Germany

Darauf sollten Sie beim Kauf eines Beamers für die Fußball-EM achten

Die um ein Jahr verschobene Fußball-Europameisterschaft 2020 hat begonnen. Statt Fanmeile und Public Viewing werden in diesem Jahr allerdings die Fußballabende vielmehr zu Hause unter Freunden stattfinden. Wegen seiner großen Bilddiagonalen wird bei vielen Fans dann gerne der Beamer aufgebaut.

Das Preisvergleichsportal Idealo erklärt, worauf Sie für das beste Fußballbild achten solltet und welche Geräte gerade besonders gefragt sind.

Egal ob im Wohnzimmer, in der Garage oder auf der Terrasse - dank eines Beamers lassen sich die Spiele der Fußball-EM 2021 besonders groß verfolgen. Bilddiagonalen von 150 bis 400 Zoll erscheinen perfekt für einen sommerlichen Fußball-Abend mit Freunden und Verwandten.

Doch bei der Beamer-Wahl zum Fußballgucken gibt es einige Kriterien, die berücksichtigt werden sollten. Insbesondere, wenn die EM-Spiele draußen geschaut werden.

Helligkeit, Kontrast, Auflösung: die wichtigsten Beamer-Kriterien

Wenn Mannschaften um 18 Uhr zu ihren Gruppenspielen antreten, wird die Sonne erst nach Abpfiff untergegangen sein. Wer trotzdem bei Tageslicht mit einem Beamer das Spiel verfolgen möchte, sollte besonders auf folgende Werte achten:

1. Helligkeit: Je mehr Umgebungslicht, desto höher sollte die Lichtstärke des Beamers sein. Diese wird in Ansi-Lumen angegeben. Wer in einem gut abgedunkelten Raum Fußball schaut, kommt bereits mit Geräten mit 1000 bis 3000 Ansi-Lumen gut aus. Die Lichtstärke ist vor allem wichtig, wenn Ihr die EM 2021 als Outdoor-Event unter freiem Himmel verfolgen möchtet. Soll der Beamer also beispielsweise im Garten aufgebaut werden, dürfen es auch 6000 oder gar 7000 Ansi-Lumen sein.

2. Projektionsgröße: Abhängig davon, wo die Übertragung per Beamer stattfindet und wie hoch der Lumenwert ist, sollte auch die Projektionsgröße bestimmt werden. Bei viel Tageslicht ist das Bild bei großen Projektionsflächen schlechter. In diesem Fall sollten Sie die Größe der Projektion also eher klein halten.

3. Kontrast: Ein hoher Kontrastwert sorgt bei einem Fußballspiel für ein möglichst scharfes, lebendiges und detailgetreues Bild mit mehr Farbtiefe. Der Kontrast wird für Beamer als Verhältnis angegeben: Ein Wert ab 10.000:1 ist gut, vor allem hochpreisige Beamer kommen auf Werte über 2.500.000:1. Neben dem Kontrastverhältnis bestimmen allerdings auch die Technologie, Auflösung und das Leuchtmittel letztlich die Bildqualität.

4. Auflösung: Full-HD ist auch bei Beamern längst zum Standard geworden, 4K setzt sich insbesondere für Heimkino-Fans immer weiter durch. Solange Fußballspiele überwiegend nicht in 4K übertragen werden, reicht zur EM jedoch ein Full-HD-Beamer aus.

5. Zwischenbildberechnung: Wichtiger als die Auflösung ist gerade für Fußball-Beamer eine möglichst hohe Zwischenbildberechnung. Diese sorgt dafür, dass auch bei schnellen Bewegungen ein flüssiges Bild entsteht.

DLP- oder LCD-Beamer: Was sind die Stärken?

Bei den meisten Beamern findet man vor allem zwei Technologien: LCD (Luqid Crystal Display) und DLP (Digital Light Processing). DLP-Beamer glänzen mit besonders gutem Kontrast, scharfen Bildern, intensiven Schwarztönen und hohen Reaktionszeiten. Deshalb sind sie auch für Gamer interessant.

Allerdings kann bei ihnen der sogenannte Regenbogeneffekt (RBE) auftreten, bei dem der Betrachter an Kanten im Bild Farbverläufe wahrnimmt. Bei Beamern mit Drei-Chip-DLP-Technik gibt es diesen Effekt allerdings nicht mehr.

LCD-Beamer haben hingegen eine besonders gute Leuchtkraft und natürliche Darstellung der Farben. Ihr Bild gleicht dem eines Fernsehers oder Monitors, einen Regenbogeneffekt gibt es nicht. Dafür ist die Reaktionszeit bei LCD-Beamern langsamer als bei DLP und auch die Schwarzwerte sind etwas schlechter.

Welcher Beamer-Typ zum Fußballschauen besser geeignet ist, lässt sich anhand der Technologie allein nicht unbedingt ausmachen. Vielmehr ist das Zusammenspiel mit Bildqualität, Helligkeit und Co. entscheidend.

Beamer-Zubehör: bestes Bild nur mit Leinwand

Für ein bestmögliches Bild ist nicht nur die Wahl des Beamers entscheidend. Wer das Bild auf eine gewöhnliche Wand wirft, muss meist Abstriche machen. Ist die Wand tapeziert, können unschöne Effekte auftreten.

Selbst bei weißen Wänden ohne Tapete kann es sein, dass das Licht nicht gleichmäßig reflektiert wird. Am besten ist es deshalb, auch eine Beamer-Leinwand zu kaufen.

Je nach Größe der Leinwand können damit Bilder auf bis zu 200 Zoll übertragen werden. Rolloleinwände sind bereits ab etwa 60 Euro erhältlich und lassen sich besonders platzsparend verstauen und einfach montieren. Auch Stativleinwände eignen sich für einen mobilen Einsatz und können beispielsweise bequem auf der Terrasse aufgestellt werden.

Im Trend: Laser-, Kurzdistanz- und Mini-Beamer

Statt klassischer Lampen als Leuchtmittel nutzen moderne Laser-Beamer viele kleine Laserdioden. Dank dieser Technik verbrauchen Laser-Projektoren nur wenig Strom und haben eine besonders lange Lebensdauer.

Der Wechsel der Beamerlampe nach einer gewissen Nutzung entfällt hier ebenfalls. Wegen all dieser Vorteile sind Laser-Beamer trotz ihres hohen Preises immer weiter auf dem Vormarsch.

Neben gewöhnlichen Beamern, die mit ausreichend großem Abstand zur Projektionsfläche aufgebaut oder -gehängt werden, sind seit einiger Zeit sogenannte Kurzdistanz-Beamer im Kommen. Diese werden im Unterschied direkt vor der (Lein-)Wand aufgestellt - sie benötigen nur wenige Zentimeter Abstand.

Vor allem für Gamer und Heimkino-Enthusiasten sind Kurzdistanz-Beamer empfehlenswert. Allerdings hat dieser Komfort auch seinen Preis: Viele Geräte beginnen erst im dreistelligen Eurobereich.

Als preisgünstigere und vor allem mobile Variante haben sich auch Mini-Beamer mittlerweile auf dem Markt etabliert. Sie zeichnen sich durch ihre geringe Größe und kabellose Übertragungsmöglichkeiten aus. So kann beispielsweise bequem ein Bild vom Smartphone aus gesendet werden.

Zudem sind die meisten Modelle im Akkubetrieb nutzbar und verfügen über integrierte Lautsprecher. Allerdings sind Abstriche in den Bereichen Kontrast, Helligkeit und Projektionsgröße unumgänglich. Mini-Beamer eignen sich deshalb nicht so gut für Outdoor-Übertragungen bei Tageslicht.

Die beliebtesten Beamer vor der EM 2021

Ein Blick auf die beliebtesten Beamer im Mai 2021 auf Idealo.de zeigt ebenfalls die mittlerweile große Modell-Vielfalt, sowohl bezüglich der Technologie als auch der Hersteller. Kurz vor der EM 2021 zählen folgende Geräte zu den gefragtesten:

1. LG CineBeam HU810P Forte: Der hochpreisige Laser-Beamer von LG liefert ein 4K-Bild, verfügt über HDR, lässt sich per Smartphone steuern und ist dabei auch noch energiesparend.

2. Xiaomi Mi 4K Laser Projector 150: Der Projektor von Xiaomi ist ein Kurzdistanz-Beamer, der ebenfalls auf die Laser-Technologie setzt und in 4K-Auflösung überträgt.

3. Optoma HD146X: Wem Full-HD-Auflösung genügt und ein etwas geringeres Budget hat, wird mit dem DLP-Beamer von Optoma fündig.

4. Epson EH-TW740: In einer ähnlich niedrigen Preisklasse wie der Optoma-Projektor befindet sich auch der Full-HD-Beamer von Epson. Dieser ist allerdings mit der LCD-Technik ausgestattet.

5. Philips NeoPix Prime 2: Mit dem Philips NeoPix Prime 2 hat es auch ein Mini-Beamer in die Top 5 geschafft. Das tragbare Gerät wiegt nur drei Kilogramm und kann via Bluetooth oder WLAN verbunden werden.

Epson, Optoma und Co.: Die Top 10 Beamer-Hersteller

Beim Kauf eines Beamers haben Sie jede Menge Modelle und Hersteller zur Auswahl. Neben Marken wie Epson oder BenQ mischen mittlerweile auch Hersteller den Markt auf, die eher aus anderen Bereichen bekannt sind, wie zum Beispiel Xiaomi.

Innerhalb der letzten 12 Monate zählten Beamer von Epson mit einem Nachfrage-Anteil von 15,5 Prozent zu den beliebtesten, ganz knapp gefolgt von Optoma mit 15,1 Prozent. Mit etwas Abstand folgen auf den Plätzen drei und vier die Hersteller Acer (10,3 Prozent) und LG (9,5 Prozent). Die Top 5 wird von BenQ komplettiert.

Auch für die chinesischen Unternehmen Xiaomi und XGIMI hat es noch für die Top 10 gereicht. Die zehn gefragtesten Hersteller für Beamer erhalten insgesamt rund 84 Prozent der gesamten Nachfrage auf Idealo.de.

top-10-beamer-marken_idealo-de_

Das sind die zehn beliebtesten Beamer-Hersteller laut Nachfrage auf dem Preisvergleichsportal Idealo

Quelle: Idealo

Dieser Artikel erschien zuerst bei Idealo.de.

Football news:

In Holland glauben sie, dass in Russland Rassismus überall ist. Ich erkläre: Das ist nicht mehr der Fall. Der einzige Russe in der niederländischen Meisterschaft ist Lionel Kalentjew
Manchester United bot 30 Millionen Euro hinter Kulissen. Napoli hat aufgegeben: Manchester United hat Interesse an Napoli-Verteidiger Kalid Coulibaly gezeigt. Die Mankunianer haben über den Senegalesen Fali Ramadani einen italienischen Klub mit einem Transferangebot für 30 Millionen Euro beauftragt. Der Präsident von Napoli, Aurelio De Laurentis, lehnte das Angebot ab, berichtete La Gazzetta dello Sport
Inter bot an, Jovic zu mieten
Barcelona - Der FC Barcelona sucht weiter nach Möglichkeiten, Stürmer Antoine Griezmann zu verkaufen. Blaugrana wandte sich an Juventus mit dem Angebot, den Franzosen gegen Stürmer Paulo Dibalou zu tauschen, berichtete die GFFN unter Berufung auf L ' Equipe. Zuvor hatte es geheißen, dass Griezmanns Wechsel gegen Atletico Madrid von Saul bedroht sei
Die FA hat wegen der Ausschreitungen beim Euro-Finale einen Test gestartet: Die Hauptsache ist, dass sich solche schändlichen Szenen nie wiederholen werden
Justin Kluivert wechselt von Roma nach Nizza. Die Römer werden ihn mit der Ablösesumme leihen
Griezmann könnte den Druck auf Barcelona, um seinen Austausch bei Atletico auf Сауля immer noch statt