Germany

Dreister Corona-Betrüger: Hilfsgelder geklaut, Opel gekauft

Bei einer Hausdurchsuchung (Symbolbild) konnten Beamte Beweismittel und einen Opel Insignia sicher stellen.

Gestern hat das Landeskriminalamt Sachsen das Haus eines 37-Jährigen aus Zeitz durchsucht. Der Verdacht: Er soll die Förderbanken aus Hamburg und Berlin wochenlang um abertausende Euro betrogen haben. Von dem Geld kaufte er sich einen Opel Insignia.

Die Förderbanken sollen Betroffenen der Coronavirus-Krise* rasch Hilfe zukommen lassen. Dass es schnell und unbürokratisch gehen muss, soll ein 37-jähriger Mann aus Zeitz schamlos ausgenutzt haben. Gestern durchsuchte das Landeskriminalamt sein Haus. Der Vorwurf: gleich mehrfach soll er bei der Investitionsbank Berlin und der Investitions- und Förderbank Hamburg die Coronavirus-Soforthilfe* beantragt haben.

Seit Ende März reichte er zwei Anträge unter falschem Namen ein, für drei weitere klaute er die Daten von Unternehmern. Wie hoch der Gesamtschaden ist, wird gerade ermittelt. Von dem Geld kaufte sich der vermeintliche Täter unter anderem einen Opel Insignia.

*24hamburg.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Football news:

Ole-Gunnar sulscher: Niemand gewinnt allein, außer du bist Maradona
Ocampos über Messi: man Sieht ihn als Gott, aber er ist Real. Leo hilft den Spielern
Sulscher über das Martial-Rashford-Greenwood-Trio: Nichts neues für Manchester United. Erinnern Sie sich an Ronaldo, Rooney und Tevez?
Josep Bartomeu: Barcelona gewann La Liga 8 mal in 11 Jahren. Eine historische Leistung
Lineker über die CAS-Entscheidung über Manchester City: es ist Schwer zu verstehen, was mit den FFP-Regeln danach passieren wird
Reiche Ferien Holanda: zuerst mit seinem Vater sägte Bäume, dann Streit mit einem Wachmann in einem Nachtclub
Tebas über die Teilnahme von Manchester City am Europacup: der CAS entspricht nicht den schiedsrichterstandards