Germany

Formel 1 JETZT im Live-Ticker: Katastrophen-Start von Sebastian Vettel im Ferrari - „Leider saudämlich!“

Die Formel 1 geht in die nächste Runde. Wie in der Vorwoche gastiert der Motorsport-Zirkus in Silverstone. Das Rennen im Live-Ticker.

Formel 1 im Live-Ticker: 70. Jubiläums Grand Prix in Silverstone, Sonntag, 15.10 Uhr (MEZ)

1 Bottas2 Hamilton3 Verstappen4 Hülkenberg5 Stroll
6 Ricciardo7 Gasly8 Norris9 Albon10 Leclerc
11 Sainz12 Ocon13 Kvyat14 Magnussen15 Giovanazzi
16 Grosjean17 Russell18 Vettel19 Räikkönen20 Latifi

+++ Live-Ticker aktualisieren +++

6/52: Vettel arbeitet sich nach seinem Fahrfehler zumindest nach vorne. Er hat seinen Ferrari auf Platz 18 vorgeschoben. Aber bis zu den Punkten fehlt ihm noch ein Stück. Was ist nur los mit dem viermaligen Weltmeister?

4/52: Vettel hat schon in der ersten Kurve die Stabilität verloren und ist von der Strecke gerutscht. Da hat er wohl schlecht gegen gelenkt - und Glück, dass er nicht in einen anderen Boliden rauscht. Mein Lieber war das eng! Das Urteil von Sky-Experte Ralf Schumacher ist knallhart: „Leider saudämlich für Sebastian!“

2/52: Katastrophen-Start von Vettel! Da hat es gestaubt, warum war schwer zu erkennen. Klar ersichtlich ist. Der Ferrari ist bis auf den letzten Platz zurückgefallen.

1/52: Furioser Start! Verstappen prescht im Red Bull nach vorne und zieht an Hülkenberg vorbei. Der hat prompt Teamkollege Stroll im Nacken. Vorne attackiert Hamilton den Finnen Bottas. Also hier kämpfen die Teamkollegen gegeneinander.

1/52: Der Start in Silverstone ist erfolgt! Los geht es mit dem Jubiläums-GP der Formel 1.

15.05 Uhr: Mercedes, Ferrari, Racing Point: Die Boliden stehen bereit. Das nächste Rennen der Formel-1-Saison steht bevor - und die Spannung ist beinahe greifbar.

14.55 Uhr: Auch heute setzt die Formel 1 ein Zeichen gegen Rassismus, indem ein Trailer der Fahrer rund um Lewis Hamilton und Sebastian Vettel eingespielt wird. Gut so!

14.50 Uhr: Setzt sich die Mercedes-Dominanz hier und heute fort? Valtteri Bottas steht auf der Pole, kann er seinem Teamkollegen Lewis Hamilton im Kampf um die WM Paroli bieten? In Silverstone gibt es die nächsten Antworten.

Formel 1 in Silverstone im Live-Ticker: Mega-Krach rund um Raving Point und Lawrence Stroll

14.35 Uhr: Schon vor dem Rennen in Silverstone gab es einen Mega-Krach.  Racing Point, dem Rennstall von Comebacker Nico Hülkenberg, wird vorgeworfen, sich illegaler Kopien von Formel-1-Bauteilen bedient zu haben.

Lawrence Stroll, Besitzer von Racing Point, reagierte darauf nun knallhart: „Sie ziehen unseren Namen durch den Dreck, und ich werde weder zusehen noch dies akzeptieren. Ich beabsichtige, alle notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um unsere Unschuld zu beweisen“, erklärte der Vater von Fahrer Lance Stroll.

„Ich bin sehr verärgert über alle Andeutungen, die gemacht wurden. Vor allem von Seiten unserer Mitbewerber. ich habe noch nie in meinem leben betrogen. Die Integrität unseres Teams steht über jedem Zweifel“, erklärte Lawrence Stroll weiter: „Dieses Team gibt es seit 30 Jahren unter verschiedenen Namen in der Formel 1.“ Das Team könne jetzt sein Potenzial ausschöpfen „und sollte für seine Performance gefeiert werden“.

Formel 1 in Silverstone: Ferrari hat Probleme mit dem Speed

14.25 Uhr: Ralf Schumacher und Sky-Moderator Sascha Roos analysieren die Schwächen von Ferrari. „Das heißt, Sebastian Vettel braucht Strecken mit vielen Kurven, damit er schnell aus diesen rauskommt?“, fragt Roos - Ralf Schumacher bestätigt diese These und erklärt, dass Mercedes einfach zu viel Speed habe.

Update, 14.10 Uhr: Formel 1 heißt natürlich auch immer Michael Schumacher. So schwelgt Bruder Ralf Schumacher als Experte bei Sky in Erinnerungen, erzählt zum Beispiel von einem gemeinsamen Podestplatz mit dem Rekordweltmeister.

Übrigens: Neffe Mick Schumacher, der Sohn der Ferrari-Rennsport-Legende, holte an diesem Sonntag in der Formel 2 einen zweiten Platz. Da ist wohl schon der nächste Schumacher auf dem Weg in die Formel 1.

Formel 1 in Silverstone: Sebastian Vettel, Charles Leclerc und Ferrari unter Druck

Update vom 9. August, 14 Uhr: Hallo und herzlich willkommen zum Live-Ticker! Die Formel 1 ist am zweiten Wochenende im altehrwürdigen Silverstone in England zu Gast.

Die nächste desaströse Saison für Ferrari-Pilot Sebastian Vettel könnte sich hier und heute fortsetzen, schließlich vermasselten der deutsche Pilot und die Scuderia das Qualifying grandios. Auch Teamkollege Charles Leclerc landete nur auf Platz acht. Derweil dominieren die Mercedes weiter munter die Formel 1.

Formel 1 in Silverstone: Sebastian Vettel und Ferrari vermasseln das Qualifying

Update vom 8. August, 16.10 Uhr: Der deutsche Formel-1-Star Sebastian Vettel ist bereits in der Qualifikation zum zweiten Rennen im britischen Silverstone vorzeitig ausgeschieden. Beim Qualifying am Samstag um 15 Uhr scheiterte der Heppenheimer als Zwölfter aus.

Damit verpasste er bereits zum zweiten Mal in der laufenden Saison die Top Ten, am Freitag war der 33-Jährige von einem Motorschaden an seinem Wagen gebremst worden. Vettels unglückliche Abschiedstour bei Ferrari wird somit weiter fortgesetzt.

Der finnische Mercedes-Pilot Valtteri Bottas sicherte sich die Pole Position für das fünfte Saisonrennen der Formel 1. Sein Teamkollege, Weltmeister Lewis Hamilton, auf Platz zwei. Dritter wurde überraschend der deutsche Racing-Point-Ersatzmann Nico Hülkenberg (Emmerich).

FC Bayern: Hamilton und Bottas überzeugen auch im dritten Training - Vettel abgeschlagen

Update vom 8. August, 13.50 Uhr: Im dritten Training vor dem Qualifying zum zweiten Formel-1-Rennen im britischen Silverstone* zeigte sich Lokalmatador Lewis Hamilton erneut von seiner besten Seite. Der Mercedes-Pilot konnte seinen Teamkollegen Valtteri Bottas (+0,163 Sekunden) auf den zweiten Rang verweisen. McLaren-Pilot Lando Norris holte sich den dritten Platz. Um 15 Uhr geht es in die Qualifikation.

Überraschenderweise landete der deutsche Aushilfs-Fahrer Nico Hülkenberg auf dem vierten Platz. Sein Landsmann Sebastian Vettel, der offenbar ein neues Team gefunden hat, hatte nach seinem Motorschaden am Freitag erneut Pech und kam nicht über Platz 13 hinaus. In der 70-jährigen Jubiläums-Edition des ersten Grand Prix in Silverstone steckt der deutsche Star-Pilot noch immer im Mittelfeld fest und musste sich auch seinem Ferrari-Kollegen Charles Leclerc geschlagen geben, der den sechsten Platz holte.

In der WM-Wertung liegt Lewis Hamilton mit 88 Punkten vor Bottas, der 58 Punkte auf dem Konto hat.

Formel 1: Deutscher Pilot Nico Hülkenberg ersetzt Corona-infizierten Sergio Perez weiterhin

Update vom 7. August, 10.50 Uhr: Zweite Chance für Nico Hülkenberg! Wie Racing Point am Freitagvormittag mitteilte, wird der 32-Jährige auch beim fünften Saisonrennen am Sonntag in Silverstone den Mexikaner Sergio Perez ersetzen.

Dieser war in der vergangenen Woche positiv auf das Coronavirus getestet worden, nach siebentägiger Quarantäne fiel der zweite Test bei Perez ebenfalls positiv aus. Damit erscheint auch ein Start des 30-Jährigen, der sich laut Teamangaben „körperlich gesund“ fühlt, beim Großen Preis von Spanien in Barcelona (14 bis 16. August) fraglich.

Hülkenberg war am vergangenen Rennwochenende, das ebenfalls in Silverstone stattfand, kurzfristig bei Racing Point eingesprungen. Das Rennen fand dann dennoch ohne ihn statt, kurz vor dem Start bremste ihn ein Schaden im Getriebe aus. Er habe nun aber „Blut geleckt“, sagte Hülkenberg im Interview mit RTL und ntv: „Und ich bin heiß, wieder ins Auto zu steigen. Gar keine Frage.“

Zwischen den beiden Rennen in Silverstone bereitete sich der Emmericher zwei Tage lang intensiv im Simulator von Racing Point vor. Dass ihm ein zweiter Einsatz bei der Suche nach einem Stammcockpit für die kommende Saison „natürlich“ helfen würde, betonte der 177-malige Grand-Prix-Starter am Donnerstag. Unter anderem Alfa Romeo und Haas haben sich noch nicht auf ihre Piloten für 2021 festgelegt.

Währenddessen gibt es Wirbel um Sebastian Vettel: Ist sein Wechsel nun endlich fix?

Formel 1: Silverstone im Live-Ticker - Mercedes mit weitreichender Fahrer-Entscheidung

Erstmeldung vom 6. August, 18.10 Uhr: Silverstone - Der Formel-1-Zirkus reist nach dem Großen Preis von Großbritannien* gar nicht weiter, sondern trägt das fünfte Saisonrennen auch gleich in Silverstone* aus. Dieses Mal wird der Sieger zum 70. Jubiläums Grand Prix* gesucht.

In der vergangenen Wochen sahen die TV-Zuschauer ein spektakuläres und denkwürdiges Rennen. Zwar holte Lewis Hamilton im Mercedes seinen vierten Saisonsieg, doch rollte der Weltmeister* mit nur drei Reifen über die Ziellinie, weil ihm in der Schlussrunde der linke Vorderreifen geplatzt war. Dasselbe Schicksal ereilte auch Teamkollege Valtteri Bottas, der Rennen allerdings nicht zu Ende fahren konnte.

Trotzdem gab es für den Finnen am Donnerstag dann Positives zu vermelden. Mercedes verlängerte der Vertrag mit dem 30-Jährigen „bis mindestens Ende der Saison 2021“, wie er in der offiziellen Mitteilung des Werksteams heißt.

„Seit ich mich als Kind in die Formel 1 verliebt habe, war es mein Traum, eines Tages Weltmeister zu werden“, sagte Bottas: „In diesem Jahr fahre ich um den Titel, und durch meinen Verbleib bei Mercedes befinde ich mich auch im nächsten Jahr in der bestmöglichen Position, um darum zu kämpfen.“

2017 folgte Bottas bei den Silbernen auf Nico Rosberg. Seither gewann er acht Rennen. 2019 wurde er erstmals Vizeweltmeister, auch in diesem Jahr liegt er auf Gesamtrang zwei, hat allerdings nach vier Rennen bereits 30 Punkte Rückstand auf Hamilton.

Formel 1 im Live-Ticker: 70. Jubiläums Grand Prix in Silverstone

„Ich bin zuversichtlich, dass wir aktuell die stärkste Fahrerpaarung in der Formel 1 haben, und die Vertragsverlängerung mit Valtteri ist ein wichtiger erster Schritt, diese Stärke auch in Zukunft beizubehalten“, sagte Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff: „Valtteri pflegt zum gesamten Team ein gutes Verhältnis - inklusive seines Teamkollegen, was nicht selbstverständlich ist, wenn beide Fahrer gegeneinander um die Weltmeisterschaft kämpfen.“

Während es also bei Mercedes in diesem Jahr wieder prächtig läuft, hat Konkurrent Ferrari* mit erheblichen Problemen zu kämpfen. Sebastian Vettel*, der eigentlich eine schöne und versöhnliche Abschiedstournee im roten Flitzer fahren wollte, bekommt seit Wochen kein wettbewerbsfähiges Auto hingestellt. Darunter leidet seine Laune - verständlicherweise.

Live-Ticker in der Formel 1: Schaffen Vettel und Ferrari den Turnaround?

Tiefpunkt des Absturzes des Ex-Weltmeisters war das Rennen am vergangenen Wochenende, wo Vettel lediglich auf Rang zehn fuhr. Im Anschluss kam es dann zum Eklat, als Vettel einen Funkspruch von Ferrari-Teamchef Mattia Binotti zunächst ignorierte* und erst auf Nachfrage der Crew antwortete.

Die Stimmung bei der Scuderia ist also alles andere als toll. Man darf daher gespannt sein, ob Ferrari an diesem Wochenende zwei ordentliche Autos auf die Strecke schicken wird. (smk) *tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Netzwerks

Football news:

Godin kündigt seinen Vertrag mit Inter und wechselt zu Cagliari (Fabrizio Romano)
Wolverhampton machte rot-grün, damit die 12 Portugiesen im Klub gut waren. Die neue pflegestufe ist zwar der Dritte Satz. Wolverhampton hat die Dritte Form für die Saison 2020/21 präsentiert. Der erste Satz wurde in der traditionellen orange-schwarzen Skala durchgeführt, der zweite - weiß mit blauen Flecken. Aber das Dritte ungewöhnliche ist rot-grün
José Mourinho: ich Habe zu viele Spieler in Tottenham. Das gefällt mir nicht
Die FIFA erlaubte den Spielern, die Nationalmannschaft zu wechseln, wenn Sie ein offizielles Spiel mit Ausnahme der WM abhielten
Thiago ist immer noch in Liverpool: er kommt für eine neue Herausforderung, und Klopp muss nicht einmal jemanden verkaufen, der Liverpool zum ersten mal im 21.Jahrhundert einen Stammspieler aus Dem Champions-League-Sieger-Team kauft. Der FC Liverpool hat Thiago unterschrieben, obwohl er lange zweifelte. Der Vertrag läuft laut Athletic bis 2024, der FC Bayern erhält 20 Millionen Pfund im gesamten Vertrag, und noch ist ein Bonus von 5 Millionen möglich: wenn der FC Liverpool gewinnt oder die Champions League
Thiago über Wechsel zu Liverpool: Ich will so viele Trophäen wie möglich gewinnen. Mittelfeldspieler Thiago Alcanatar hat den Wechsel vom FC Bayern zum FC Liverpool kommentiert
Ex-Agent Lewandowski hat die Firma des Spielers verklagt und verlangt rund 9 Millionen Euro