Germany

FDP kritisiert "Entmachtung" der Ständigen Impfkommission

Der Tagesspiegel

Berlin (ots)

Die FDP-Fraktion im Bundestag kritisiert den Vorschlag des Gesundheitsministeriums, ohne Empfehlung der Ständigen Impfkommission (Stiko) Jugendlichen ab zwölf Jahren bundesweit ein Impfangebot zu unterbreiten. "Wenn die Gesundheitsminister die Impf-Empfehlung an der Stiko vorbei ändern, kommt das einer Entmachtung gleich", sagte Andrew Ullmann, Obmann der FDP im Gesundheitsausschuss des Bundestags, dem Berliner Tagesspiegel. Ullmann, der auch Universitätsprofessor für Infektiologie an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg ist, forderte eine stärkere Einbindung des Parlaments. "Wir sollten jetzt zu einer Sondersitzung des Bundestags zusammenkommen, um über Maßnahmen zu diskutieren, um die vierte Welle einzudämmen."

Den Ruf nach einer Sondersitzung unterstützen auch die Grünen. "Es kann nicht sein, dass wir uns mit Wahlkampf aufhalten, während die vierte Welle anrollt", sagte Janosch Dahmen, für die Grünen im Bundestags-Gesundheitsausschuss, dem Tagesspiegel. Es räche sich nun, dass es in Deutschland keine Public Health Institution gebe, die auch die epidemiologischen Folgen einer Empfehlung in den Blick nehme. Dahmen forderte die Stiko auf, angesichts der steigenden Datenmenge, ihre Empfehlung für die Impfung von Kindern noch einmal zu überprüfen. "Es wäre töricht, wenn man damit nochmal acht Wochen wartet."

SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach begrüßte dagegen den Vorschlag aus dem Bundesgesundheitsministerium. "Das Risiko für erkrankte Kinder durch eine Corona-Infektion mit der Delta-Variante an Long Covid zu leiden, liegt mit zwei bis sieben Prozent deutlich höher als an den Nebenwirkungen einer Impfung zu erkranken", sagte Lauterbach dem Berliner Tagesspiegel. Er berief sich dabei auf Studien aus England und den USA. Eltern würden die Delta-Variante fälschlicherweise unterschätzen. "Wenn wir Kinder nicht impfen, wird sich der größte Teil mit Corona infizieren. Die Delta-Variante ist so ansteckend wie Windpocken", warnte Lauterbach.

Online unter: https://www.tagesspiegel.de/politik/kritik-an-plaenen-fuer-kinder-impfungen-impf-empfehlung-an-der-stiko-vorbei-kommt-einer-entmachtung-gleich/27472830.html

Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Newsroom, Telefon 030-29021-14909

Pressekontakt:

Der Tagesspiegel
Chefin vom Dienst
Patricia Wolf
Telefon: 030-29021 14013
E-Mail: cvd@tagesspiegel.de

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Football news:

Richter Aytekin über die Entfernung von Daoud für ein Zeichen: Wir verdienen minimalen Respekt. Auch Hummels hat das Verhalten von Borussia-Partner Deniz Aytekin, dem wichtigsten Schiedsrichter des 6.Bundesliga-Spiels zwischen Borussia Mönchengladbach und Borussia Mönchengladbachs Mahmoud Daoud, nicht gebilligt
Die AFD wird mit Lukaku über den Kampf gegen Rassismus diskutieren. Der Belgier zweifelt an der Wirksamkeit des Knies
Juventus hat in 20 Runden der Serie A in Folge verpasst. Antirecord Club - Match 21 1955-m
Dybala verletzte sich und verließ unter Tränen das Feld. In der 10.Minute eröffnete der eingewechselte Paulo Dibal, der einen Foulelfmeter von Manuel Locatelli nutzte, die Partie gegen Sampdoria
Perin spielt zum ersten Mal seit 2,5 Jahren im Juventus-Tor. Der Klub kassierte in 19 Spielen der Serie A in Folge zum ersten Mal seit April 2019 Mattia Perin im Tor der Turiner. Wojciech Szczesny blieb auf der Bank
Allegri hat sein 400.Spiel in der Serie A als Trainer. Mit 243 Siegen und 79 Unentschieden führt der Turiner Massimiliano Allegri sein 400.Spiel in der Serie A als Cheftrainer an. Davon kamen 195 zu Juventus Turin. Auch der Italiener trainierte in der höchsten Liga des Landes den AC Mailand und den FC Cagliari
Real führt in La Liga, und das ist die Hauptsache. Ancelotti über das 0:0 gegen Villarreal