Germany

Erstmals seit 2010 zur Jahreswende keine Preiserhöhung beim VRR / Flexiblere Jobtickets geplant

Rheinische Post

Düsseldorf (ots)

Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) wird darauf verzichten, zum neuen Jahr die Fahrpreise zu erhöhen - zum ersten Mal seit 2010. Das berichtet die Düsseldorfer "Rheinische Post" (Freitag) unter Bezug auf drei Quellen aus dem VRR-Verwaltungsrat. "Wir sind bei den Tarifen an eine Grenze gestoßen", sagte der stellvertretende VRR-Verwaltungsratsvorsitzende Norbert Czerwinski (Grüne): "Bei weiteren Erhöhungen droht ein Fahrgastverlust." Vertreter von SPD und CDU stützen die Position gegenüber der "Rheinischen Post."

Der Verwaltungsrat drängt das VRR-Management, flexiblere Jobtickets einzuführen, bei denen statt eines Monatspreises beispielsweise nur 10 bis 15 Fahrten im Monat gebucht werden, weil immer mehr Menschen einige Arbeitstage pro Woche im Home-Office verbringen. "Darauf muss die Politik reagieren", sagte Czerwinski. Sonst würden Firmen ihre Jobticketverträge kündigen.

Der Verkehrsverband Rhein-Sieg (VRS) wird dagegen zum 1. Januar die Preise um 2,5 Prozent erhöhen. Das sei bereits 2019 beschlossen worden, sagte ein Sprecher gegenüber der Zeitung.

www.rp-online.de

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2627

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Football news:

Eric TEN hag: Liverpool ist das beste Team der Welt. Aber das Spiel mit Aston Villa zeigte, dass Sie nicht perfekt sind
Wenger über Özil: Kreative Spieler müssen unterstützt werden. Mesut özil, der seit März nicht mehr auf Dem Platz steht, ist der ehemalige Arsenal-Trainer Arsène Wenger
Nyom würde nicht so auf Suarez oder Ramos springen wie auf Fathi. Ex-Spieler Alaves Ela über den Verteidiger von Getafe
Romero erfuhr von der Ausschluss aus der Bewerbung für die APL über soziale Netzwerke. Manchester United hat ihn nicht informiert
Chiellini hat sich im Champions-League-Spiel gegen Dynamo Kiew verletzt. In der 18.Minute Verletzte sich Turins Verteidiger Giorgio Chiellini und verließ selbstständig das Spielfeld. Stattdessen kam Merih Demiral. Chiellini hatte in der vergangenen Saison wegen eines Kreuzbandrisses im rechten Knie mehr als ein halbes Jahr gefehlt. Die Statistiken seiner Auftritte finden Sie hier
Der Anwalt des geschlagenen Richters: Shirokov wird solchen Aussagen kaum helfen. Ruf Данченкова über jeden Verdacht erhaben
Manchester United hat Romero und Jones von der Bewerbung für die englische Premier League ausgeschlossen. Wie Sky Sports schreibt, hat der Klub Torwart Sergio Romero und Verteidiger Phil Jones für die Saison aus dem Kader gestrichen. Zuvor hatten Sie sich nicht für die Champions-League-Spiele qualifiziert. Dabei wurde Marcos Rojo, der nicht im Kader für die Europapokalspiele Stand, in die Bewerbung für die EM aufgenommen. Romero könnte zu Everton wechseln, doch Manchester United weigerte sich, den Torhüter zu leihen. Der Verein wollte ihn für 8 Millionen Euro verkaufen. Romeros Frau kritisierte Manchester United: mit Sergio hat der Klub 4 Finals und Halbfinals erreicht und Sie alle verloren, indem er ihn auf der Bank gelassen hat. Zeit loszulassen