Germany

Forscher rekonstruieren Gesicht: Rätsel um Renaissance-Maler Raffael gelüftet

803623_1_lightbox_5f2c49d40ad78.jpg

So soll Raffael zu Lebzeiten ausgesehen haben.

(Foto: Università degli Studi di Roma "Tor Vergata")

Lange Zeit bestehen Zweifel, ob die im römischen Pantheon vergrabenen Knochen von Renaissance-Maler Raffael stammen. Nun gelingt es Wissenschaftlern das Antlitz des berühmten Künstlers zu rekonstruieren. Damit beweisen sie auch - die gefundenen Gebeine stammen tatsächlich von Raffael.

Italienische Forscher haben das Gesicht des berühmten Renaissance-Malers Raffael (1483-1520) aus einem Gipsabdruck seines Schädels rekonstruiert. Dank der 3D-Nachbildung könne "zum ersten Mal" mit Sicherheit gesagt werden, dass die im Grab des römischen Pantheons aufbewahrten Überreste tatsächlich zu Raffael gehörten, hieß es in einer Pressemitteilung der Universität Tor Vergata in Rom.

Eine spezielle Technik ermöglichte es den Wissenschaftlern, nur auf Grundlage der Morphologie des Schädels das Gesicht eines Menschen zum Zeitpunkt seines Todes nachzubilden. Das entstandene Abbild des im Alter von 37 Jahren in Rom verstorbenen Malers stimme klar überein mit den Selbstporträts des Künstlers sowie Raffael-Porträts von anderen Malern, sagte der Molekularbiologe Mattia Falconi.

Bislang gab es Zweifel, ob die im Pantheon vergrabenen Knochen wirklich zum Renaissance-Künstler gehörten, da bei Ausgrabungen mehrere Skelette entdeckt worden waren. So konnten einige der Überreste den Schülern des Künstlers zugeordnet werden, andere blieben unidentifiziert.

Die neu geschaffene Büste Raffaels soll nun im Geburtshaus des Malers im italienischen Urbino ausgestellt werden. In diesem Jahr wurde an den 500. Todestag des Meisters erinnert, der zusammen mit Leonardo da Vinci und Michelangelo zu den großen Künstlern der Renaissance-Epoche zählt.

Quelle: ntv.de, jpe/AFP

THEMEN

Football news:

Der Libanesische Fußballer starb nach einer Schussverletzung am Kopf. Er fand neben einer Beerdigung statt, bei der in die Luft geschossen wurde
Arteta über das Interesse von Barça und Inter an Aubameyang: Arsenal ist ein so großer Klub wie Sie
Agüero kann wegen einer Verletzung weitere 1-2 Monate fehlen
Liverpool kauft Jota für 41 Millionen Pfund. Wolverhampton wird für Hoover bis zu 13,5 Millionen zahlen
8 ist Bayerns Lieblingszahl. Jetzt schlug Sie Schalke: Gnabry machte einen hattrick, Sané erzielte das 1 + 2, Lewandowski kam mit einem Assist, auch Barcelona litt so
Liverpool vereinbart mit Zhota 5-Jahres-Vertrag. Die Transfersumme könnte 43 Millionen Euro betragen, Wolverhampton-Mittelfeldspieler diogu Jota steht kurz vor einem Wechsel zum FC Liverpool. Der Merseyside Club habe sich mit Georges Mendez, dem Agenten des 23-jährigen Portugiesen, auf die Vertragsbedingungen geeinigt, berichtete der Journalist Fabrizio Romano
Ich habe alles aufgegeben und bin zum anderen Ende der Welt für meine Lieblingsmannschaft gegangen. Die rührende Geschichte eines Norwegischen Fans, der in Santos verliebt ist