Germany

Druck auf Betriebe steigt: Metall-Arbeitgeber kritisieren Warnstreik

Die nordrhein-westfälischen Metall-Arbeitgeber haben die Warnstreiks der IG Metall in der laufenden Tarifrunde als „unnötig und überflüssig“ kritisiert.

Die auf funktionierende internationale Lieferketten angewiesene Industrie befinde sich wegen der Corona-Pandemie ohnehin in einer akuten Bedrohungslage, sagte der Hauptgeschäftsführer des Verbandes der Metall- und Elektro-Industrie Nordrhein-Westfalen, Luitwin Mallmann, am Mittwoch. Dieser Druck werde durch die Warnstreiks noch einmal erhöht. Die Gewerkschaft bringe jetzt auch noch die Betriebe in Schwierigkeiten, „die noch genug zu tun haben“.

Die IG Metall hatte nach vier ergebnislosen Verhandlungsrunden am Dienstag mit Warnstreiks begonnen. Auch am Mittwoch gab es Arbeitsniederlegungen in NRW. Die Gewerkschaft fordert für die rund etwa 700 000 Beschäftigten in NRW vier Prozent mehr Lohn. Wo es in einem Betrieb schlecht läuft, soll das Geld für einen teilweisen Lohnausgleich bei einer auf vier Tage abgesenkten Arbeitszeit genutzt werden. Die Arbeitgeber haben bislang Lohnerhöhungen frühestens für das Jahr 2022 in Aussicht gestellt und wollen automatische Abweichungen vom Tarifniveau für schwächere Betriebe.

Mallmann rief die IG Metall auf, „Bewegung am Verhandlungstisch“ zu zeigen. Das Ziel der Beschäftigungssicherung könne nur durch eine schnelle, tragfähige und belastbare Lösung der Tarifrunde erreicht werden. „Warnstreikaktionen machen unsicher, schaffen aber keine Perspektive, die die Beteiligten dringend erwarten“, betonte Mallmann.

Football news:

City verwandelt sich in ein Tech-Monster: Astrophysiker-Taktiker eingeladen, kooperieren mit IT-Herstellern und Google
Die erste gelbe Karte erhielt der 19-Jährige in der 17.Minute, als er sich den Fuß hochsteckte und auf Rifat Zhemaletdinov flankte
Musiala machte das erste Double für den FC Bayern
Norwich ist vorzeitig in die englische Premier League ausgeschieden. Nachdem Watford und Swansea ihre Spiele in der 42.Runde nicht gewinnen konnten, sicherte sich Norwich den Einzug in die K. O.-Runde
Yaya Touré schrieb Pepa einen Entschuldigungsbrief. 2018 hatte der Spieler Guardiola Rassismus vorgeworfen
Die Spieler von Real Madrid verzichten auf Boni für den Sieg in der Champions League oder La Liga. Der Klub spart 30 Millionen Euro
Zinedine Zidane: Ich hatte das Glück, Real Madrid zu trainieren. Aber ich bin kein schrecklicher Trainer, wenn auch nicht der beste Trainer von Real Madrid, Zinedine Zidane hat Fragen zu seiner Arbeit im Verein und einer möglichen Vertragsverlängerung beantwortet