Germany

Formel 1: Steiermark im Live-Ticker - Ferrari-Ärger für Vettel nach Regelbruch

Eine Woche nach dem Saisonstart steht mit dem Großen Peis von der Steiermark der nächste Grand Prix in Österreich an. Der Live-Ticker zum Wochenende. 

 >>> AKTUALISIEREN <<<

Update vom 11. Juli, 8.52 Uhr: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto ist verärgert über die Sorglosigkeit seiner beiden Piloten. Nach Sebastian Vettel wurde auch Charles Leclerc wegen der Missachtung der Corona-Regeln ermahnt. Der Italiener nahm sich beide nun zur Brust.  

„Wir müssen konzentrierter und wachsamer sein. Ich denke, dass beide Fahrer verstanden haben, dass sie etwas falsch gemacht haben“, meinte Binotto in Spielberg. „Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie in der Zukunft mehr achtgeben werden.“

Formel 1 im Live-Ticker: Ärger für Vettel und Leclerc

Vettel wurde vergangene Woche dabei fotografiert, wie er sich ohne Mundschutz mit Red-Bull-Funktionären unterhält und auch keine Abstandsregeln einhält. Vettels monegassischer Teamkollege Leclerc wurde abgelichtet, als er im Heimaturlaub zwischen den beiden Österreich-Rennen keinen Mundschutz trägt und die soziale Distanz nicht beachtet.

„Wir wissen, wie wichtig es ist, hier zu sein und für den ganzen Rennzirkus zu fahren“, ermahnte Binotto sein Fahrer-Duo. „Von den Benimmregeln abgelenkt zu werden, ist nicht toll. Wir müssen streng sein.“

Formel 1 im Live-Ticker: Corona-Ärger für Ferrari-Pilot Leclerc

Update vom 10. Juli, 15.00 Uhr: Der monegassische Ferrari*-Pilot Charles Leclerc sorgte am Freitag für mächtig Wirbel und wurde sogar verwarnt. Grund war der Regelbruch der strikten Corona-Regularien der Formel 1

Der 22-Jährige holte sich den zweiten Platz beim Restart der Königksklasse in Spielberg* und flog für drei Tage in seine Heimat nach Monaco. Dort traf er sich jedoch mit Freunden und verließ seine „Blase“. Verraten hatten den Piloten Bilder in den Sozialen Medien. Es folgte eine Verwarnung des Automobil-Weltverbandes FIA, weitere Konsequenzen wurden allerdings nicht angekündigt.

Formel 1 im Live-Ticker - Großer Preis der Steiermark: Zwei Piloten sorgen für mächtig Corona-Wirbel

Seinem Rennstall Ferrari wurde daraufhin sogar ein Mahnschreiben zugestellt, in dem davor gewarnt wurde, dass weitere Verstöße gegen die Corona-Regeln an die Rennleitung weitergeleitet würden. Dies bestätigte ein Sprecher der FIA.

Leclerc, der am Sonntag noch auf Platz zwei landete, war jedoch nicht der einzige, dem ein solcher Fauxpas passierte. Auch sein Konkurrent, der sich den ersten Platz sicherte, wurde beim Heimatbesuch erwischt. Der Finne Valtteri Bottas aus dem Mercedes-Rennstall* leistete sich ebenso einen Verstoß und soll in seiner Heimat Monaco gewesen sein, wie ein Workout-Video auf Instagram bewies.

Der Finne meinte dazu, „solange ich mit den gleichen Personen in der gleichen Blase bleibe, macht es keinen Unterschied, ob ich hier oder in Monaco bin“, wie heute.at den Piloten zitiert. Ob die FIA das auch so sieht, wird sich bald zeigen. Die Reisewege in Europa seien kurz, er habe nur drei volle Tage zu Hause verbringen wollen, so Bottas

Bis auf die beiden Fahrer sollen alle anderen Protagonisten in oder zumindest in der Nähe von Spielberg* geblieben sein. 

Formel 1 im Live-Ticker - Großer Preis der Steiermark: Vettel-Wirbel vor Renn-Wochenende

Update vom 10. Juli: Das zweite Renn-Wochenende der Formel 1 steht vor der Tür, am Freitag beginnt das Freie Training. Natürlich steht auch in den kommenden Tagen wieder ein Mann im Rampenlicht: Sebastian Vettel.

Der Ferrari-Pilot ließ am Donnerstag schon mit seinen Aussagen zu Red Bull aufhorchen. Nun macht eine neue Meldung die Runde, die den Fans der Scuderia gefallen dürfte: Ferrari zieht ein Upgrade-Paket vor, das erst für das Ungarn-Rennen am 19. Juli eingeplant war.

Ein neuer Frontflügel und ein neuer Unterboden sollen Vettel helfen. Zuletzt hatte er noch gemeckert, dass er das Auto nicht wiedererkannt habe und froh gewesen sei, sich zum Saisonauftakt in Spielberg nur einmal gedreht zu haben. 

Formel 1 im Live-Ticker - Großer Preis der Steiermark: Vettel-Wirbel vor Renn-Wochenende

Update vom 9. Juli: Da war aber jemand in Flirtlaune! Sebastian Vettel klapperte am Donnerstag verbal gefühlt jeden Rennstall ab, der in der kommenden Saison ein freies Cockpit haben könnte. Vor dem zweiten Formel-1-Rennen in Österreich liebäugelte der viermalige Weltmeister mit den nur noch wenigen verbliebenen Cockpit-Optionen für eine Fortsetzung seiner Karriere.

Ob er eventuell ein Angebot seines früheren Rennstalls Red Bull annehmen würde? „Wahrscheinlich wäre die Antwort: ja“, sagte Vettel am Donnerstag. Was halte er von Racing Point, das ab 2021 als Werksteam Aston Martin vertreten ist? Der Rennstall habe in dieser Saison „einen guten Eindruck hinterlassen“, lobte der 33-Jährige bei der Pressekonferenz. 

Und Renault? Mit den Franzosen habe er zumindest lose gesprochen, räumte Vettel ein. Renault entschied sich dann aber für Altstar Fernando Alonso

Also stellt sich weiter die Frage: Für wen fährt Sebastian Vettel ab der Saison 2021? Eine Antwort darauf wird es vermutlich nicht an diesem Wochenende geben.

Formel 1 im Live-Ticker: Großer Preis von der Steiermark - Trotzreaktion von Vettel?

Erstmeldung vom 8. Juli: Spielberg - Kaum ist das erste Rennen der Formel-1-Saison 2020 absolviert, geht es auch schon direkt wieder weiter. Zum Auftakt siegte Mercedes*-Pilot Valtteri Bottas vor Charles Leclerc im Ferrari*

Lewis Hamilton erreichte mit Platz 4 am Ende nicht einmal das Podium. Dennoch sorgte der Weltmeister* beim Renn-Wochenende in Spielberg* mit einer Aktion für ordentlich Gesprächsstoff. 

Ebenso Sebastian Vettel, der zum Auftakt seiner Abschiedstournee bei der Scuderia ein rabenschwarzes Wochenende erwischte. Am Ende belegte der Ex-Weltmeister lediglich den 10. Rang. 

Formel 1 im Live-Ticker: Großer Preis von der Steiermark - Trotzreaktion von Vettel?

Nach seinem Debakel zum Formel-1-Neustart will Sebastian  Vettel* nun aber gleich beim nächsten Grand Prix in Österreich* Wiedergutmachung betreiben. „Für mich ist das die Chance, es besser als am letzten Sonntag zu machen. Wir werden eine Menge weiterer Wagendaten haben, mit denen wir arbeiten können und ich denke, was wir beim ersten Rennen gelernt haben, wird nützlich sein“, sagte Sebastian  Vettel* vor dem zweiten Grand Prix der Notsaison.

Beim Auftaktrennen am vergangenen Wochenende siegte Valtteri Bottas (l.).

Ob sein Bolide innerhalb einer Woche wirklich konkurrenzfähig sein wird?  Die Scuderia wies am vergangenen Wochenende sowohl in der Aerodynamik als auch in der Motorleistung auf den Geraden gravierende Schwächen auf. Deshalb soll das eigentlich erst für das Ungarn-Rennen* zum 19. Juli eingeplante Upgrade-Paket vorgezogen werden - zumindest teilweise.

Formel 1 im Live-Ticker: Ferrari plant Upgrade-Paket bereits vor zweiten Österreich-GP

„Es ist ein Rennen gegen die Zeit, wir tun aber unser Möglichstes. Die Tatsache, dass wir erneut auf derselben Strecke fahren, ist ein weiterer Grund, die Updates schon hierherzubringen“, sagte Ferrari-Teamchef Mattia Binotto im Vorfeld. 

Gespannt werden die Augen bereits im Freien Training und Qualifying auf die Scuderia gerichtet sein. Und natürlich hofft Ferrari auch im Rennen selbst, besser abzuschneiden, als am vergangenen Wochenende. Der Steiermark GP ist im TV und Live-Stream* zu sehen.

 

Freitag

1. Freies Training: 11 Uhr

2. Freier Training: 15 Uhr

Samstag

3. Freies Training: 12 Uhr

Qualifying: 15 Uhr

Sonntag

Rennen: 15 Uhr

Derweil feiert ein alter Bekannter eine spektakuläre Rückkehr in den Formel-1-Zirkus. Fernando Alonso soll ab der kommenden Saison für Renault* fahren und dort angeblich sogar einen Zweijahresvertrag bekommen. 

Alonso veröffentlichte am Mittwoch eine Instagram-Story, die mit der Musik des Hollywood-Films „Zurück in die Zukunft“ unterlegt war. Der Weltmeister von 2005 und 2006 würde das Cockpit von Daniel Ricciardo übernehmen, der zu McLaren* wechselt. Zweiter Fahrer ist der Franzose Esteban Ocon. (smk/dpa) *tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Netzwerks 

Football news:

Der Ex-Direktor von Valencia über den Transfer von Ronaldo: 2006 einigte sich der Klub mit seinem Agenten und Sponsoren, aber der deal fand nicht statt
Klopp, Lampard, Rogers und wilder beanspruchen die Auszeichnung für den besten Trainer, Pep nicht
Die Showsport-Autoren wählen den Champions – League-Sieger: czernyawski für Leipzig, Muiznek glaubt an Real Madrid
Trent, Rashford, Martial und Greenwood beanspruchen die Auszeichnung für den besten Jungen Spieler der Saison
Ronaldo startete schwach in die Saison 2016/17-und erzielte dann 10 Tore in den Playoffs der Champions League und gab die beste Leistung in der Geschichte des Turniers
Henderson, de Bruyne, Pope und Ings gehören zu den Anwärtern auf die Auszeichnung für den besten Spieler der Saison
Die Bundesliga will am 18.September mit einem Spiel Bayern – Schalke oder zwei Borussia Dortmund in die Saison starten