Germany
This article was added by the user Anna. TheWorldNews is not responsible for the content of the platform.

Doppelspieltag in Baden-Württemberg: TuS-Frauen wollen Platz Zwei halten

Auf ihre Leistung wird es ankommen: Steffi Felbermeier vom TuS Fürstenfeldbruck.

Tischtennis 3. Bundesliga

Doppelspieltag in Baden-Württemberg: TuS-Frauen wollen Platz Zwei halten

Zwei Partien stehen am Wochenende auf dem Terminplan der Frauen des TuS Fürstenfeldbruck in der 3. Tischtennis-Bundesliga.

Fürstenfeldbruck – Auf Reisen gehen die Tischtennisspielerinnen des TuS Fürstenfeldbruck am Wochenende. Beim Doppelstart in Württemberg haben sie eine glänzende Ausgangsposition, bislang stehen 6:0 Zähler zu Buche. Damit sind die Bruckerinnen erstmals Tabellenzweiter der 3. Bundesliga.

Am Samstag in Sindelfingen, am Sonntag in Stuttgart

Diese Position wollen sie am Samstag um 14 Uhr beim VfL Sindelfingen verteidigen. Die Gastgeberinnen müssen wahrscheinlich weiter auf ihre Spitzenspielerin Eva Jurkova verzichten. Ihr Fehlen konnten sie bisher nicht annähernd kompensieren.

Weitaus schwieriger wird die Aufgabe am Sonntag um 13.30 Uhr bei der DJK Sportbund Stuttgart. Die hat eine zwar bereits Niederlage erlitten, das war allerdings ein knappes 4:6 gegen den die Favoriten vom TSV Schwabhausen II, die mit einem fast erstligatauglichem Kader auflaufen.

Duell der ungeschlagenen Spitzenspielerinnen

In Stuttgart kommt es zum Duell zweier bislang ungeschlagener Spitzenspielerinnen: Die Stuttgarter Nummer eins Alexandra Schankula gewinnt seit Jahren so gut wie alle Partien. Das gleiche gilt im bisherigen Saisonverlauf für die Ukrainerin Iryna Motsyk im TuS-Dress.

Doch entschieden wird die Partie sicher nicht in diesem Duell, sondern es kommt darauf an, wie sich die zweite Ukrainerin in Brucker Reihen, Olena Nalisnikovska, in den schwierigen Spitzeneinzeln bewährt. Und mehr noch, wie die TuS-Eigengewächse Janine Hanslick und Steffi Felbermeier mit der Herausforderung zurecht kommen.

Rudolf Lutzenberger