ 15.21 Uhr: Im Kreis Offenbach gelten 437 Corona-Patienten wieder als geheilt. Das teilte der Kreis mit. Derweil sind 124 Menschen akut mit dem Coronavirus infiziert. „Die Gesamtzahl der Personen, bei denen das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 nachgewiesen wurde, ist weiter angestiegen“, so eine Sprecherin des Kreises. 598 Menschen wurden demnach bis Samstag (23.05.2020) positiv auf Corona getestet, am Vortag waren es noch zwei weniger.

Coronavirus rund um Offenbach, Hanau und Darmstadt: Offizielle Fallzahlen des Ministeriums

+++ 15.11 Uhr: Die Zahl der Corona-Neuinfektionen rund um Offenbach, Hanau und Darmstadt ist in den vergangenen 24 Stunden nur minimal angestiegen. Das geht aus den Angaben des Hessischen Sozialministeriums vom Samstag (22.05.2020) hervor. Es wurden keine neuen Todesfälle gemeldet.

  • Kreis Darmstadt-Dieburg: 405 Infizierte, 17 Todesfälle
  • Main-Kinzig-Kreis: 716 Infizierte, 42 Todesfälle 
  • Odenwaldkreis: 403 Infizierte (+1), 60 Todesfälle 
  • Kreis Offenbach: 601 Infizierte, 37 Todesfälle
  • Stadt Darmstadt: 222 Infizierte, 18 Todesfälle 
  • Stadt Offenbach: 155 Infizierte (+1), 9 Todesfälle

    Die offiziellen Fallzahlen des Ministeriums zum Coronavirus können von den Daten der Kreis abweichen. Grund dafür sind Verzögerungen im Meldesystem.

    Coronavirus in der Region: Menschen stecken sich bei Gottesdienst an – viele Infektionen in Hanau

    +++ 12.38 Uhr: Bei einem Gottesdienst der Evangeliums-Christen-Baptisten-Gemeinde in Frankfurt hat sich eine größere Zahl von Menschen mit Corona infiziert. Nicht nur Gläubige aus Frankfurt, sondern auch aus umliegenden Landkreise seien betroffen; etwa der Wetterau-, der Hochtaunuskreis oder der Main-Kinzig-Kreis

    Nach Angaben des Main-Kinzig-Kreises wurden alleine in Hanau 16 Infektionen bestätigt, die mit dem Gottesdienst in Verbindung gebracht werden können. 

    Dabei hat die Gemeinde nichts Illegales unternommen. Anders als etwa in der Gastronomie sei eine Registrierung der Besucher mit Namen und Adresse allerdings keine Pflicht. Die betroffenen Gesundheitsämter haben daher nun alle Hände voll zu tun, möglichst alle Infektionswege aufzuklären und somit weitere Ansteckungen zu verhindern.

    Coronavirus in Offenbach: Pop-Up-Radweg für die Stadt

     Wer in Zeiten von Corona die öffentlichen Verkehrsmittel lieber meidet, der steigt auch in Offenbach gerne aufs Fahrrad um. Doch allzu oft fehlt es vielerorts an Radwegen. Das will die Initiative Radentscheid Frankfurt ändern – Und startet eine Pop-Up-Aktion.

    Offenbach einen Pop-Up-Fahrradweg auf der Waldstraße. Die Initiative will damit ihre Forderungen unterstreichen, auf wenig genutzten Straßen mehr Platz für Fußgänger und Radfahrer zu machen.

    Corona in der Region: Aktuelle Zahlen – Neue Todesopfer in mehreren Kreisen

    Im Kreis Offenbach sind drei Menschen, die mit dem Coronavirus infiziert waren, gestorben. Das teilte neben dem Hessischen Sozialministerium nun auch der Kreis selbst mit. Die Zahl der Verstorbenen seit Beginn der Pandemie stieg im Kreis Offenbach damit auf 37. 596 bestätigte Corona-Infektionen sind insgesamt bekannt. Es gelten inzwischen 430 Personen als geheilt. Akut sind noch 129 Menschen infiziert. Dies sind zwei Personen weniger als am Vortag. Derzeit werden in den beiden Krankenhäusern im Kreis 23 Covid-19-Kranke versorgt.

    Corona: Die Fallzahlen vom 22. Mai für die Region Offenbach, Hanau und Darmstadt

    Die Zahl der Corona-Neuinfektionen rund um Offenbach, Hanau und Darmstadt ist in den vergangenen 24 Stunden leicht angestiegen. Das geht aus den Angaben des Hessischen Sozialministeriums vom Freitag (22.05.2020, 14 Uhr) hervor. Es wurden auch mehrere Todesfälle bekannt. 

  • Kreis Darmstadt-Dieburg: Infizierte 405 (+6), 17 Todesfälle
  • Main-Kinzig-Kreis: 716 Infizierte  (+5), 42 Todesfälle 
  • Odenwaldkreis: 402 Infizierte, 60 Todesfälle 
  • Kreis Offenbach: 601 Infizierte (+3), 37 Todesfälle (+3)
  • Stadt Darmstadt: 222 Infizierte, 18 Todesfälle (+1)
  • Stadt Offenbach: 154 Infizierte (+6), 9 Todesfälle 

    Wie immer kann die Auswertung des Ministeriums von denen der lokalen Behörden abweichen. So liegt die Zahl der bestätigten Covid-19-Fälle nach Angaben des Odenwaldkreises dort bereits bei 403. Der Kreis konnte am Freitag zudem gute Nachrichten liefern: 305 der Erkrankten sind inzwischen wieder gesund, es kamen keine Neuinfektionen oder Todesfälle hinzu. 

    Coronavirus in Offenbach: Aktuelle Fallzahlen aus der Stadt 

    Die Stadt Offenbach hat aktuelle Zahlen zur Ausbreitung des Coronavirus vorgelegt. Seit Beginn der Pandemie wurden demnach 155 Menschen aus Offenbach positiv auf Covid-19 getestet*. Seit Mittwoch (20.05.2020) wurden demnach sieben Neuinfektionen nachgewiesen. 

    Aktuell sind laut der Mitteilung zehn Corona-Patienten aus Offenbach im Krankenhaus, ihr Zustand sei stabil. 35 positiv getestete Personen befinden sich demnach in häuslicher Quarantäne. 101 Menschen ehemals Corona-Kranke sind inzwischen wieder genesen. Neun Menschen, die mit dem Virus infiziert waren, starben bislang. 

    Corona: Region Offenbach, Hanau und Darmstadt im Ausnahmezustand

    Offenbach – Die Corona-Krise ist in Hessen das alles bestimmende Thema. Ob in Offenbach, Hanau oder Darmstadt: Strenge Hygiene-Regeln*, Kontaktverbote*, Maskenpflicht*, geschlossene Restaurants, Schulen und Sporthallen – die Menschen in der Region standen in den vergangenen Wochen vor immensen Herausforderungen. 

    Dank Lockerungen und zurückgehender Neuinfektionen hat sich die Lage im Kreis Offenbach, im Main-Kinzig-Kreis, im Kreis Darmstadt-Dieburg und im Odenwaldkreis zuletzt etwas entspannt. Die täglich vom Hessischen Sozialministerium veröffentlichten Zahlen zeigen, dass die Geschwindigkeit, mit der sich das Coronavirus ausbreitet, durch die Einschränkungen gebremst wurde. 

    Coronavirus: RKI liefert tagesaktuelle Zahlen für Offenbach, Darmstadt und Hanau

    Corona-Zahlen des Sozialministeriums für die Region Offenbach, Hanau und Darmstadt wie folgt aus: 

    Die Inzidenz, also die Zahl Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage gemittelt auf 100.000 Einwohner, hat bislang noch in keinem Land- oder Stadtkreis in Hessen die Grenze von 50 überschritten. Ab dieser würden Lockerungen lokal zurückgenommen. Sogar im Odenwaldkreis, der lange als Sorgenkind galt, ist die Inzidenz inzwischen auf acht gesunken. 

    Corona: Gesundheitsämter in Offenbach, Hanau oder Darmstadt sind schneller als das Ministerium 

    Die Gesundheitsämter in Offenbach, Hanau oder Darmstadt erheben vor Ort die Daten zur Ausbreitung des Coronavirus. Den Kreisen liegen den Stadt- und Landkreisen deshalb früher vor, als dem Hessischen Sozialministerium, das diese aus dem elektronischen Meldesystems des Robert Koch-Instituts (RKI) bezieht. Die Angaben der Behörden können deshalb zwischenzeitlich voneinander abweichen. 

    Auch in Detailfragen informiert das Ministerium nicht. So berichten die Kreise beispielsweise fast täglich, wie viele Covid-19 Patienten bereits wieder genesen sind, wie viele noch akut krank sind und wo Infektionsherde liegen. Vom Odenwald ist beispielsweise bekannt, dass sich dort überdurchschnittliche viele Bewohner von Pflegeheimen mit Corona infizierten. 

    (ag)

    *op-online.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

    Rubriklistenbild: © picture alliance/Boris Roessler/dpa

  • Football news:

    Matthias de Ligt: Ronaldo ist der beste Spieler seiner Generation und Vorbild
    Van der Vaart über Real: Auch wenn du Raul oder Ronaldo bist-wenn du in zwei spielen nicht geschossen hast, willst du schon verkauft werden!
    Koke: Atlético muss als Champions-League-Sieger anerkannt werden, wenn die Saison nicht zu Ende gespielt wird. Wir haben den Champion geschlagen
    Hakimi kehrt zu Real Madrid zurück und verlängert seinen Vertrag bis 2025
    Roma will Smallings Miete mit einer Ablösesumme von 14 Millionen Euro um ein Jahr verlängern
    Das Transferfenster in Frankreich öffnet sich am 8.Juni
    Flamengo verlängerte den Vertrag mit Cheftrainer Jesus um 1 Jahr