Germany
This article was added by the user Anna. TheWorldNews is not responsible for the content of the platform.

„Das absolute Knallerspiel“ - Der HCD Gröbenzell fährt als Zweiter zum Tabellenführer Haunstetten

Wurfstark: Saskia Putzke vom HCD Gröbenzell.

Handball 3. Liga

„Das absolute Knallerspiel“ - Der HCD Gröbenzell fährt als Zweiter zum Tabellenführer Haunstetten

Zum absoluten Topspiel kommt es am Samstagabend, wenn der Tabellenzweite HCD Gröbenzell den bisher ungeschlagenen Tabellenführer TSV Haunstetten herausfordert.

Gröbenzell – Anwurf in der Albert-Loderer-Halle in Augsburg ist um 18 Uhr. „Wir freuen uns auf dieses Spiel“, sagt HCD-Trainer Stefan Weidinger. „Wir fühlen uns gut vorbereitet, haben diese Woche dreimal trainiert und mir steht ein kompletter Kader zur Verfügung.“ In zwei Vorbereitungsspielen standen sich beide Mannschaften bereits gegenüber: eins hat der HCD mit einem Tor Unterschied verloren, eines gewonnen.

Gröbenzell setzt auf eine stabile Abwehr und seine starke Torfrau

Weidinger erwartet ein enges Spiel. Seine Mannschaft war in dieser Saison besonders dann erfolgreich, wenn sie aus einer stabilen Abwehr heraus und mit einer starken Torfrau schnell nach vorne spielte. Darauf will Weidinger auch gegen Haunstetten aufbauen. „Die Strategie ist bisher der Schlüssel zum Erfolg in unseren Spielen gewesen“, so Weidinger. Aber auch Haunstetten verfolgt eine ähnliche Spiel-Philosophie, hat der Trainer der Gröbis beobachtet. „Deshalb müssen wir im Rückzug höllisch aufpassen“, sagt Weidinger.

Für ihn ist der TSV Haunstetten in dieser Saison neben dem TSV Wolfschlugen der große Meisterschaftsfavorit. „Wenn wir unsere Qualitäten am Samstagabend abrufen können, dann haben aber auch wir durchaus eine Chance, etwas Zählbares mitzunehmen“, sagt Weidinger. „Der Druck liegt letztlich bei den in eigener Halle spielenden Gastgeberinnen. Wir haben im Grunde genommen nichts zu verlieren.“

HCD-Trainer warnt vor gut aufgestelltem TSV Haunstetten

Haunstetten sei gut aufgestellt und auf allen Positionen gut besetzt. „Die Mannschaft besitzt extrem viele Alternativen“, sagt der HCD-Trainer. So besitzt der Tabellenführer mit A-Jugend-Nationalspielerin Michelle Schäfer, die zuletzt in Steißlingen sechs Treffer erzielte, ein Riesentalent in seinen Reihen.

In Erinnerung an den knappen 29:28-Sieg in Steißlingen am vergangenen Spieltag hofft Haunstettens Trainer Max Högl am Samstagabend allerdings nicht wieder auf so eine nervenaufreibende Begegnung, gegen die Gröbis. „Das ist das absolute Knallerspiel an diesem Spieltag und wird mit Sicherheit ein Saisonhighlight für beide Mannschaften. Ich hoffe aber mal, dass unsere Nerven nicht wieder so strapaziert werden.“