Germany

„Der Loser bist du!“ – ein White-House-Insider rechnet ab

An dieser Stelle finden Sie Inhalte aus Podigee

Um mit Inhalten aus Podigee und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir Ihre Zustimmung.

Abonnieren Sie diesen Podcast bei SpotifyApple Podcasts, EarliAudio​​​​​​​, Deezer, Google Podcasts, Podimo oder direkt per RSS-Feed!

Wie so vielen Deutschen erging es in diesen Tagen auch unserem US-Korrespondenten Steffen Schwarzkopf. Eben saß man noch gemeinsam mit der Familie am Camping-Lagerfeuer und malte sich den nächsten Urlaubstag in den schönsten Farben aus, und, zack, findet man sich in seinem Büro wieder, inklusive Terminstress, wildem Geschrei und Corona-Sorgen. Doch der Job eines Reporters hat auch seine Vorteile. Man bekommt ziemlich spannende Leute vors Mikro.

Anthony Scaramucci, genannt „The Mooch“, war im Sommer 2017 ganze elf Tage lang der Kommunikationsdirektor des Weißen Hauses und ein glühender Fan des Präsidenten. Dann wurde ihm ein Interview zum Verhängnis. Heute gibt sich der schillernde Businessmann und Polit-Insider geläutert.

In deutlichen Worten seziert er im Gespräch mit Steffen Schwarzkopf die aktuelle Lage der amerikanischen Nation: „In einem Großteil unseres Landes brennt es lichterloh. Wenn Sie sich Trump anschauen und seinen mangelhaften Führungsstil, sein Mobbing oder wie er international auftritt, was er wirtschaftlich tut, wie er Wissenschaft verdreht und lügt, dann bleibt nur ein Schluss: Wir müssen ihn loswerden.“

Obendrein outet sich der Republikaner Scaramucci als Wahlkampf-Unterstützer des demokratischen Kandidatenduos Joe Biden und Kamala Harris: „Joe Biden ist eine viel bessere, klügere, viel kompetentere Person als Trump.“ Das ausführliche Interview mit Anthony Scaramucci hören Sie in dieser Folge von „Inside USA“.

INSIDE USA ist der Podcast des US-Korrespondenten von WELT. Steffen Schwarzkopf gibt Einblicke hinter die Kulissen des Washingtoner Politbetriebs und in das Amerika der ganz normalen Leute. Vor allem über das, was man im TV oder Web nicht zu sehen bekommt, spricht er an dieser Stelle regelmäßig. Und über das nicht immer ganz einfache Familienleben mit seiner Frau Julia und den Kindern Til und Jette. Aber natürlich geht es immer wieder auch um einen Mann, den Steffen gerne „meinen Präsidenten“ nennt. Um Donald Trump also. Denn um den kommt man als US-Korrespondent einfach nicht herum.

Football news:

Liverpool kauft Jota für 41 Millionen Pfund. Wolverhampton wird für Hoover bis zu 13,5 Millionen zahlen
8 ist Bayerns Lieblingszahl. Jetzt schlug Sie Schalke: Gnabry machte einen hattrick, Sané erzielte das 1 + 2, Lewandowski kam mit einem Assist, auch Barcelona litt so
Liverpool vereinbart mit Zhota 5-Jahres-Vertrag. Die Transfersumme könnte 43 Millionen Euro betragen, Wolverhampton-Mittelfeldspieler diogu Jota steht kurz vor einem Wechsel zum FC Liverpool. Der Merseyside Club habe sich mit Georges Mendez, dem Agenten des 23-jährigen Portugiesen, auf die Vertragsbedingungen geeinigt, berichtete der Journalist Fabrizio Romano
Ich habe alles aufgegeben und bin zum anderen Ende der Welt für meine Lieblingsmannschaft gegangen. Die rührende Geschichte eines Norwegischen Fans, der in Santos verliebt ist
Lewandowski erzielte in der 1.Runde der Bundesliga in 7 Saisons und wiederholte den meisterschaftsrekord
Gnabry erzielte beim 7:0-Sieg des FC Bayern gegen Schalke einen hattrick. Das Letzte mal gelang ihm im November 2019 im Länderspiel gegen Deutschland (3 Tore gegen Nordirland - 6:1). Mehr zu Gnabrys Statistiken finden Sie hier
Lewandowski erzielte Schalke im 10.Bundesliga-Spiel in Folge. Das ist Liga-Rekord